Start Blog

Wie überwinde ich trennungsschmerz

0

Trennungsschmerz | Dr. Schweikart

L iebeskummer Ratgeber

Trennung verarbeiten

Trennungsschmerz

Eine Trennung ist oft Grund fГјr starken Liebeskummer fГјr MГ¤nner und Frauen. Verzweiflung, Wut, Trennungsschmerz… Was heiГџt das? Und: Was Sie tun kГ¶nnen?

Trennungsschmerz: Was tun?

Der Trennungsschmerz ist eine sehr intensive und – wie der Name schon sagt – schmerzhafte Phase des Liebeskummer. Die wenigsten Trennungen geschehen wirklich im gegenseitigen Einvernehmen. Meist ist es einer der Partner, der bzw. die den Schlussstrich zieht und das Ende der Beziehung ausspricht. Und zurГјck bleibt – mehr oder weniger Гјberrumpelt und verletzt – die oder der Verlassene. Wir verbleiben in einer Schockstarre und GelГ¤hmtheit und es fГ¤llt uns schwer, noch wirklich aktiv an den Dingen teilzunehmen oder SchГ¶nes wahrzunehmen. Auch wenn durchaus beide Seiten leiden (kГ¶nnen), die beiden Rollen bedeuten einen himmelweiten Unterschied. Eins muss uns aber bei allem Trennungsschmerz bewusst sein: Trennungen geschehen nie aus heiterem Himmel. Oft wollen wir in einer Beziehung die Anzeichen, dass etwas nicht gut lГ¤uft, nicht wahrhaben und verdrГ¤ngen diese ersten Signale, die der Partner aussendet. Und das bedeutet: Bereits in dieser ersten Phase befinden sich beide Partner in einer anderen Situation.

Trennungsschmerz: Verlassen und verlassen werden

Wer als erstes eine Beziehung beendet, tut dies fast nie ganz spontan oder von heute auf morgen. Oft geht vorher ein Gedankenprozess einher, der manchmal auch beiden Partnern nicht wirklich bewusst ist. Er oder sie hat sich auf diesen Schritt innerlich vorbereitet, Гјber einiges nachgedacht und sich insgesamt bereits lГ¤nger mit der Situation und der Beziehung befasst. So befindet er oder sie sich schon in der ersten Phase der Trennung oder ist mindestens am Zweifeln am Sinn des Miteinander, wГ¤hrend das GegenГјber noch in Unwissenheit lebt. Oft ist es so, dass der/die Verlassene nach dem Aussprechen der Trennung zunГ¤chst geschockt ist und danach eine Phase des Schocks, des Schmerzes, des Alleinseins, der Selbstzweifel durchlebt. Es ist normal und natГјrlich, dass es dem einen Partner schlechter geht und der Liebeskummer tiefer sitzt. Das ist kein Zeichen von SchwГ¤che und kein Grund, noch mehr Selbstzweifel zu hegen – und auch kein Anlass fГјr VorwГјrfe. NatГјrlich ist auch das individuell unterschiedlich und kann nicht fГјr alle – oder auch fГјr alle MГ¤nner und alle Frauen – gleich beantwortet werden. HГ¶ren Sie hilfreiche Musik, lassen Sie es sich gut gehen! In jedem Fall: Trennungsschmerz sitzt oft tief und kann einen komplett „aus den Latschen hauen“. Lassen Sie das ruhig zu, wenn es Ihnen so geht. Und wenn Sie der- oder diejenige sind, die sich trennen: Ja, es ist auch normal, dass auch Sie Trennungsschmerz empfinden! Manchmal ist der nicht ganz so intensiv, wie bei dem oder der Verlassenen. Aber: SchlieГџlich beenden Sie gerade eine Beziehung zu einem Menschen, den Sie einmal geliebt haben, mit dem/der Sie sich eine Beziehung vorstellen konnten oder einer Beziehung gefГјhrt haben. Da lГ¤sst man immer auch Federn – sowohl bei dem, der den Trennungsschmerz auslГ¶st als auch bei der oder dem – und hier natГјrlich gefГјhlt viel mehr – verlassen wurde. Mit diesem Trennungsschmerz geht natГјrlich jeder und jede anders um. A propos: Tun das MГ¤nner und Frauen eigentlich unterschiedlich?

Trennungsschmerz: Männer und Frauen

Bei aller Individualität: Gibt es einen Unterschied zwischen Männern und Frauen in Sachen Herzschmerz? Verarbeiten Männer und Frauen eine Trennung unterschiedlich? Die Antwort ist einfach: Ja!

Frauen nach der Trennung

FГјr Frauen ist eine Trennung fast immer wie eine persГ¶nliche Niederlage. Auch wenn Frauen sich trennen, fГјhlen sie sich vielleicht erleichtert, aber niemals (oder sehr selten) als „Sieger“ in den Trennungszeiten. NatГјrlich gibt es auch hier Unterschiede. Insgesamt sind Frauen in solchen Situationen oft emotionaler und beziehen die Situation auf sich und mГ¶gliche Fehler. Vor allem als Verlassene. Sie fragen sich, was sie falsch gemacht haben und was mit ihnen nicht stimmen kГ¶nnte. Diese Selbstzweifel kГ¶nnen Tage, Wochen, sogar Monate anhalten. Und in dieser Zeit wird die Beziehung und verschiedenste Situationen oft umfangreich und detailliert analysiert. NatГјrlich ist das immer eher und intensiver der Fall, wenn eine Frau verlassen wird, als wenn sie verlГ¤sst. Aber es gibt auch Frauen, die den Partner verlassen haben und Selbstzweifel hegen. Da kГ¶nnen viele ein Lied von singen, ich auch – glauben Sie mir. Auch das ist nicht immer einfach – denn oft haben Frauen immer auch Mitleid mit dem anderen, dem man gerade den Schlusstrich prГ¤sentiert hat. Leider ist aber Mitleid keine Basis fГјr eine Beziehung…

Männer nach der Trennung

MГ¤nner verarbeiten den Trennungsschmerz in der Regel schneller – auch wenn dieser durchaus heftig sein kann. In einem Klischee steckt meiner Meinung nach viel Wahres: Selbstzweifel sind bei MГ¤nnern eher seltener und auch kГјrzer oder werden verdrГ¤ngt. Auch hier kann man natГјrlich nicht alle MГ¤nner Гјber einen Kamm scheren, aber zu einem groГџen Teil nehmen MГ¤nner eine Trennung nicht zu persГ¶nlich. Sie anaylsieren eher die Situation. MГ¤nner schauen oft auch weniger in die Vergangenheit, die sich ohnehin nicht Г¤ndern lГ¤sst, und blicken eher nach vorn. Das kann Ablenkung bedeuten oder auch die Ausschau nach einer neuen Partnerin beinhalten. Und so passiert es ab und an bis recht oft, dass MГ¤nner nach der Trennung schneller eine neue Partnerin finden und haben als Frauen. Aber, liebe Frauen, sehen wir es mal so: Wollen Sie, dass er bei Ihnen bleibt, weil er sich verpflichtet fГјhlt oder Mitleid hat? Ehrlich gesagt, mГ¶chten wir das doch eher nicht… So schwer das auch ist. Und leider kГ¶nnen wir die GefГјhle des anderen nicht Г¤ndern. Nehmen Sie also seine andere Form des Trennungsschmerzes nicht so krumm. Wir gehen nun mal alle anders damit um…

Gleichgeschlechtliche Beziehungen

In gleichgeschlechtlichen Beziehungen ist die Situation zwar eine andere, weil sich Frauen von Frauen und MГ¤nnern von MГ¤nnern trennen. Liebeskummer, Herz- und Trennungsschmerz sind jedoch in jedem Fall sehr sehr Г¤hnlich. Das habe ich bei Schwulen- und Lesben-Paaren in allen Varianten schon erlebt… Denn: Auch hier gibt es ein breites Repertoire an Trennungsschmerzen – denn eigentlich unterscheidet sich LIEBE im Ursprung und in den GefГјhlswelten nicht. Egal ob von Mann zu Mann, von Frau zu Frau oder auch von Mann zu Frau oder Frau zu Mann. Der Umgang damit – und mit dem Trennungsschmerz, der ist eben unterschiedlich. Und fГјr jeden eigen. Auch wenn wir hier verschiedene FГ¤lle beschreiben und versuchen, jedem zu helfen: Wir kГ¶nnen nicht immer jede Situation darlegen und haben keinen Einblick in Ihre GefГјhlswelt: Daher, wenn Ihnen noch etwas auffГ¤llt, das hier fehlt und das Sie erlebt haben: Schreiben Sie uns. Wir freuen uns und versuchen mit Rat und Zuspruch zu helfen! Oder die anderen Leser tun das durch ihre Kommentare.

Trennungsschmerz: Gibt es einen Ausweg?

Nun ist es also soweit: Er oder sie hat sich getrennt und Sie sitzen in Ihrem Elend, in einer neuen Situation und wissen nicht, wohin mit sich… Nachdem wir die Phase der ersten Vorahnungen oft ignorieren und uns noch gar nicht richtig bewusst ist, dass eine Trennung bevor stehen kГ¶nnen, wird uns in dieser zweiten Phase sehr schmerzhaft bewusst, dass wir verlassen wurden bzw. dass wir allein sind. Was tun bei Liebeskummer und Trennungsschmerz? Das ist bei jedem und jeder von uns unterschiedlich und fГјr jeden und jede gibt es unterschiedliche Tipps, die helfen kГ¶nnen. Daher sollten Sie ein Bewusstsein fГјr sich selbst, Ihren KГ¶rper und Ihre Seele aufbauen oder bewahren und versuchen, stets auf sich und in sich zu hГ¶ren. Sie sollten ganz bewusst auf sich achten. Das beginnt zunГ¤chst einmal damit, den Schmerz Гјberhaupt zu erkennen, anzunehmen und zuzulassen. Auch das muss mal sein. Lassen Sie die TrГ¤nen flieГџen, denken Sie an Ihre(n) Liebste(n) und was sie verloren haben. Die Phase der Trauer ist wichtig in der Verarbeitung und eine wichtige Phase, um den Schmerz zu Гјberwinden. Allerdings ist auch hier das MaГџ wichtig.

Ein paar Beispiele:

  • Lassen Sie den Trennungsschmerz zu und suhlen Sie sich auch ein wenig im Selbstmitleid. Aber schauen Sie auch darauf, sich was Gutes zu tun und auch mal an etwas SchГ¶nes zu denken. Das fГ¤llt schwer, aber irgendetwas gibt es, und das jeden Tag. Ein netter Mensch, der Sie anruft oder den Sie anrufen kГ¶nnen, ein leckeres Essen, Kochen Sie sich Ihren Lieblingstee, nehmen Sie ein Bad.
  • Einigeln ist das, was Ihnen gerade am liebsten ist? Ok, das dГјrfen Sie! Aber lassen Sie nicht alle Kontakte schleifen und gehen Sie auch mal aus dem Haus oder dem Zimmer. Kommunikation ist wichtig, um sich nach und nach besser zu fГјhlen. Gehen Sie also auch mal unter die Leute, Einkaufen, eine Freundin oder einen Freund besuchen oder auch nur einen Runde um den Block spazieren.
  • Klar, SchuldgefГјhle sind normal. Passen Sie allerdings auf, dass Sie nicht zu sehr ins Selbstkasteien eintauchen oder den anderen zu sehr mit Schuld und Hass ГјbergieГџen. Zu einer Beziehung gehГ¶ren immer zwei und beide arbeiten daran und haben daran Anteil, ob Sie klappt oder nicht und auch, dass und wenn sie zu Ende geht. Es macht also keinen Sinn, ganz genau auseinanderzutГјfteln zu wollen, wer in was Schuld hat und was man beim berГјhmten „nГ¤chsten Mal“ anders machen wГјrden. Nutzen Sie Ihre Kraft vielmehr darin, sich zu sammeln und fГјr sich etwas Gutes zu tun. Manchmal hilft es auch, sich Gedanken zu machen, was Sie fГјr sich daraus lernen – ganz ohne Schuld zu suchen.

Zusammengefasst: Leiden Sie und trauern Sie, das tut Ihnen gut und ist wichtig! Aber: Tun Sie sich auch etwas Gutes! HГ¶ren Sie auf sich, Гјberlegen Sie sich, was Ihnen Freude bereiten wГјrde, bei was Sie sich gut oder ein bisschen besser fГјhlen wГјrden. Das kГ¶nnen Kleinigkeiten sein: Ein Bad, ein Spaziergang, ein Telefonat mit der besten Freundin oder dem besten Freund. Wichtig ist auch, dass Sie sich Zeit zum Trauern nehmen. Verarbeiten braucht Zeit, nehmen Sie sich diese! Das heiГџt nicht, dass Sie die ganze Zeit grГјbeln sollten. Lassen Sie vielmehr beides zu: Trauer und Gutes fГјr sich selbst. Sollten die schlechten Gedanken und GefГјhle schlimmer werden: Suchen Sie den Rat von engen Freunden oder Spezialisten – je nachdem wie intensiv Sie den Liebeskummer erleben. Es gibt viele MГ¶glichkeiten den Trennungsschmerz zu Гјberwinden. Auch hier gilt: Sie sollten sich „einfach“ die Tipps raussuchen, die Ihnen am besten gefallen und Ihnen helfen kГ¶nnen, um sich besser zu fГјhlen und den Trennungsschmerz zu Гјberwinden. Wenn Sie sich im Schmerz noch weiter quГ¤len, mit Dingen, die Sie ohnehin nicht mГ¶gen, macht das wenig Sinn.

Trennungsschmerz: Wie gut verkraften Sie ihn?

Manchmal ist man in Phasen des Kummers und Leids schon mit der Frage Гјberfordert, wie es einem geht? Und fГјr eine ehrliche Antwort muss man sich dann auch mal sammeln und sich fragen, wo stehe ich? Wie fГјhlt sich das gerade an? Bin ich auf dem Weg raus aus dem Trennungsschmerz? Oder noch mitten im GefГјhlschaos. Manchmal werden wir auch gefragt, wie wir die Situation verkraften – und da ist die Antwort noch schwieriger. Also: Beantworten Sie sich die Frage doch einmal fГјr sich selbst. Machen Sie einen kleinen Test in dem Sie folgende Fragen durchgehen und sich notieren, wie oft Sie sagen, Stimmt (1 Punkt) oder stimmt nicht (0 Punkte)

Trennungsschmerz Гјberwunden? Der Test

Mit ein paar Fragen können Sie für sich einen Überblick verschaffen, wie weit Sie Ihren Trennungsschmerz schon verarbeitet haben. Aber Achtung: Um den Test durchzuführen, haben wir die Fragen negativ formuliert. Lassen Sie sich dadurch nicht tiefer in Ihre Trauer reinziehen. Wenn Sie merken, der Kloß im Hals wird zu groß, Sie fühlen sich noch schlechter oder/und die Tränen fließen, machen sie den Test lieber zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Fragen

  • FГјhlen Sie sich erschГ¶pft, energie- und antriebslos?
  • FГјhlen Sie sich schlecht oder weinen Sie, wenn Sie an Ihren Ex-Partner bzw. Ihre Ex-Partnerin denken?
  • FГ¤llt es Ihnen schwer, alltГ¤gliche Aufgaben zu erledigen (z.B. Einkaufen, Autofahren, Hausarbeit, Gartenarbeit?)
  • Denken Sie, dass Ihr Leben so keinen Sinn mehr macht?
  • Haben Sie den Eindruck, Sie brauchen Ihre(n) Ex, um glГјcklich zu sein?
  • Zweifel Sie daran, liebeswert zu sein?
  • Machen Sie sich hГ¤ufig VorwГјrfe und fragen sich, was Sie wohl falsch gemacht haben und warum die Beziehung in die BrГјche gegangen ist?
  • Verfolgen Sie Ihre(n) Ex, um zu schauen, ob er schon eine neue Beziehung hat oder um einfach zu wissen, was er oder sie so tut? Das kГ¶nnen SMS, Anrufe oder WhatsApp-Nachrichten sein (ein Grund findet sich immer, um in Kontakt zu treten) oder der Blick auf Facebook, Instagram und andere Social Media-Portale.
  • Malen Sie sich manchmal aus, wie Sie es Ihrer oder Ihrem Ex heimzahlen und sich rГ¤chen kГ¶nnen?
  • Sind Sie noch hГ¤ufig wГјtend und denken „Wie konnte er/sie mir das nur antun?“

Zugegeben, die Fragen sind mitunter hart. Aber es ist wichtig, dass Sie sie ehrlich fГјr sich beantworten. Sie mГјssen Sie ja keinem zeigen, Sie machen das fГјr sich… Und dann wissen Sie, wo Sie stehen und kГ¶nnen gegebenenfalls Tipps gegen den Trennungsschmerz und Liebeskummer gezielter angehen.

Trennungsschmerz Гјberwunden? Das Ergebnis:

ZГ¤hlen Sie die Punkte fГјr die Fragen, bei denen Sie mit „Ja“ geantwortet haben zusammen und suchen Sie in den folgenden Antworten nach Ihrem Ergebnis.

8 bis 10 Punkte: Es geht Ihnen tatsГ¤chlich sehr schlecht und Sie stecken (noch) mitten im tiefsten Liebeskummer und Trennungsschmerz. Sie schwanken zwischen Verzweiflung, Wut und Hoffnung – und haben weder sich noch Ihr Leben oder die Freude im Leben wiedergefunden. Die Trenung macht Ihnen noch schwer zu schaffen. Sie fГјhlen sich wertlos und wissen nicht wohin mit Ihrer Trauer… Suchen Sie Rat und Hilfe bei Freunden oder schauen Sie, ob bei unseren Tipps Was tun gegen Liebeskummer etwas fГјr Sie dabei ist. Wenn es nicht besser wird, oder Ihr Zustand schon lГ¤nger andauert, suchen Sie Rat bei einem Fachmann. Sie schaffen das!

4 bis 7 Punkte: Sie sind auf einem guten Weg raus aus dem Trennungsschmerz. Natürlich tut es noch immer sehr weh und die Erinnerungen machen Sie oft traurig. Aber Sie haben bereits begonnen, sich von Ihrem oder Ihrer Ex zu lösen, die guten Seiten des Lebens wahrzunehmen und Ihr Leben in den Griff zu bekommen. Sie haben da noch einen Weg vor sich und sollten sich weiterhin um sich kümmern und schauen und tun, was Ihnen gut tut. Es wird Ihnen bald noch besser gehen, bleiben Sie dran!

0 bis 3 Punkte: Sie haben es bald geschafft und den größten Trennungsschmerz bereits hinter sich. Sicherlich vermissen Sie noch ab und an die Stunden mit Ihrer (groГџen) Liebe oder Ihrem „Lebensmensch“ und fГјhlen sich traurig oder auch mal wГјtend. Das ist auch okay so. Sie haben bereits ganz gut von Ihrem Schmerz gelГ¶st und nehmen Ihr Leben wieder selbst in die eigene Hand. Machen Sie weiter so und gГ¶nnen Sie sich etwas Gutes. Sie haben es sich verdient!

Trennungsschmerz Гјberwinden

Ja, eine Trennung ist das schmerzvolle Ende einer Beziehung, aber es gibt ein Leben danach. Und wie Sie dahin kommen und anfangen können, sich dieses Leben aufzubauen wollten wir Ihnen hier und auf den anderen Seiten aufzeigen. Denn: Wenn Sie sich vom Schock, der Wut, dem ersten intensiven Liebeskummer und Trennungsschmerz erholt haben, können Sie bald auch wieder das Leben genießen. Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Vertrauen Sie darauf!

Das könnte Ihnen helfen

7 Responses to “Trennungsschmerz”

Ich habe da mal eine Frage und zwar wie verarbeitet man die Scheidung der eigenen Eltern

Mein Mann und ich sind seit 25 Jahren zusammen, seit ca 7 Monaten habe ich entdeckt, dass er eine Affaire hat. Wenn ich ihn darauf ansprach stritt er alles ab, es sei nur freundschaftlich… dann versprach er mir die Sache zu beenden, versprochen, gebrochen. Das ging jetzt tatsГ¤chlich 7 Monate immer so weiter, nach einem Selbstmordversuch war ich in einer Klinik. In dieser Zeit versprach er mir einen Neuanfang, sagte, dass er mich vermisst. Kam mich besuchen- wir hatten sehr schГ¶ne und intensiver Stunden, waren uns sehr nahe. Als ich aus der Klinik entlassen wurde war ich Гјberzeugt vom Neuanfang. Er lieГџ keinen Zweifel daran und dann fand ich heraus, dass er sich immer noch mit ihr traf. Und wieder Aussprache, Versprechen keine Entscheidung. Dies liegt jetzt 1 Woche zurГјck. Ich habe ihm bahegekegt under gemeinsames Haus zu verlassen weil ich die Trennung will. Ich weiГџ, dass es die richtige Entscheidung ist, aber tut furchtbar weh. Ich war mit ihm lГ¤nger als die HГ¤lfte meines Lebens zusammen. Wir haben 2 Kinder (16 und 19) und ein Haus. Er weigert sich auszuziehen, wir haben nГ¤chste Woche Termin beim Anwalt. Das macht es umso schwieriger, weil wir unter einem Dach Leben und ich immer wieder zwischen Hoffnung, Wut und Verzweiflung schwanke. Wie geht man sich aus dem Weg wenn man notgedrungen noch zusammenleben muss?

Eine Hilfe zur Гњberwindung einer nicht erwiderten Liebe finde ich nicht.

Wahrscheinlich gibt es nicht so viele Idioten wie mich, die sich in eine Person verlieben, mit dem Wissen dass diese keine GefГјhle fГјr einen hat.

Ich durchlebe im Prinzip gerade eine Trennung von einer Person, die ich nie wirklich kennenlernen durfte und es schmerzt mich weit weit mehr als alles bisher erlebte.

Da ich diese Person jeden Tag sehe, komme ich fast nicht Гјber sie hinweg, vor allem da sie oft mit mir tratscht.

Meiner Einschätzung nach flirtet sie mit mir obwohl sie kein richtiges Interesse zeigt.(Einige Male um ihre Nummer gefragt etc).

Soll ich ihr meine Liebe gestehen? (ich denke es ist ihr bekannt und eher egal)

Dass ich sie vergessen will und daher keine Gespräche mehr ?

Ich dachte niemals dass ich mich in eine mir eigentlich fremde Frau verlieben könnte, vor allem so extrem mit allen Nebenwirkungen wie Herzstechen,Magen-Darm Problemen,uvm.

In Zukunft werde ich jede sofort ansprechen bei der ich Gefahr erkenne um mich zukünftig nicht in solchen schönen Illusionen zu verlieren.

Bei mir ist es genau andersrum, meine ex hatte nach der Trennung ziemlich schnell wieder einige dates und ist schnell über mich hinweg gekommen und das nach 3 Jahren Beziehung, ich bin ihr jetzt völlig egal und sie hat ca. 4 monate nachdem wir wieder Kontakt hatten und es so aussah als ob wir wieder zusammenkommen wieder jemand neuen. Die Trennung ist jetzt offiziell ende 2015 gewesen im Dezember und über 1 Jahr später gab es nicht ein tag wo ich nicht an sie Oder die schöne Zeit mit ihr denken muss, musik oder orte triggern mich immer wieder, ich war mit ihr immer los und hab so viel erlebt, sie war die liebe meines lebens und jetzt sitze ich fast nur noch zuhause, lerne niemanden neues kennen und glaube auch nicht jemals wieder so glücklich zu werden. Ich wollte mit ihr noch reden aber es ist einfach kein rankommen mehr an sie, sie hat komplett abgeschlossen und mich quälen diese Gedanken jeden Tag.

Ich hab fast die Situation !!

Bitte wie will man klar kommen, wenn die ex nach ein paar Tagen wieder Dates hat?

Bin hilflos und es zerreißt mich innerlich.Wie soll man an etwas anderes Denken wenn man noch sehr an dieser Person hängt?

Als die Zeit noch war, da war man unbesiegbar und hat sich alles zugemutet. Man hat das Küken immer und immer wieder wie einen Fußball getreten: und dann war es tot, man trat einen Kadaver und hielt die wirbelnden Beinchen für Leben. Einer Bonus war mutig genug, es auszusprechen: der Schrecken kommt, im Frack, langsam: und man ist nicht mehr das, was man nie war, man kehrt zurück und weint, wie ein Kind. Es ist wenigstens echt, dieses Leiden, es ist wahrer als der Versuch, den gelebten Traum noch tiefer ins Leben zu zerren: das Leid erst ist die Krönung, denn im Schmerz erst zeigte sich das ganze Verlorene, das Gehabte. Und diese Krönung findet rund um mich, durchmisch, statt. Wehe denen, die der Trauer dann nicht ganz gewachsen sein wollen: das Schöne schlang sich leicht, das Schlechte aber, der Preis für meine Unsterblichkeit, als ich liebte, geliebt wurde, der Preis: den wusste ich wohl. Und seh ich heut ein Kindchen spielen, dann sag ich mir: Kind, die Eltern wollten Dein Leben, und gaben Dir doch nur das Lied vom Tod,sooft Du Dich ins Leben denkst. HZ

Ein sehr guter Artikel der mir geholfen hat. Aber mit vielen Rechtschreibfehlern, die das Lesen unnötig erschweren.

Schreib einen Kommentar

Top-Artikel

  1. 01Phasen einer Beziehung Von Rosarot bis Angekommen
  2. 02Liebeskummer Гјberwinden Es gibt Wege
  3. 03Was spricht dafГјr, was dagegen Was spricht dafГјr, was dagegen
  4. 04Musik zum Trauern Schwelgen mit traurigen Tönen
  5. 05Zitate und Weisheiten Aus aller Welt
  6. 06Broken Heart Syndrom Stress-Kardiomyopathie
  7. 07Rezepte fГјr’s Herz FГјr Herz und Seele aus der KГјche

Registrieren Sie sich jetzt fГјr unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die Trennung verarbeiten

Eine Trennung nimmt man normalerweise nicht auf die leichte Schulter. Sie ist ein tiefer Einschnitt in das Leben eines Menschen und emotional sehr aufreibend. Kummer, Trennungsschmerzen und Trauer sind immer Bestandteil einer Trennung, egal, wer sich dabei von wem getrennt hat. Jeder, der unter dem Verlust eines Partners leidet, würde unterschreiben, dass es sich dabei um die mit Abstand schlimmste Trennung überhaupt handelt.

Die Gefühle sind kurz nach dem Bruch unglaublich stark. Es ist nicht einfach, sie auszuhalten, und doch gibt es keinen anderen Weg. Daher haben wir hier einige Tipps zusammengestellt, wie Sie das Beziehungsende am besten verarbeiten können. Diese Erfahrungen und Ratschläge haben sich bereits tausendfach bewährt.

Tipps um den Trennungsschmerz zu verarbeiten

Wir hoffen, dass Ihnen Die Tipps aus dem Liebeskummer Forum helfen Ihren Schmerz zu lindern. Wir freuen uns über eine Rückmeldung im Forum.

Wann lässt der Trennungsschmerz nach?

An dieser Stelle möchten wir Ihnen auch nochmals sagen, dass der Schmerz wirklich vergeht. Auch wenn Sie es sich jetzt noch nicht vorstellen können. Vielleicht fragen Sie sich auch, ob es die wahre Liebe wirklich gibt oder ob man je wieder lieben kann? Die Antwort ist in jedem Fall ja. Es braucht etwas Zeit, sich nach einer großen Liebe wieder zu verlieben aber die Liebe lässt sich so schnell nicht unterkriegen.

Versuchen Sie sich bewusst zu machen, dass Ihr Partner Ihnen bestimmt nicht weh tun wollte. Zumindest in den meisten Trennungs-Fällen nicht mit Absicht. Wie im Forum schon oft geschrieben wurde, sind die Trennungsgründe meist ganze einfacher Natur. Die Liebe ist vergänglich, dies muss man sich immer und immer wieder klar machen. Sie ist ein Geschenk, wenn Sie vorhanden ist, kann aber durch nichts bestimmt oder kontrolliert werden.

Jeder Mensch folgt seinem inneren Drang sich zu verwirklichen und tiefe Gefühle zu erfahren. Sollte sich dann jemand trennen, weil er nicht mehr liebt, so ist das ein normaler Prozess. Natürlich ist es sehr schmerzhaft für den, der zurückgelassen wird aber man muss sich auch klar machen, dass der, der geht, nicht geht um uns weh zu tun sondern weil er seiner Bestimmung folgt.

Am Ex Partner rächen?

Rachegedanken, Eifersucht, Hass und Missgunst schaden einem in aller Regel nur selbst. Das Ziel einer Trennung bzw. das, was man aus dem Liebeskummer lernen sollte offenbart sich uns nicht immer sofort. Man sollte versuchen, dahin zu kommen, dem Partner für die gemeinsame Zeit danken zu können und zu verstehen, dass er geht, weil er nicht mehr liebt und dafür kann man eigentlich nichts.

Es ist verständlich, dass dies eine hohe Kunst ist und das in den ersten Trennungsphasen mehr Entäuschung, Trauer und Hilflosigkeit vorhanden ist. Diese Zeit wird aber ganz sicher verschwinden und uns weiser machen. Manchmal auch reifer, um das, was noch kommt, besser zu meistern.

Natürlich wäre es schön, wenn der Partner bevor er einfach geht, darüber geredet hätte. So hätte dann die Möglichkeit bestanden, eine Lösung zu finden oder zur Paarberatung zu gehen. In vielen Beziehung stimmt aber die Kommunikation nicht. Schnell entstehen Sender und Empfänger Probleme und die Abwärtsspirale nimmt Ihren Lauf. Genau hinhören, sensibel werden für Veränderungen und sich Zeit für den Partner nehmen ist das A und O einer erfüllten Partnerschaft.

Geben Sie nicht auf. Trauern Sie wenn die Zeit für Trauer gekommen ist. Haben Sie kein Schamgefühl auch mal zu weinen, zu schreien oder einfach loszurennen. Im Forum für Kummer & Sorgen, dürfen Sie sich aktiv beteiligen. Dies hilft gerade in den angesprochenen ersten Trennungswochen am besten. Man spürt, es gibt noch andere mit gleichen Problemen. Man knüpft Kontakte und fühlt sich nicht allein.

Den Trennungsschmerz überwinden

Eine Patentlösung für die Verarbeitung einer Trennung gibt es leider nicht. Fürs erste wird der Arzt in besonders schweren Fällen einer plötzlichen Depression ein stimmungsaufhellendes Medikament verschreiben, das über die ersten Wochen hinweg hilft. Betroffene können ich auch nach der ersten Schockpahse an einen Therapeuten wenden. Für Liebeskummer muss sich niemand schämen. Es gibt professionelle Hilfe, die man nur annehmen muss. Im Forum gibt es eine Liste mit über 200 Hilfestellungen. » Liebeskummer Hilfe – was hilft wirklich?

Am Ende heilt nicht nur die Zeit alle Wunden, sondern sehr viel mehr eine neue Liebe. Ein erster Schritt kann die Anmeldung bei einer Partnerbörse sein, die ein erstes Rantasten an neue Partner auf einer breiten Basis ermöglicht. Das lenkt ab und gibt dem Verlassenen eine neue Perspektive. So lässt sich sicher nicht in jedem, aber in einigen Fällen eine Trennung besser überwinden. Damit ist nicht verdrängen gemeint. Zwischen Ihren Beziehungen sollte ausreichend Zeit gelassen werden. Wenn Ihnen Ihr zukünftiger Partner wichtig ist, dann beherzigen Sie dies auch. Nach der Anmeldung in Partnerportalen sieht man schwarz auf weiß, wer sich gerade auf dem Singlemarkt bewegt, ernsthaftes Interesse an einer Zukunft zu zweit hegt und unter Umständen eine ähnlich schwere Trennung zu verarbeiten hat.

Dies bedeutet allerdings wie bereits angesprochen nicht, dass Sie sich sofort wieder in eine neue Beziehung stürzen sollen. Auch im Forum gibt es die Möglichkeit, Menschen mit einem Trennungshintergrund kennen zu lernen. Die dort gefunden Freundschaften und Beziehungen sind meist wertvoll und ehrlich, da die eigene Geschichte in der Regel bekannt ist und man gemeinsam in einem Boot sitzt. Wichtig hierbei ist, dass Sie sich Zeit lassen und somit auch keine Altlasten mit in eine neue Beziehung übernehmen. Hier ist die passende Kategorie.

Gefühle zulassen nach der Trennung

Zeigen Sie Ihre Gefühle – weinen Sie auch mal!

Egal, ob Wut, Trauer, Enttäuschung, Hilflosigkeit, Zorn oder Schmerz, durchlaufen sie alle Gefühle, die an die Oberfläche kommen. Halten Sie sie nicht zurück, sondern lassen Sie sie heraus. Es ist völlig normal, solche intensiven Gefühle nach einer Trennung zu spüren. Sie dürfen weinen, schreien, sich auf dem Boden wälzen oder mit der Faust auf ein Kissen einschlagen, wenn es Ihnen hilft. Setzen Sie sich nicht unter Druck. Das Verarbeiten von diesen Phasen braucht Zeit.

Vielleicht helfen Ihnen Gespräche mit Freunden, um die Emotionen zu verarbeiten, vielleicht brauchen Sie aber auch ruhige Momente für sich selbst. Jeder trauert zunächst anders.

Sollten Sie versuchen, die Trauer und den Kummer hinunterzuschlucken und die Trennung zu verdrängen, schaden Sie sich im Endeffekt nur, weil es tief im Inneren weiterhin brodelt und die Gefühle irgendwann einmal hervorbrechen werden. Um die Trennung besser zu verarbeiten, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Herzschmerz & Liebe Forum. Dort haben Sie die Möglichkeit mit anderen Verlassenen über Ihre Beziehung zu unterhalten und somit Ihnen und auch anderen zu helfen. Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, dann führt dies oft zu Problemen. Das zurückbleibende Loch erscheint manchmal unüberwindlich bis hin zu durchwachten Nächten, in denen die Überzeugung wächst, von niemandem geliebt zu werden, für Beziehungen nicht geeignet zu sein und die große Liebe sowieso niemals zu finden. Man fühlt sich allein und einsam. Natürlich können Sie Ihren Trennungsschmerz auch selbst überwinden, allerdings ist es manchmal einfacher, im Rahmen von Gleichgesinnten oder mit Freunden über seine Probleme zu sprechen.

Dort finden Sie viele Menschen, die ganz ähnliche Sorgen und Nöte haben und die sich gegenseitig mit Rat und Tat unterstützen oder einfach nur zuhören und Tipps geben. Sie können sich sicher sein, Sie sind mit Ihrem Schmerz nicht allein.

An dieser Stelle empfehlen wir Ihnen noch den Artikel: Wie kann ich loslassen?

Wir wünschen Ihnen viel Kraft. Das Forum ist für Sie da!

Trennung verarbeiten: So überwindest du den Trennungsschmerz

Eine Trennung verarbeiten – das ist immer äußerst schmerzhaft und ein langwieriger Prozess. Psychologe Markus Ernst beantwortet Fragen rund um Trennungsschmerz und das Beziehungsaus.

Egal, ob frisch getrennt oder schon wieder auf dem Weg in eine neue Beziehung: Das Thema Trennung beschäftigt jeden Single für lange Zeit. Zu schwer treffen uns häufig Trennungsschmerz und Perspektivlosigkeit in dieser Zeit.

Markus Ernst, Single-Coach der Online-Partneragentur Parship.de, gibt auf fem.com Tipps, wie man eine Trennung gut verarbeiten kann und es vermeidet, alte Beziehungsmuster in eine neue Partnerschaft „mitzunehmen“.

Herr Ernst, was sind die klassischen Phasen nach einer Trennung, die jeder Mensch mit Liebeskummer durchläuft?

Verschiedene Menschen erleben den Prozess der Trennung vom Partner hinsichtlich Dauer und Intensität sehr unterschiedlich. Ganz pauschal lassen sich aber vier Phasen unterscheiden:

  • Der Schock: Wir sind erschüttert und können gar nicht so richtig fassen, was passiert ist. Dieses Stadium des Trennungsschmerz geht häufig mit dem Gefühl der inneren Leere einher.
  • Aufbrechende Gefühle: Wir realisieren das Geschehene, sind sehr traurig, enttäuscht, verletzt und fühlen uns der Situation ausgeliefert.
  • Neuorientierung: Eine wichtige Phase, in der wir wieder langsam Licht am Ende des Tunnels sehen und es uns gelingt, den Blick nach vorne zu richten.
  • Entwicklung eines neuen Lebensplanes: Wir haben akzeptiert und verarbeitet, was passiert ist und können unser Leben bewusst und aktiv auf neue Inhalte ausrichten.

Mit Phase Nummer zwei einer Trennung haben viele besonders lang zu kämpfen. Gibt es ein paar Tricks, um den akuten Trennungsschmerz in dieser Zeit zu lindern?

Langfristig betrachtet ist eine Auseinandersetzung mit der Trennung wichtig und unumgänglich. Unmittelbar nach dem Ende einer Beziehung steht aber zunächst im Vordergrund, alles dafür zu tun, mit dieser Ausnahmesituation aktuell möglichst gut klarzukommen. Hilfreich ist dabei zum Beispiel, die Dinge, die an den Ex-Partner erinnern (Bilder, Zahnbürste im Badezimmer…) aus dem Blickfeld zu nehmen und in einer Kiste zu verstauen. Auf diese Weise wirst du nicht immer wieder zwangsläufig an den/die Ex erinnert.

Nach einer Trennung neigen wir zum Grübeln und suchen nach Erklärungen für das Scheitern der Beziehung. Nutze in diesen Fällen die „Gedanken-Stopp-Technik“: Wenn du merkst, dass du damit beginnst, über die Beziehungsvergangenheit nachzudenken, dann stell dir ein Stopp-Schild aus dem Straßenverkehr vor und lenke deine Gedanken auf ein anderes Thema. Mit Übung kann dir das immer besser gelingen.

Nutze darüber hinaus jede Chance, dich abzulenken und mit anderen Menschen zu kommunizieren. Soziale Kontakte sind in dieser Phase des Trennungsschmerz extrem wichtig und helfen, den Blick wieder nach vorne zu richten und die Situation zu relativieren.

Haben Sie auch ein paar Tipps parat, welche Verhaltensweisen und -muster man bei einer Trennung und deren Verarbeitung um jeden Preis vermeiden sollte?

Sich von einem geliebten Menschen zu trennen, tut natürlich weh und ist schmerzhaft – sich permanent zu betäuben und zu verdrängen, macht die Situation aber auf Dauer eher schwieriger und verhindert den positiven Bewältigungsprozess. Daher solltest du dich bewusst mit der Trennung auseinandersetzen, um sie erfolgreich zu verarbeiten.

Männer vs. Frauen: Männer kommen besser mit Trennungen klar – oder?

Eine Trennung ist ein Frontalangriff auf unser Selbstwertgefühl. Versuchen Sie deshalb, sich nicht in Selbstzweifeln zu ergehen, sondern sich Ihre Stärken bewusst zu machen. Zu schnell „gute Freunde“ werden sollten Sie vermeiden, denn jeder braucht erst einmal seine eigene Zeit. Erst wenn du die Trennung verarbeitet hast, solltest du über eine Freundschaft mit deinem / deiner Ex nachdenken.

Sich zu schnell in die nächste Beziehung zu stürzen, solltest du ebenfalls vermeiden. Denn so sind eine bewusste Verarbeitung der Trennung und die Identifizierung der eigenen Beziehungsmuster fast unmöglich und eine persönliche Weiterentwicklung wird erschwert.

Wenn alles beiden gehört: Wie vermeidet man Konflikte um gemeinsame Besitztümer?

Es ist nicht einfach, weil man gezwungen ist, sich in einer emotionalen Extremsituation rationale und klare Gedanken zu machen. Handelt es sich nur um die Einrichtung der gemeinsamen Küche, mag es Sinn machen, einfach darauf zu verzichten und sich den Psychostress zu ersparen. Geht es um wirklichen Besitz, wird man nicht herumkommen, sich nach der Trennung zu einigen. Eine Möglichkeit kann sein, die Verhandlungen über gute Freunde zu regeln. Grundsätzlich sollten sich beide Partner ein wenig Zeit damit lassen und nicht in der ersten Schockphase der Trennung damit beginnen.

Wann weiß man, dass man nach dem Trennungsschmerz wieder bereit für eine neue Beziehung ist?

Man wird deutlich spüren, wenn sich der Blick wieder nach vorne richtet und das Interesse an anderen Menschen wieder ansteigt. Wichtig für die nächste Partnerschaft ist es, dass man verstanden hat, warum die Beziehung gescheitert ist. Und man sollte sich im Klaren darüber sein, was man sich von einer neuen Beziehung wünscht und was nicht.

Wie schaffe ich es, in meiner nächsten Beziehung nicht wieder in alte Muster zurückzufallen?

Um nicht in wiederkehrende Verhaltensmuster zu verfallen, musst du diese erkennen und wissen, welche Motive diesen Verhaltensweisen zugrunde liegen. Scheitern deine Beziehungen beispielsweise immer an einer extremen Eifersucht, solltst du hinterfragen, was der Grund für diese Eifersucht ist? Könnte es sein, dass du das Gefühl hast, in einer Partnerschaft nicht genug Wert zu besitzen? Möglicherweise hast du immer Angst, dass der Partner dich verlässt. Finde heraus, wo der Grund für dieses geringe Selbstwertgefühl liegt und was du tun kannst, um unabhängig von einer Partnerschaft daran zu arbeiten.

Hier geht’s zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Mehr zum Thema

Wenn der Kinderwunsch zur Belastung für die Beziehung wird

Expertenrat: Ein unerfüllter Kinderwunsch kann die beste Partnerschaft belasten. Was kann man tun, wenn die Beziehung droht zu zerbrechen?

Источники: http://www.liebeskummer.org/liebeskummer-phasen/trennungsschmerz/, http://www.trennungsschmerzen.de/Hilfe/trennung-verarbeiten.html, http://www.fem.com/liebe-lust/trennung-verarbeiten-tipps-nichts-verdraengen

Freundin will schluss machen

0

Freundin will schluss machen?

unzwar bin ich jetzt seit 15 Monaten mit meiner Freundin zusammen und wir hatten eigentlich immer grosse Liebe zueinander. Jedoch streiten wir uns sehr oft aber wegen unnцtigen Sachen das liegt aber daran das sie selber nie mit dem Streit aufhцren kann sobald einer angefangen hat und das gibt sie auch zu. Bis Freitag dachte ich alles ist ok aber dann hatten wir wieder einen Streit da sie meinte sie hat kein bock zu mir zu kommen und ich das eigentlich nicht verstehen kann wie man kein bock haben kann wenn man einen liebt. So seitdem bis Sonntag hat sie nurnoch gefьhlslos mit mir geschrieben und ich hдtte gedacht das ist nur eine Phase aber dann am Sonntag als ich das nichtmehr akzeptieren konnte das sie andauernd so gefьhllos ist habe ich sie angerufen und sie meinte das sie schluss machen will da das ihr leid tut, das sie mir keine Gefьhle mehr zeigen kann obwohl sie mich liebt. Daraufhin haben wir eine Beziehungspause gemacht die bis jetzt anhдlt und ich selber bin kein Typ von solchen Pausen da ich finde das bringt sowieso nichts aber da es meine letzte Hoffnung war habe ich zugestimmt. ich habe erfahren das sie es mag und auch in diesem Fall mцchte das ich um sie kдmpfe, aber sie sagt selber ich habe nichts getan was soll ich den tun bitte?!

Ich habe ihr gestern ein langen Text geschrieben da sie mich angeschrieben hat und gefragt hat wie ich die Beziehung finde daraufhin meinte sie nur "sьЯ aber ich muss noch nachdenken" . Das heisst fьr mich eigentlich nie was gutes. Klar ich bin noch 17 und habe eh noch alles vor mir aber ich habe auch kein bock sie zu verlieren auch wenn ich es irgendwann sowieso akzeptieren werde und nicht Jahrelang rumheulen werde.

danke fьr eure Antworten.

Wenn die Frau einen Schritt zurьck geht, gehst du zwei Schritte zurьck. Soll heiЯen: Sie will dich nicht sehen, will Pause -> du akzeptierst das und genieЯt dein (hoffentlich) cooles Leben und lenkst dich mit Freunden ab.

Ich kann dir auch sagen, dass diese Pausen meist nichts bringen. Vor allem dann nicht, wenn du ihr lange Liebesgestдndnisse schreibst und um sie kдmpfst -> du klammerst, signalisierst ihr, dass du sie mehr brauchst als sie dich -> Game over.

Wenn du schon so eine Pause machst, lass sie in Ruhe. Sie kommt auf dich zu, wenn sie die Beziehung noch will.

Was leider viele Frauen in diesen Pausen machen, mцchte ich dir aber auch noch sagen: Andere Kerle testvцgeln. Das kommt daher, dass sie innerlich mit der Beziehung schon abgeschlossen haben und sich nicht trauen, selbst den Schlussstrich zu ziehen. Hast du ne Frau ohne Halt im Leben erwischt, holt sie sich die Bestдtigung woanders.

Daher kann ich bei dem Vorschlag von Pausen generell empfehlen, sofort Schluss zu machen. Wenn sie merkt, dass das ein Fehler war, kommt sie trotzdem wieder an. Frauen machen das, wenn sie dich wirklich vermissen. Glaub mir.

PS: Soll nicht heiЯen, dass alle Frauen dich in einer Pause betrьgen und andere Kerle testen, um den warmen Wechsel zu vollziehen. Je lдnger die Pause, desto hцher die Wahrscheinlichkeit, dass da Mist im Hintergrund lдuft und du der Esel bist. Man muss da aber vorsichtig sein. Wer will schon der Idiot sein, der "wartet", wдhrend sie ganz furchtbar Schwдnze lutscht. errr. entschuldige, "leidet und ьber die Beziehung nachdenkt" (-> Lol, rofl, xD).

nein so was macht sie sicher nicht zum Glьck 100%. Sie hat mir geschrieben und fragt mich ob ich noch Hoffnung habe usw. aber wenn ich dann ja sage dann sagt sie nicht wird schon oder so einfach nichts. Das ding ist sie interessiert sich fьr mich und macht sich Gedanken aber kann nichtmehr ihre Gefьhle zeigen das regt mich auf.

nein so was macht sie sicher nicht zum Glьck 100%. Sie hat mir geschrieben und fragt mich ob ich noch Hoffnung habe usw. aber wenn ich dann ja sage dann sagt sie nicht wird schon oder so einfach nichts. Das ding ist sie interessiert sich fьr mich und macht sich Gedanken aber kann nichtmehr ihre Gefьhle zeigen das regt mich auf.

wдhrend sie ganz furchtbar Schwдnze lutscht..

..mein Gott. Muss das sein? Werde erwachsen! Ds muss doch keiner so bildlich im Kopf haben, wenn er eh schon leidet.

..mein Gott. Muss das sein? Werde erwachsen! Ds muss doch keiner so bildlich im Kopf haben, wenn er eh schon leidet.

Das stimmt zwar, aber spдtestens wenn er die Erfahrung mal gemacht hat, wird er sich nicht mehr so hinhalten lassen. Ich habe lange darunter gelitten und bin auch immernoch nicht ganz gerade vor.

Lass dir von einem alten Sack mit etwas Lebenserfahrung sagen "Reisende soll man niemals aufhalten" und lass sie ziehen. Suche dir lieber eine neue Freundin, in deinem Alter gibts doch noch genug Auswahl an Mдdchen, die dann besser zu dir passt und mit der du nicht andauernd nur Stress hast :

Jedoch streiten wir uns sehr oft aber wegen unnцtigen Sachen das liegt aber daran das sie selber nie mit dem Streit aufhцren kann

Pathologisch sowas und die soll mit sich selber streiten und dir deine Ruhe damit lassen, mach genau diese Ansage und schieЯ sie anschlieЯend in den Wind. Das Leben ist zu kurz, um es sich mit so jemanden vergдllen zu lassen.

seitdem bis Sonntag hat sie nur noch gefьhlslos mit mir geschrieben

Es gibt leider so emontional kalte Persцnlichkeiten. Ich hatte auch schon mal so eine, und so wie ich das beurteile, passt ihr ьberhaupt nicht zusammen. Als ich das in meinem Fall fьr mich selbst erkannt hatte und sie dann in die Wьste geschickt hab, gings mir danach wesentlich besser. Ich hoffe, du kommst auch noch auf die Erkenntnis, je eher, desto besser fьr dich. Viel Glьck dabei

emontional –> emotional , sorry

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

: Die 10 häufigsten Gründe, warum Frauen Schluss machen

Wo etwas zu Ende geht, tut sich Platz auf für etwas Neues. Das klingt gut, wenn es einem selbst auch gerade gut geht. Aber wo sich das Ende der Liebe abzeichnet, helfen auch die Kalendersprüche nicht mehr. Besonders für den Menschen, der verlassen wird, zählt nur das, was er fühlt und nicht das, was sich gut anhört. Schmerz und Trauer dominieren und es beginnt der Kampf des Verstehens. Ein geknicktes Gemüt, ein gebrochenes Herz und ein verletztes Ego – die Gründe, die den anderen dazu bewogen haben, der Beziehung ein Ende zu setzen sind nicht unwichtig. Diese zu kennen, kann helfen, die eigenen Emotionen langfristig einzuordnen und bestimmte Fehler in zukünftigen Beziehungen zu vermeiden.

Sich zu verlieben ist ja eigentlich etwas Schönes. Wenn das Happy End allerdings das Ende einer anderen Liebe bedingt, spricht man wohl von „bittersweet love“.

Dieser Grund führt manchmal zu einem verfrühten Ende – denn dass die Schmetterlinge irgendwann verschwinden, weiß eigentlich jeder. Oft lohnt es sich, gerade dann an der Beziehung zu arbeiten.

Ob die Figur oder ewiges Genörgel am Charakter – auch frau wird es irgendwann zu bunt. Wer nicht akzeptiert wird, wie er ist, packt irgendwann seine Sachen.

Ein bizarrer Grund, denn klein wird man(n) ja nicht erst während der Beziehung. Es sei denn, hier ist die innere Größe gemeint. Oder „er“ meint nicht den Mann …

Sollte an dem Klischee der geldgierigen Frau, die (auf möglichst luxuriöse Weise) versorgt werden will, doch mehr dran sein, als angenommen?

Bestätigung ist ein wichtiger Punkt in der Partnerschaft – für beide Seiten. Ob es dabei um Schönheit geht, um Leistung oder einfach menschliche Bestätigung, ist dabei ganz individuell. Sparen sollte man damit jedoch in keinem Fall.

Eine Frau lässt man nicht warten. Die Männer, die aus diesem Grund verlassen wurden, haben das am eigenen Leib gespürt.

Wenn sich der Partner nicht mit den Freunden oder der Familie versteht, bilden sich Interessenskonflikte und im schlimmsten Fall fühlt sich einer zwischen den Stühlen. Das Gefühl der Zerrissenheit kann sich dann auch auf die Partnerschaft niederschlagen.

Die meisten Menschen streben nach Harmonie. Wo nur die Fetzen fliegen herrscht Dauerstress. Für diese Paare ist eine Trennung oft das Beste.

1. Sie hat nicht das Gefühl, seine Nummer eins zu sein

Exklusivität – nach wie vor scheint dies für Frauen ganz wichtig zu sein. Das fehlende Gefühl, die einzige zu sein und der wichtigste Mensch im Leben des Partners – möglichst noch vor den Freunden und der Familie – ist der Trennungsgrund Nummer eins. Also Männer: Tragt eure Frauen auf Händen!

Freundin will Schluss machen was soll ich tun?

Was soll ich tun? Sie will sich von mir trennen .

16 Antworten

Also.. hört sich ja erstmal nicht so gut an aber wieso versuchst du nicht einfach nochmal mit ihr zu reden sie zu fragen wieso sie sich von dir trennen möchte welche Gründe sie dafür hat? Du hast ja schließlich ein Recht das zu erfahren denn zu einer Beziehung gehören schließlich 2 Leute. Vielleicht können sich dadurch die Probleme die ihr hattet auch klären oder du kannst versuchen um sie zu kämpfen.. als beweiß das du sie wirklich liebst und nicht verlieren möchtest. Mach jetzt aber auf keine Fall auf coolen “Macker“ und komm mit so Sprüchen an: So einen wie mich findest du eh nicht mehr oder ich hab sowieso eine neue.. das bringt nichts und macht sowieso alles schlimmer.. versuche ruhig und behutsam mit ihr zu reden mach ihr Klar das du sie liebst das sie dir wichtig ist und du bereit bist alles dafür zu geben das sie sich nicht von dir trennt!

Ich wünsche dir viel Glück..

zu einer Beziehung gehören schließlich 2 Leute.

Richtig – kann aber kommentarlos von einer Hälfte gekündigt werden. 😉

Ich habe das selbe Problem, ich hab ihr zu oft gesagt sie soll sich ändern Sie soll mir mehr zeigen dass sie mich liebt weil sie das nie tat und ich hatte Angst sie zu verlieren, jetzt ist es soweit was kann ich da dann tun?

AM BESTEN REDEST DU NOCHMAL MIT IHR WIESO DIE ÜBERHAUPT SCHLUSS MACHEN WILL UND DAS DU FÜR SIE NOCH SEHR VIELE GEFÜHLE HAST.

Klemmt deine Shift-Taste?

Haha 😀 Made my day 😀 Danke! (an Mermaid9) 😀

Tut mir echt leid für dich, aber frag sie doch, welche Gründe sie hat. Vielleicht könnt ihr ja auch Kompromisse finden. Aber selbst wenn sie immer noch Schluss machen will, hör niemals auf zu kämpfen, wenn sie dir wirklich was bedeutet!

Gib die Hoffnung nie auf. I kenne dad mein freund hst sich auch erst gerade von mir getrennt.

Ganz einfach, sag Ihr das Du auch was besseres hast! Und wenn nicht es findest sich! Wenn Sie nicht weiter will haste schlechte Karten.Dann such Dir was besseres! Denn Sie hat es schon! So ist die Erfahrung!

gib die batterie sofort zurück dann bleibt sie doch..hat doch gesagt das sie dich liebt..wolltet doch ins kino gehen.

mit ihr reden warum. aber primär musst du das mal akzeptieren. heißt aber nich dass man nicht kämpfen darf.

du kannst sie um eine weitere chance bitten und ihr sagen, dass du sie doch liebst und wie sehr es dir wehtut, dass sie schluss macht.

Dagegen wirst Du nichts machen können wenn sie das möchte.

Ne neue suchen oder einfach mal Single bleiben..

Es gibt noch mehr Mütter mit hübschen Töchtern.

so ist das (l)eben.

das musst du respektieren, vll. bleibt ihr ja freunde..

Neue liebe lässt die alte vergessen 🙂

Laß sie laufen ,reisende soll man nicht aufhalten .Es gibt viele schöne töchter .

Reisende soll man nicht aufhalten!

Oder man nimmt sie im auto mit 😀

Auch interessant

Ich kann nicht mehr. ich habe mich bei meiner freundin als bisexuell geoutet und habe mit ner anderen reaktion gerechnet !! Sie hat schluss gemacht weil sie das "eklig" findet !! Ich kann nicht mehr leute was soll ich jetzt nur tun !? Auf whatsapp und so hat sie mich auch blockiert sie blockt komplett ab und hat den kontakt abgebrochen ! Was soll ich machen ich liebe sie !! .

Ich habe seit ca 5 Tagen "Schluss"mit meiner Freundin wenn man es so nennen kann. Eigentlich wollen wir das nicht aber wir haben uns mal wieder gestritten. Sie meldet sich einfach nie auch wenn sie Schuld ist und ich komm trotzdem immer wieder ein weil sie mir Verdammt wichtig ist .. Zum 1 mal zieh ich es durch mich nicht zu melden weil sie auch mal ankommen soll. Das kam sie nach 2 Tagen auch und ich habe ganz normal geantwortet mit einem Hey . Ist ok" doch darauf kam nichts mehr von ihr. Bitte gebt mir Rat und nicht dass ich mich trennen soll.

einziges Argument ist, sie mag mich nicht mehr?

Mein kumpel hat mist gebaut und seine freundin will schluss machen ich will ihnen helfen weil ich mit beiden gut befreundet bin hat jmd einen tipp pls

Also ich bin 15 und naja meine Freundin hatt vor kurzem Schluss gemacht, also ich binn schon längst darüber hin weg aber eins versteh ich immer noch nicht! Um es kurz zu erklären wir hatten ein paar mal sex, und genau deswegen hatt sie Schluss gemacht sie sagte weil mein penis zu klein wäre und ich sie nicht richtig befriedige, ich dachte mir nur was für ein blöder Grund das ist nur deshalb mit mir schluss zu machen. naja momentan hab ich ne Größe von 15 cm. ich will mir ja nicht sorgen machen, aber gibt es mehrere die nur deshalb Schluss machen?

hallo meine freundin droht mir schluss zu machen wenn ich morgen nicht bei sie gehe was soll ich nun machen?

schluss aus vorbei

Also meine Freundin hat mit mir (w) zum zweiten mal schluss gemacht. Sie hat schon einmal schluss gemacht jedoch gesagt dass sie es nach kurzer zeit sehr bereut hat und eigentlich nur von etwas anderem gestresst war und deshalb dachte es wäre besser sich zu trennen. Jetzt bin ich in der gleichen situation wie beim ersten mal. Es ist nichts konkretes vorgefallen und dass sie einige seiten an mir nicht mag ist ja eigentlich normal. Was soll ich jetzt tun? Ich will sie auf keinen Fall verlieren und glaube sie macht gerade einen großen fehler.

ich bin das 2. Mal mit meiner Freundin zusammen (beim ersten Mal waren wir 6 Monate zusammen) und es ist offensichtlich, dass ihre Mutter mich nicht leiden kann. so gar nicht leiden kann. Sie sagt ihr ständig "Musst du sehen, wie du das ohne mich hinbekommst" oder "Musst du wissen, ob du diese Beziehung mit dem willst". Sie darf sie nicht mit mir treffen und sie zwingt meine Freundin regelrecht mit mir schluss zu machen. Meine Freundin kann nicht mehr und wir wissen nicht mehr, was wir machen sollen. Wir haben uns jetzt 11 Tage nicht gesehen und dann wollte sie zu mir, war auch alles super, aber plötzlich sagte ihre Mutter "Nein, das gibt es nicht, immer dieses Gekutsche!".

Ich bin am Verzweifeln.. ich habe ihr nichts getan, meiner Freundin nie was Schlechtes angetan (es war damals schon so mit ihrer Mutter), ich scheine ihr einfach so unsympathisch zu sein. Habt ihr Tipps oder etwas in der Art? So kann das nicht weitergehen und trennen ist keine Lösung, jedenfalls nicht für uns!

Danke im Voraus!

Was soll ich tun sie hat nur schluss gemacht weil ich einen kleinen habe

Hallo liebe User, wie der Titel schon sagt will meine Freundin, mit der ich jetzt seid 19 Monaten zusammen bin Schluss machen. Besser gesagt sie hat heute mit mir Schluss gemacht.

Ihre Eltern trennen sich gerade und deshalb hat sie auch sehr viel Stress zu Hause. Und zwar bin ich heute in den Urlaub gefahren mit meiner Familie. Davor gab es schon viel Streit zwischen uns weil sie nicht wollte, dass ich für eine Woche wegfahre. Ich verstehe es auch nicht ganz. Ich bin 15 und meine Freundin ist 17 Jahre alt.

Und meine Frage ist was kann ich jetzt machen, damit sie einfach nicht mehr böse auf mich ist, obwohl ich ja eigentlich gar nichts schlimmes gemacht habe und wie ich sie davon abhalten kann mich zu verlassen ? 🙁

Источники: http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/733481/, http://www.zeit.de/angebote/partnersuche/magazin/magazin_die_10_haeufigsten_gruende, http://www.gutefrage.net/frage/freundin-will-schluss-machen

Passive bindungsangst

0

Bindungsangst: Ursachen, Symptome & Tipps zur Überwindung

Eine intensive Nacht voller Leidenschaft und Seelenverwandtschaft – und am nächsten Morgen ist der Partner kühl und abweisend oder sogar ganz von der Bildfläche verschwunden? Das passiert nicht wenigen Menschen tagtäglich auf dieser Welt. Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie Ihr Herz an einen Mann oder eine Frau mit Bindungsangst verloren.

Bindungsunfähige haben unbewusst Angst vor emotionaler Nähe und können sich nicht auf eine dauerhafte Beziehung einlassen – obwohl sie sich danach sehnen. Angst vor Bindung kann verschiedene Ursachen und Ausprägungen haben. Wer sich intensiv mit ihr auseinandersetzt, kann Bindungsangst erfolgreich mit den nachfolgenden Tipps überwinden.

Ursachen von Bindungsangst

Die Angst, sich lebenslang an einen Partner zu binden, ist weder bei Frauen noch bei Männern ein neues Phänomen. Neben der Grundeinstellung eines Mingles, der gezielt ein Leben halb Single, halb Beziehung verfolgt, verbergen sich hinter Bindungsangst oftmals verschiedenste Ängste, derer sich die Betroffenen meist nicht bewusst sind.

1. Negative Verletzungen und Verlusterlebnisse

Die Angst vor emotionaler Nähe begründet sich bei den meisten Bindungsunfähigen auf einem geringen Selbstwertgefühl. Negative Erfahrungen sind die Ursache dafür. Beispielsweise haben Betroffene in früheren Liebesbeziehungen häufig Verletzungen oder andere personenbezogene Verluste erlebt.

2. Bindungsverhalten der Kindheit

Eine ausgeprägte Bindungsangst basiert in der Regel auf schmerzlichen Kindheitserfahrungen, die vor allem innerhalb den ersten beiden Lebensjahren erlebt worden sind. So können eine gestörte Mutter-Kind-Beziehung oder ein schwieriges Verhältnis zum Vater Ursachen für Bindungsangst sein. Die Verbindung zur Mutter ist allerdings die ausschlaggebende Basis für das spätere Bindungsverhalten der Kinder. Psychologen sprechen dabei vom Bindungsstil. Wer zum Beispiel mit einer distanzierten, abweisenden oder dominanten Mutter aufgewachsen ist, lernt früh, die eigenen Bedürfnisse und Gefühle unter Kontrolle zu halten und zu verstecken. Vernachlässigung durch Mutter oder Vater können aber auch Auslöser für eine spätere Angst vor emotionalen Verletzungen sein. Im Gegensatz dazu haben Bindungsphobiker mit einer überbehüteten Kindheit große Angst vor Abhängigkeit und Einengung im späteren Leben.

3. Distanzierte, kühle Beziehung der Eltern

Aber nicht nur das Verhalten der Eltern gegenüber dem Betroffenen in der Kindheit, sondern auch das elterliche „Vorbild“ hat Einfluss auf das Bindungsverhalten des Nachwuchs. Lebten die Eltern eine distanzierte Beziehung mit wenig Nähe und Zärtlichkeit vor, ist es nicht unwahrscheinlich, dass deren Kinder dieses Beziehungsverhalten in deren Zukunft adaptieren. Auch Charakter und Seelenlage der Mutter haben Auswirkungen auf die Bindungsfähigkeiten der Kinder. Wer mit einer unterkühlten, unzufriedenen Mutter aufgewachsen ist, hat später mit großer Wahrscheinlichkeit Probleme, sich auf andere Menschen einzulassen.

Verhalten bei Bindungsangst

Bindungsphobiker haben sowohl Angst vor dem Verhalten des Partners als auch vor ihrem eigenen. Dies ist in der Ambivalenz ihres Zustands begründet, denn so sehr sie sich vor Nähe fürchten, so sehr sehnen sie sich auch nach ihr. Aus diesem Grund pendeln Menschen mit Bindungsangst ständig zwischen Nähe und Distanz. Unbewusst verknüpfen sie emotionale Nähe mit Schmerz und Gefahr. Um diese zu vermeiden, haben sie komplexe Verhaltensmuster und Strategien entwickelt. Die beiden amerikanischen Autoren Steven Carter und Julia Sokol unterscheiden in Ihrem Ratgeber „Nah und doch so fern. Beziehungsangst und ihre Folgen“ in aktive und passive Beziehungsvermeider: „Menschen mit Bindungsproblemen suchen sich in der Regel entweder eine Beziehung mit „eingebauter“ Distanz oder sie geben sich alle Mühe, in ihrer bestehenden Beziehung Distanz zu schaffen.“

Die meisten ihrer Abwehrstrategien basieren entweder auf Vermeidung oder Flucht. Im Zusammenspiel mit dem Wunsch nach Nähe ergibt sich dadurch das typisch ambivalente Verhalten bei Bindungsangst. Auch wenn sich die Ausprägungsmuster von aktiven und passiven Beziehungsvermeidern manchmal überschneiden, lassen sich konkrete Merkmale herauskristallisieren.

Verhaltensweisen bei einer aktiven, unbewussten Bindungsangst

  • Nach der „rosaroten-Brillen-Phase“ verspüren verliebte Männer oder Frauen mit Bindungsangst häufig eine innere Zerrissenheit. Der Beziehungsphobiker leidet, weil ihm bewusst wird, wie viel ihm der Partner bedeutet. Zum Beispiel beendet der Betroffene nach dem Phänomen Ghosting die Beziehung „aus heiterem Himmel“ oder er verschwindet am Morgen nach einer leidenschaftlichen Nacht.
  • Auch kühles, abweisendes oder sogar aggressives Verhalten kann ein Anzeichen von Bindungsangst sein. Nicht selten wird aus Angst vor zu viel Nähe oder nach besonders schönen Momenten scheinbar grundlos ein Streit vom Zaun gebrochen.
  • Auch die Vermeidung von Verantwortung und Verpflichtungen in einer Beziehung ist ein typisches Verhalten bei Bindungsangst. Generell sind Bindungsphobikern Erwartungen ein Grauen, das Fluchtreflexe auslöst.
  • Menschen mit Angst vor Bindung sind oft entscheidungsschwach und wollen sich nicht festlegen. Deswegen plädieren sie für unverbindliche Beziehungen. Auch „On- and off-Beziehungen“ sind ein Hinweis auf versteckte Bindungsangst.
  • Beliebte Rückzugsstrategien sind beispielsweise die Flucht in Arbeit, Hobbys, Untreue, Krankheit oder in sexuelle Zurückhaltung.

Verhaltensmuster bei einer passiven, unbewussten Bindungsangst

  1. Wer unter passiver Angst vor Bindung leidet, sucht sich konsequent Partner, die nicht zum ihm passen.
  2. Häufig verlieben sich Frauen und Männer mit passiver Bindungsangst in bereits liierte Menschen oder solche, die ihnen offensichtlich nicht gut tun.
  3. Taucht hingegen ein potentieller Partner auf, der zu ihnen passt, wird er ignoriert.

Körperliche Anzeichen von Bindungsangst

Nicht nur Verhaltensweisen, sondern auch körperliche Symptome, wie starke Anspannung, Herzrasen, Beklemmungsgefühl oder Panikattacken können Ausprägungen von Bindungsangst sein.

Bindungsangst bei Männern

Grundsätzlich lassen sich keine eindeutig männlichen oder weiblichen Verhaltensweisen bei Bindungsphobikern skizzieren. Je nach Ausprägung und Bindungsangst-Ursachen zeigen Männer wie Frauen ein ähnliches Repertoire an ambivalentem Verhalten. Lediglich in dessen Intensität können geschlechtsspezifische Unterschiede auftreten.

So verhalten sich Männer mit Bindungsangst im Vergleich zu Frauen

Das männliche Fluchtverhalten ist mitunter stärker ausgeprägt im Vergleich zu dem weiblichen. Das hat vermutlich evolutionsbiologische Wurzeln, da Männer genetisch nicht so stark auf Bindung und Familie programmiert sind wie Frauen. Zudem ist die Angst vor Einengung aber auch vor dem Verlassen werden bei Männern stärker im Gegensatz zum weiblichen Geschlecht. Psychologen fanden heraus, dass Partnerwahl und Beziehung eines Menschen immer vom gegengeschlechtlichen Elternteil beeinflusst wird. Ein problematisches Mutter-Sohn-Verhältnis kann somit Ursache für die Bindungsangst von Männern sein. Unbewusst haben diese Männer ihre Angst, von einer Frau eingeengt, enttäuscht oder gar verlassen zu werden, nie abgelegt. Folglich projizieren sie diese nun auf ihre Partnerin.

Bindungsangst bei Frauen

Angst vor Bindung galt lange als typisch männliches Problem. Dennoch leidet das weibliche Geschlecht ebenso unter Angst vor Nähe wie Männer. Frauen können Bindungsangst jedoch besser vor sich und ihren Mitmenschen verbergen. Mit zunehmender Selbstbestimmung wachsen weibliche Erwartungen an Nähe und Intimität. Die Sehnsucht nach der perfekten Beziehung wird immer größer. So ist es kein Zufall, dass insbesondere jüngere Frauen unter der Ambivalenz dieser Sehnsüchte und ihrer Angst vor Nähe leiden.

So verhalten sich Frauen mit Bindungsangst im Vergleich zu Männern

Bindungsangst bei Frauen kann dasselbe ambivalente Verhalten wie bei männlichen Bindungsphobikern herauskristallisieren. Allerdings ist es nicht so stark ausgeprägt. Ein Unterschied lässt sich jedoch in ihrem Umgang mit Bindungsangst feststellen. Die Vielzahl der Frauen geht ihr Problem mit Nähe reflektierter an als Männer. Sie ahnen, dass viele ihrer Ängste im Unterbewusstsein liegen. Frauen versuchen die Bindungsängste alleine oder im Gespräch mit Vertrauten zu verarbeiten. Unter Umständen ist dies darin begründet, dass sie eher dazu geneigt ist, sich mit den Gefühlen und dem Thema Beziehung auseinanderzusetzen als er. Außerdem ist es für Frauen leichter, Schwächen und Ängste einzugestehen als für Männer.

Bindungsangst überwinden in drei Schritten

  • Schritt 1 –Der Bewusstseinsprozess: Wer seine Bindungsangst hinter sich lassen will, sollte sie sich eingestehen und darüber bewusst werden. Eine positive Selbstwahrnehmung ist der erste Schritt zum Erfolg. Überdenken und überarbeiten Sie das Bild, das Sie von sich haben – vielleicht verhindert dies weitere Schritte – oder gar die Hoffnung auf Änderung. Extra-Tipp: Sagen Sie sich immer wieder: „Bindungsangst zu überwinden ist nicht leicht, aber möglich.“
  • Schritt 2 – Konfrontation mit der Angst: Beschäftigen Sie sich dann mit den konkreten Ängsten und dem Verhalten bei Bindungsangst. So können Sie mit deren Aufarbeitung beginnen. Allein (oder nur mit dem Partner) lässt sich Bindungsangst nur schwer bewältigen: Suchen Sie sich eine Selbsthilfegruppe oder tauschen Sie sich in einem Forum für Beziehungsängste aus. Auch eine Psychotherapie ist sinnvoll, da dort, die Ursachen der Bindungsangst professionell ergründet werden. Es wird gelernt Gefühle adäquat zu äußern.
  • Schritt 3 – Die Entfaltung: Öffnen Sie sich gegenüber anderen. Bauen Sie wieder Vertrauen zu Menschen auf. Setzen Sie dabei jedoch auch klare Grenzen und lernen Sie, sich selbst anzunehmen.

Mit der Bindungsangst des Partners umgehen

Einen Partner mit Bindungsunfähigkeit zu haben, stellt den Liebenden vor eine große Herausforderung. Durch das ständige Wechselspiel von Distanz und Nähe kann er sich nie sicher sein. Diese Unsicherheit kann zu großer Angst des Bindungsfähigen führen und in einem Teufelskreis münden: Durch den Rückzug des Partners steigert sich das Begehren. Das führt zu immer größeren Anstrengungen, die Liebe des Bindungsphobikers (zurück)zugewinnen. Daraus folgt wiederum, dass sich der Betroffene mit Beziehungsangst eingeengt fühlt.

Gut zu wissen: Kein Zufall ist auch die Tatsache, dass sich ein Bindungsphobiker in einen gleichgesinnten Menschen mit Bindungsangst verliebt. Nicht selten gesellen sich aktive Beziehungsvermeider zu passiven. Zum Teil kommt es dann sogar vor, dass sie (vorübergehend) die Rollen tauschen.

Wer eine Person mit Beziehungsangst liebt, sollte deshalb folgendes beachten:

  1. Machen Sie Ihrem Partner keine Vorwürfe.
  2. Führen Sie ehrliche, nicht anklagende Gespräche, in denen Sie gemeinsam die Gründe für die Bindungsangst herausfinden.
  3. Machen Sie ihrem Partner klar, dass er nur eine Chance auf Heilung hat, wenn er seine Angst wahrnimmt und anerkennt.
  4. Lernen Sie, Ihren Partner und die Ursachen seiner Bindungsangst verstehen – nur so können Sie ihm seine Ängste nehmen.
  5. Formulieren Sie auch Ihre eigenen Wünsche für die Beziehung.
  6. Erwarten Sie nicht, dass der andere sich (schnell) ändert. Sie sollten optimistisch und gemeinsam daran arbeiten.
  7. Seien Sie geduldig.
  8. Helfen Sie ihm durch Ihre Liebe, sein Selbstwertgefühl zu steigern.
  9. Ermöglichen Sie ihm positive Erfahrungen von Nähe, um ihm zu helfen, die Bindungsangst zu überwinden.
  10. Zeigen Sie ihm auf, wie und wo er sich professionelle Hilfe holen kann.

Wenn alle Bestrebungen dennoch nicht dazu führen, dass Ihr Partner seine Beziehungsangst bewältigen kann, bleibt Ihnen nur die Wahl zwischen Trennung oder zu akzeptieren, dass der Bindungsphobiker seine Gefühle oft nicht zeigen kann und wird.

Fazit: So können Sie Bindungsangst erkennen und überwinden

Angst vor Bindung ist kein typisch männliches Phänomen. Auch Frauen leiden unter Bindungsangst. Die Ursachen liegen sowohl in der Kindheit als auch in einem geringen Selbstwertgefühl begründet. Unterschieden wird in aktive und passive Beziehungsvermeider, die jeweils diverse Strategien zur Vermeidung fester Liebesbeziehungen an den Tag legen.

Strategien aktiver Beziehungsvermeider…

… beenden Beziehungen spontan oder tauchen einfach unter.

… verlieben sich in Partner, die nicht zu ihnen passen oder ihnen nicht gut tun.

… ignorieren passende Partner.

Der erste Schritt um Bindungsangst zu überwinden ist, diese anzuerkennen. Das Erkunden der Ursachen und die Aufarbeitung konkreter Ängste erfolgt idealerweise mit professioneller Hilfe oder im Austausch mit anderen Betroffenen.

Bindungsangst: Ursachen, Symptome & Tipps zur Überwindung

3.0/5 4 Bewertungen

Jetzt kostenlos anmelden

Unternehmen

RATGEBER

FOLGEN SIE UNS

© 2001-2017 Parship – Made with ❤ in Hamburg

Angst vor Bindung

Angst vor Bindung

E s gibt Menschen, die ihr Leben lang weder selbst Bindungsangst verspüren noch solche Angst bei anderen kennenlernen. Für viele ist dieses Problem dagegen ein wiederkehrendes und beherrschendes Thema.

Es sind nicht mehr nur Männer, die Angst bekommen und davonlaufen, sobald eine Beziehung ernst, das heißt dauerhaft zu werden droht. Auch Frauen sitzt die Angst vor festen Beziehungen im Nacken. Vor allem Jüngere haben heute einen ausgeprägteren Sinn für die eigene Unabhängigkeit.

Manche Frauen fürchten oft ganz zu Recht, in einer traditionellen Ehe, die ihnen wenig Entfaltungsspielraum läßt, „festzusitzen“. Männer sorgen sich eher, daß ihnen die Rolle des Ernährers und damit die finanzielle Hauptverantwortung für eine Familie aufgebürdet wird. Manche Menschen sträuben sich dagegen, eine Familie zu gründen, die vielleicht nicht besser funktionieren wird als die ihrer Eltern. Andere zögern bei dem Gedanken an eheliche Treue oder bei der Vorstellung, daß die Liebe ein Leben lang halten soll. Es gibt unzählige Gründe.

Menschen, die nicht auf gesellschaftliches Ansehen, finanzielle Sicherheit und sexuelle Beziehungen verzichten wollten, hatten früher keine andere Wahl als den Gang zum Traualtar. „Heute gibt es mehr Alternativen, besonders für Frauen, und weniger Gründe, Angst vorm Alleinsein zu haben“, erklären Steven Carter und Julia Sokol in ihrem Buch „Nah und doch so fern“.

Bindungsangst ist eine natürliche Reaktion von Menschen auf die Einschränkung der Freiheit, auf die Kompromisse und die zusätzliche Verantwortung, die jede Partnerschaft mit sich bringt. Der Wechsel auf eine verbindliche Ebene setzt voraus, Phantasievorstellungen über Bord zu werfen und den Partner mit allen seinen Fehlern, Schwächen und Marotten zu akzeptieren. Die Betroffenen sind sich keinesfalls immer darüber im klaren, daß sie Bindungsprobleme haben. Sie wünschen sich häufig nichts sehnlicher als eine feste Beziehung. Sie sind oftmals große Romantiker, die einen hohen Anspruch an Liebe und Ehe haben. Auf der Suche nach dem idealen Partner wird ihre hohe Erwartung von der Liebe oft enttäuscht. Sie bedauern, daß das schwebende Gefühl des Verliebtseins meistens endlich ist.

„Aktive Davonläufer“ sind ständig auf der Suche nach neuen Beziehungspartnern. Lernen sie einen kennen, sind sie zunächst ganz begeistert. Entsteht aber eine feste Beziehung, werden sie von Panik erfaßt. Sie fangen an zu zweifeln und fragen sich, ob es nicht doch noch eine bessere Alternative gibt. Sie beginnen Distanz herzustellen und suchen nach Gründen für einen Ausstieg aus der Partnerschaft, indem sie nach Fehlern fahnden. Schließlich wird die Mauer so hoch, daß die Zweisamkeit keine Chance mehr hat. Einige verschwinden einfach aus dem Leben des Partners, andere provozieren, so daß der Partner sie verläßt.

Im Gegensatz zu den „aktiven Davonläufern“ mit ihrem Eskapismus tun die „passiven Vermeider“ scheinbar alles, um sich so fest wie möglich an das Objekt ihrer Liebe zu binden. Sie geraten dabei allerdings immer an den Falschen. Sie verlieben sich in Personen, die vielleicht nicht frei sind, die nicht zu ihnen passen, die weit entfernt wohnen oder die sich nicht festlegen wollen.

Sie mißachten alle Signale, die vor chancenlosen Beziehungen warnen, klammern sich an Wunschvorstellungen und hoffen selbst dann noch auf Wunder, wenn das Scheitern der Beziehung nicht mehr zu leugnen ist. Taucht dagegen ein Mensch auf, der zu ihnen paßt und frei ist, ignorieren „passive Vermeider“ ihn und sabotieren auf diese Weise befriedigende Beziehungen.

„Menschen mit Bindungsproblemen suchen sich in der Regel entweder eine Beziehung mit „eingebauter“ Distanz, oder sie geben sich alle Mühe, in ihrer Beziehung Distanz zu schaffen“, betonen Carter und Sokol. Daraus ergibt sich, daß Partner mit Beziehungsproblemen sich suchen und finden.

Um die Bindungsangst zu überwinden ist es nötig, das Problem zu erkennen und damit aufzuhören, sich selbst und anderen etwas vorzumachen. Frühere Partnerschaften deuten auf problematische Verhaltensweisen hin. Nur wenn diese geändert werden, ist eine verantwortungsbewußte und dauerhafte Beziehung möglich.

  • Chevron Up

Ein Angebot von WELT und N24. © WeltN24 GmbH

Eine Psychologin erklärt, warum wir nicht „beziehungsunfähig“ sind

„Heute können wir unsere Neurosen viel besser ausleben“

"Beziehungsunfähig" seien wir, sagen viele, chronisch unverbindlich und deshalb unglücklich. Aber gibt es das überhaupt: beziehungsunfähig? Und falls ja, wer ist das wirklich? In einer Serie suchen wir nach Antworten.

Die Psychologin Stefanie Stahl beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Beziehungsproblemen – in drei Büchern ("Vom Jein zum Ja" oder "Das Kind in Dir muss Heimat finden") und mit vielen Klienten in ihrer Trierer Praxis. Ein Interview.

jetzt: Liebe Frau Stahl, ich würde gerne mit Ihnen über Beziehungsunfähigkeit sprechen.

Stefanie Stahl: Sie sind bestimmt über diesen Michael Nast auf mich gekommen!

Wissen Sie, was mich an Herrn Nast wirklich ärgert? Wenn der ansatzweise seriös wäre, hätte er mich schon längst kontaktiert. Ich bin wirklich die Expertin zu seinem Thema. Er wirft sehr viele Fragen auf. Die könnte ich ihm alle beantworten. Er soll nicht so tun, als gäbe es keine Antworten darauf.

Haben Sie denn sein Buch "Generation Beziehungsunfähig" gelesen?

Ja. Und mich wundert der Erfolg nicht. Menschen hatten schon immer Probleme mit ihren Beziehungen. Das hat auch nichts mit der Generation zu tun, auch wenn das momentan jeder nachplappert.

Wir sind gar nicht besonders schlimm?

Ich bin Jahrgang 1963, und ich finde: Die Jugend heute ist sehr spießig im Vergleich zu uns. Die binden sich früh und bleiben ewig zusammen. Weil Bindung in einer unsicheren Welt vielleicht wichtiger geworden ist. Wenn, dann ist das die "Generation Beziehungsfähig". Aber an sich ist das alles nichts neues.

Wie bitte? Das mit dem Beziehunsunglück war schon immer so?

Es heißt immer: Unsere Zeit oder "die Gesellschaft" produzieren "Beziehungsunfähige". Ich glaube das nicht! Die Forschung geht davon aus, dass 30 bis 40 Prozent der Menschen einen sogenannten "unsicheren Bindungsstil" haben. Und meiner Ansicht nach ist diese Zahl konstant. Das hat nichts mit dem Alter oder der Generation zu tun.

Früher war nichts besser, also die Menschen nicht genügsamer?

Ganz früher hatte man nur ein engeres gesellschaftliches Korsett. Man hat die Konflikte weniger gesehen – und nie darüber gesprochen. Nur weil man zusammenblieb, in mitunter schlimmen Ehen, war man ja nicht fähiger. Heute können die Menschen ihre Neurosen viel freier ausleben.

Und sind deswegen beziehungsunfähig?

Nein. Sie haben nur Probleme mit Beziehungen. Entweder, indem sie Nähe vermeiden, also "bindungsängstlich" sind. Was nicht bedeutet, dass sie sich gar nicht binden. Es gibt zum Beispiel auch Ehen, die ausgesprochen bindungsängstliche Strukturen haben. Eigentlich meint der Begriff nur, dass ich innerhalb der Beziehung für Distanz sorge. Oder ich mache eben wieder Schluss. Vielen On-Off-Beziehungen liegt Bindungsangst zu Grunde.

Und die anderen suchen zu viel Nähe?

Genau, die anderen "klammern". Die meisten Menschen sind sogar beides: bindungsängstlich und bindungssüchtig. Je nach Phase der Beziehung und wie sicher sie sich des Partners sind. Ein und derselbe Mensch kann, wenn er seinen Partner noch an sich binden muss, unheimlich klammern. Und dann, wenn er den Partner "sicher" hat, vor dessen Nähe flüchten. Erst ist er oder sie der Jäger, dann zieht er sich zurück. Deswegen sprechen wir auch von "aktiver" und "passiver" Bindungsangst. Diese Rollen wechseln. Und bevor Sie das jetzt fragen: Nein, das taugt weder als Generationenmerkmal, noch ist es eine „Krankheit“. Jeder sehnt sich grundsätzlich einfach nach dem einen Partner fürs Leben. Und deswegen leiden die Leute.

Ja. Die passiven Partner werden von den Aktiven verletzt, die Aktiven verzweifeln an sich selbst und den gescheiterten Beziehungen. Dabei ist am Anfang alles ganz leidenschaftlich – und dann sind die Gefühle auf einmal weg. Vollbremsung! Und zwar meistens an einer Stufe zu mehr Verbindlichkeit, wenn man offiziell "zusammen" ist oder zusammenziehen oder gar heiraten will. Dann braucht einer plötzlich seinen "persönlichen Freiraum".

Psychologin Stefanie Stahl

Was steckt dahinter, wenn jemand flüchtet?

Erstens: Verlustangst. Denn wenn ich mich auf den anderen einlasse, kann ich verletzt werden. Also lasse ich mich gar nicht erst ein. Zweitens: Erwartungen. Weil ich als Kind gelernt habe, dass die Liebe, in dem Fall der Eltern, an zu viele Bedingungen geknüpft ist. Das betrifft "Erwartungsphobiker", die Angst davor haben, jetzt so sein zu müssen, wie der Partner es eben erwartet. Statt "mein eigenes Ding" machen zu können.

Die Ursachen liegen also in der Kindheit?

Ja, als tiefe Programmierungen, als Glaubenssätze. Zum Beispiel: "Für eine Bindung muss ich mich verbiegen". Oder: "Ich kann nur ohne Bindung wirklich frei sein". Darunter liegen noch tiefere Prägungen. Ein ganz grundsätzliches: “Ich genüge“. Oder eben: "Ich genüge nicht". Die Lösung ist, im tiefsten Inneren zu spüren, dass die Unfreiheit nur in meinem Kopf ist.

Wen erwischen diese Programmierungen?

Menschen, die sich schwer abgrenzen können – und zwar innerlich. Und deswegen Angst haben vor Vereinnahmung. Die suchen die äußere Abgrenzung. Da wird das Einziehen in eine gemeinsame Wohnung abgewehrt wie eine feindliche Invasion. Weil sie es eben so empfinden. Wie der Typ in einem Kapitel von Nast, der sich gegen seine dominante Frau nicht durchsetzen kann. Und sich anpasst, aber innerlich zurückzieht. Bis er die Beziehung beenden will. Da denke ich: Ja, du Pappnase! Setzt dich halt mal durch, mit Arsch in der Hose. Dann wäre auch deine Beziehung besser.

Genau, das ist der klassische Maurer. Je mehr er sich zurückzieht, desto hysterischer wird die Frau, desto mehr zieht er sich zurück. Verstehen Sie das alles, was ich sage?

Ich glaube schon. Was haben denn Kinder anders erfahren, die nicht diese Ängste haben?

Die haben mehr Sicherheit erfahren, mehr garantierte Liebe. Daher können sie Vertrauen in eine Liebe und einen Partner haben. Bindungsängstliche denken: So wie ich wirklich bin, kann mich keiner lieben. Und ziehen eine Show ab. Das fühlt sich auf Dauer anstrengend an. Unfrei. Jemand, der bindungsfähiger ist, hat gespürt, dass beides geht: Liebe und Freiraum.

Darauf kommt es also an: Liebe und Freiheit?

Wir haben erstens ein existenzielles Grundbedürfnis nach Liebe und Bindung. Ohne sterben wir. Und zweitens eines nach Autonomie und Freiheit. Unsere ganze Entwicklung geht von Bindung – im Mutterleib, an der Nabelschnur, dann die "Ent-Bindung" – über komplette Abhängigkeit von den Eltern in der Frühkindheit hin zu immer mehr Autonomie. Erst krabbeln, dann laufen, dann sprechen wir. Bei Menschen, die Probleme mit Bindungen haben, wurde eins der beiden, oft auch beide Bedürfnisse durch die Eltern frustriert. Zu wenig Liebe – dann denken sie: "Bindungen sind schmerzhaft". Zu wenig Autonomie, zu viel Liebe: "Bindungen sind vereinnahmend. Da werde ich zerquetscht". All das nehmen sie mit in ihre erwachsenen Beziehungen. Das kann nicht klappen.

Liegt das nur an der Erziehung?

Ich mache das jetzt seit 23 Jahren. Bei fast allen meinen Klienten gibt es einen roten Faden zurück in die Kindheit. Wobei Genetik auch eine Rolle spielt. Die einen sind dafür anfälliger, die anderen nicht. Es gibt auch Leute mit katastrophaler Kindheit, die Beziehungen können. Aber die richtige Mischung aus Geborgenheit und Freiraum ist grundsätzlich wichtig.

Reflexion. Wenn einem diese unbewussten psychischen Programme bewusst werden, kann man sie verändern. Aber leider laufen die meisten Menschen mit Bindungsangst durch die Welt und sagen: Ich habe noch nicht den oder die Richtige gefunden. Mit Anfang 40, nach lauter gescheiterten Beziehungen, kommen sie dann auf die Idee: Vielleicht hat es auch was mit mir zu tun.

Und dann kommen sie zu ihnen.

Meistens lesen die meine Bücher und sagen: "Verdammt, das bin ja ich"! Andere merken das nicht, die steigen mit dem Muster ins Grab. Und haben immer noch nicht "die Richtige" gefunden.

Und was genau erarbeiten Sie mit ihren Klienten?

Ihr inneres psychisches Programm. Ihr "Schattenkind". Das ist meine Metapher für die negativen psychischen Prägungen, die sie bekommen haben. Damit sie verstehen, wie sie in Beziehungen ticken. Das ist ja alles eine Software, die falsch programmiert ist, und an der Nutzeroberfläche stört. Die Betroffenen sehen den Desktop, verstehen die Software aber nicht. Die muss man neu aufspielen.

Und dann kann man sie neu programmieren?

Ja. 80 bis 90 Prozent der Leute, die zu mir kommen, geht es danach entscheidend besser. Wenn sie wirklich sagen: Ich will raus aus der Nummer. Wenn sie Verantwortung übernehmen für ihre Neurosen und aktiv mitmachen. Diejenigen, die erwarten, dass ich sie "erlöse", bei denen wird es zäh. Wenn man immer nur bei der Lehrerin in der Stunde Klavier übt, wird man nie besser.

Das Schattenkind wird neu erzogen?

Es verliert die Macht über mein gegenwärtiges Ich. Man lernt: Das ist nur das Kind in mir. Ich bin aber groß. Ich kann selber entscheiden.

Mehr zum Thema Beziehungsunfähigkeit hier:

Der Single-Papst

Warum strömen zehntausende junger Menschen zur „Generation Beziehungsunfähig“-Lesetour von Michael Nast?

Источники: http://www.parship.de/ratgeber/suchen/bindungsangst/, http://www.welt.de/print-welt/article226483/Angst-vor-Bindung.html, http://www.jetzt.de/beziehungsunfaehig/eine-psychologin-erklaert-warum-wir-nicht-beziehungsunfaehig-sind

Was tun wenn er sich nicht mehr meldet

0

Ghosting: Was tun, wenn sich der Andere nicht mehr meldet?

Von heute auf morgen bricht der Kontakt ab? So sollten Sie sich dann verhalten

Warten kann zur Qual werden

Alles lief perfekt mit ihm. Die ersten Wochen und Monate haben sich gut entwickelt und Sie haben sich mehr erhofft. Doch plötzlich meldet er sich nicht mehr und reagiert nur noch sehr verzögert oder gar nicht auf Ihre Anrufe oder Nachrichten.

Das sog. „Ghosting“, also das plötzliche Verschwinden von der Bildfläche, beherrschen manche Männer (und Frauen!) in Perfektion. (Hier spricht ein Mann über die wahren Gründe dafür. ) Dies sollten Sie tun, wenn Sie vom Ghosting betroffen sind:

1. Bleiben Sie stark

Ghosting ist deshalb so schmerzhaft, weil es meist aus heiterem Himmel kommt. Vielleicht haben Sie schon Pläne für die Zukunft geschmiedet und sich in den schönsten Farben ausgemalt, wie es mit ihm werden könnte. Konzentrieren Sie sich keinesfalls auf diese Ideen, sondern darauf, wer Sie sind und was Sie bisher erreicht haben. Fragen Sie sich auch nicht, ob Sie etwas falsch gemacht haben. Das nagt nur an Ihrem Selbstvertrauen und macht Sie unattraktiv.

2. Machen Sie sich rar

Laufen Sie ihm keinesfalls nach. Kaum etwas ist weniger sexy als dieses Verhalten. Sorgen Sie stattdessen dafür, dass er eine Chance hat, Sie zu vermissen. Hören Sie auf, ihm zu schreiben und rufen Sie auch nicht an. Auch in den sozialen Netzwerken sollten Sie keine Verbindung zu ihm suchen. Männer jagen lieber, als dass sie gejagt werden. Wenn Sie ständig an seinem Rockzipfel hängen, hat er keine Chance dafür. Passen Sie dabei lediglich auf, dass Sie sich nicht völlig zurückziehen, sodass er auf die Idee kommt, dass es mit Ihnen sowieso keinen Sinn hat.

3. Leben Sie Ihr Leben weiter

Besonders attraktiv machen Sie sich damit, wenn Sie Ihr Leben weiterleben und dabei offensichtlich glücklich sind. Fahren Sie allein übers Wochenende oder auch länger weg, treffen Sie Freunde und Familie und genießen Sie die Zeit mit den Menschen, denen Sie wirklich wichtig sind und wohl auch immer wichtig sein werden. Posten Sie von Ihren Erlebnissen ruhig den einen oder anderen Schnappschuss auf Facebook oder Instagram oder wechseln Sie Ihr Profilfoto zu einem Bild Ihrer Unternehmungen. Er kann ruhig sehen, dass Sie auch ohne ihn Spaß haben.

4. Übernehmen Sie die Kontrolle

Sollte er sich wieder bei Ihnen melden und ein Treffen oder Gespräch vorschlagen, sollten Sie nicht sofort zusagen. Geben Sie ihm einige Tage später Bescheid, ob es klappt. Sobald Sie dann sprechen oder sich sehen, beenden Sie das Gespräch oder Treffen. So geben Sie ihm das Gefühl, dass es in Ihrem Leben reichlich andere wichtige Dinge außer ihm gibt.

5. Machen Sie sich klar, dass er es nicht wert ist

Kommt er nach all diesen Maßnahmen nicht auf Sie zu, ist es zwar traurig, aber wohl nicht zu verleugnen, dass er wohl einfach nicht der Richtige für Sie ist. Wenn er eine dieser 7 Sachen macht, ist er übrigens sowieso der Falsche. Vergeuden Sie dann keine weitere Zeit und verschwenden Sie keine Gedanken mehr an ihn. Je schneller Sie ihn aus dem Kopf bekommen, umso schneller sind Sie offen für eine neue Bekanntschaft, die es ernst mit Ihnen meint.

Warum melden sich Männer einfach nicht mehr?

Wir haben tausend Fragen an Männer! Michael Nast, Kolumnist und Beziehungsautor aus Berlin, beantwortet uns einige davon. Heute: Warum melden sich Männer einfach nicht mehr?

Michael Nast beantwortet auf freundin.de Männerfragen

Ich bin ja auch so einer. Ich melde mich einfach nicht mehr, wenn ich mit einer Frau keine Perspektive sehe. Ich bin konfliktscheu, ein Feigling, ich gehe lieber den Weg des geringsten Widerstandes. Manchmal schreibe ich dann doch eine erklärende SMS, aber das kommt selten vor, sozusagen aus moralischen Gründen, die Nachricht wäre schließlich voller Lügen.

Ich weiß, das klingt jetzt ziemlich drastisch. Wie eine dieser ehrlichen Kontaktanzeigen im Magazin NEON, in der Singles nicht ihre Vorzüge aufzählen, sondern ausschließlich die Nachteile ihres Charakters. Die Kontaktanzeige eines Soziopathen gewissermaßen. Aber ganz so schlimm steht es bei mir dann doch nicht. Und was soll ich sagen, damit bin ich nicht allein. Alle Männer sind so.

Die meisten Frauen kennen das ja, sie haben sich drei oder vier Mal mit einem Mann getroffen, alles scheint wunderbar zu laufen, und dann, vollkommen überraschend, meldet er sich nicht mehr. Man muss dazu sagen, dass es natürlich nur die Frau überrascht. Der Mann weiß schon nach dem ersten Date, wo die Reise hingeht. Männer unterscheidet von Frauen, wie sie mit diesem Wissen umgehen.

Wenn ich mit einer Frau keine Perspektive sehe, empfinde ich spätestens bei dem dritten Date ein so unrichtiges und scheinheiliges Gefühl, dass es nie zu einem vierten Treffen kommt. Damit bin ich allerdings eine Ausnahme. Ich kenne Männer, die damit umgehen können, ein halbes Jahr vielleicht. Manche kommen sogar mit der Frau zusammen, bis sich etwas Besseres ergibt. So gesehen sind die Nichtmelder die ehrlicheren. Sie sind nicht so skrupellos. Sie sind dann zwar der Arsch, aber Wut ist das beste Mittel gegen Verliebtheit. Nun ja, das ist ihnen natürlich nicht bewusst, ihre Skrupel sind da eher ein unbeabsichtigter Nebeneffekt.

Aber generell ist es schon wahr. Männer sind konfliktscheu, sie sind Feiglinge, es ist einfach angenehmer, das Problem auszublenden, als in einem komplizierten Gespräch zu erklären, warum man sich nicht mehr treffen will. Wir lassen es lieber auslaufen und gehen davon aus, dass das Signal des Nichtmeldens einfach verstanden wird. Keine Antwort ist schließlich auch eine Antwort. Das Problem dabei ist allerdings, dass diese Signale nicht verstanden werden.

Ich glaube, man kann das ganz gut mit den unterschiedlichen Streitkulturen von Männern und Frauen erklären. Männer wollen schnell Entscheidungen treffen, Frauen wollen gemeinsam eine Lösung erarbeiten. Wenn ein Mann sich nicht mehr meldet, wollen Frauen die Dinge klären, Männer haben sie schon geklärt. Mit sich selbst. Alles andere ist mit Problemen verbunden. Und wenn es dann doch mal zu einem abschließenden Gespräch kommt, werden Frauen sowieso nur Lügen hören. Wir wollen die Frauen ja auch nicht verletzen. Die Wahrheit würde schließlich wehtun.

Und das ist die Wahrheit: Wenn er sich nicht meldet, ist er nicht interessiert. Wenn das Handy klingelt und der Name auf dem Display leuchtet, spürt er schon dieses leichte Ziehen in der Magengegend. Und mit jedem neuen Anruf, auf den er nicht reagiert, mit jeder neuen Nachricht oder SMS, die er nicht beantwortet, verhärtet sich dieses Gefühl. Bis sie dann irgendwann nur noch nervt. Mit jedem neuen Anruf verliert sie ein bisschen mehr ihrer Würde, und nichts ist unattraktiver, als eine Frau, die ihre Würde verloren hat. Ab der dritten unbeantworteten Nachricht ist es dann sowieso zu spät.

Frauen sollten sich rar machen, ihre Würde bewahren, sich nicht aufdrängen. Wenn sie sich nicht meldet, gibt sie ihm ja auch Zeit, über sie nachzudenken, und vielleicht sogar zu spüren, dass er sie vermisst. Wenn sein Anruf allerdings um drei Uhr morgens an einem Wochenende kommt, sollte sie es einfach abschließen. (Hier schreibe ich darüber, welchem Typ Frau wir „betrunkene“ SMS schreiben.) Solche Anrufe kommen ja nicht, weil er die ganze Nacht von ihr geträumt hat, dann aufgewacht ist und in einem wunderbaren Moment der Erkenntnis begriffen hat, dass sie die Frau seines Lebens ist. Es ist eher anzunehmen, dass er betrunken ist, und mit ihr schlafen will. Dass er letztlich nur an ihrem Körper interessiert ist. Das ist dann der beste Anlass, das Kapitel endlich abzuschließen. Der Mann hat es ja schließlich schon lange getan.

Er meldet sich plötzlich nicht mehr – was tun?

In diesem Beitrag erfährst du, warum er sich plötzlich nicht mehr meldet und was du tun kannst um die Situation zu ändern.

Warum er sich plötzlich nicht mehr meldet, kann das alle möglichen Gründe haben. Es könnte sein, dass er einfach sehr beschäftigt ist. Oder es gibt etwas, was ihn gedanklich beschäftigt – zum Beispiel ein Problem, vor dem er im Moment steht. Das Ärgerliche dabei ist: viele Männer reden nicht über das, was sie beschäftigt und sie tun sich schwer jemand anders ihre Probleme anzuvertrauen. Das ist oft so, weil Männer es besonders männlich finden ihre Probleme alleine zu lösen. Das ist für Frauen meistens schwer zu verstehen, aber das ist oft der Grund, warum ein Mann sich plötzlich nicht meldet.

Nur in den seltensten Fällen ist es so, dass sich ein Mann nicht meldet, weil er das Interesse verloren hat und nichts mehr mit dir zu tun haben will. In den meisten Fällen brauchst du dir also wirklich keine Sorgen machen. Im Endeffekt hilft es dir persönlich auch kein Stück weiter, wenn du dich gedanklich nur mit ihm beschäftigst und dich fragst, was die Gründe für sein seltsames Verhalten sind. Glaub mir, die Gründe werden sich später aufklären und du wirst dich später darüber amüsieren, dass du dir gerade so viele Sorgen um die Situation machst.

Was machen wenn er sich nicht meldet…

Ehrlich gesagt ist das eigentliche Problem an der momentanen Situation, dass du zu ungeduldig bist. Das soll jetzt nicht heißen, dass du ein schlechter Mensch bist. Viel mehr möchte ich dich darauf aufmerksam machen dass es besser ist die Ungeduldigkeit zu besiegen, sodass du in Zukunft sorgenloser durch’s Leben gehen kannst.

Was ist genau das Problem bei der Ungeduldigkeit? Durch deine Ungeduldigkeit machst du dich erstens nur selber verrückt und andererseits signalisierst du dem Mann dadurch Schwäche. Schwäche deswegen, weil deine Ungeduldigkeit den Eindruck erwecken kann, dass sich dein Leben nur um ihn dreht und du keinen anderen Lebensinhalt hast (auch wenn das garnicht der Fall ist). Wenn der Mann aber davon überzeugt ist, dass du ihm ohnehin verfallen bist, dann wird er sich leider nicht mehr viel darum bemühen dass du an seiner Seite bist.

Warum interessiert es dich so sehr, dass er sich plötzlich nicht mehr meldet? Ich meine: du siehst dich selber doch bestimmt als tolle, wertvolle Frau. Warum machst du dich dann so abhängig davon, warum er sich gerade nicht bei dir meldet?

Das schlauste, was du in der momentanen Situation tun kannst ist, deine Ungeduldigkeit zu bewältigen und dir Zeit für dich zu nehmen. Ich kann es natürlich nachvollziehen, wenn die Momente am schönsten sind, in denen er dir Aufmerksamkeit schenkt.

Für eure Beziehung ist es aber am besten, wenn es dir leicht fällt deine Zeit alleine zu verbringen. Das sage ich dir nicht ohne Grund: einer der häufigsten Gründe von Paaren ist, dass der Mann sich von der übermäßigen Liebe der Frau erdrückt und überfordert fühlt. Wenn du aber weißt, wie du deine Zeit auch alleine gut rumkriegst, wirst du das Problem niemals haben.

Wie verhalten wenn er sich nicht meldet?

Hier noch ein Tipp zum Schluss:

Um zu vermeiden, dass du in Zukunft noch einmal in die Situation kommst, dass du darüber rätselst warum er sich plötzlich nicht mehr meldet: versuche es garnicht erst dazu kommen zu lassen.

Wenn du nicht möchtest, dass du jemals nochmal auf eine Nachricht von ihm warten musst, dann unterhalte dich mit ihm nur persönlich. Das heißt: wenn ihr euch das nächste Mal trefft und euch später verabschiedet, versuche direkt bei eurer Verabschiedung ein neues Treffen zwischen euch zu verabreden. So vermeidest du, dass euer Kontakt plötzlich abbricht oder du ihn nicht erreichst um ein neues Treffen vorzuschlagen. Übrigens ist es ansonsten auch einfacher zu telefonieren anstatt ewig Nachrichten hin und her zu schreiben, weil du am Telefon eine Unterhaltung ohne ständige Unterbrechungen mit ihm führen kannst.

Wenn du jetzt noch mehr Tipps haben möchtest, um seine Liebesgefühle zu wecken und um seine Aufmerksamkeit dir gegenüber zu steigern, dann klicke hier:

Источники: http://www.freundin.de/liebe-beziehungstipps-ghosting-das-sollten-sie-tun-wenn-er-sich-nicht-mehr-meldet-307723.html, http://www.freundin.de/liebe-michael-nast-warum-meldet-er-sich-einfach-nicht-258820.html, http://docjesco.com/er-meldet-sich-ploetzlich-nicht-mehr-was-tun/

Tipps affäre

0

Fremdgehen für Anfänger

Wer hat noch nicht vom bösen Seitensprung oder dem unheimlichen »Fremdgehen« gehört oder sogar einen der beiden persönlich getroffen? Auch wenn Sie jetzt für sich festhalten, dass diese beiden Kollegen niemals und nichts mit Ihnen zu tun haben, sprechen die Zahlen für sich: Je nachdem, welchen Umfragen man Glauben schenkt, liegt die Quote von Menschen, die zwar in einer festen Beziehung leben, aber trotzdem hin und wieder – oder sogar regelmäßig – dem Partner zumindest sexuell untreu sind, bei runden 50%.

0 Teilen auf Google+ 0 Teilen auf Facebook 1 Artikel twittern

Diese Inhalte erwarten Sie in diesem Ratgeber-Artikel

Die Wahrheit über Fremdsex

Moment mal, das würde ja bedeuten, dass man in einem Bus, in dem 50 Personen sitzen, zwangsläufig 25 Seitenspringern in die Augen schaut! Richtig erkannt. Obwohl an dieser Stelle dringend davon abgeraten wird, die Probe aufs Exempel in besagtem Bus zu machen, sprechen die Zahlen für sich. Ist es dann nicht vertretbar, den Seitensprung als Volkssport zu bezeichnen? Auch das klingt zuerst etwas unmoralisch, aufgrund der Tatsachen ist diese Vokabel aber durchaus berechtigt. Leider hat auch dieser Sport – wie viele andere – einige Nebenwirkungen. Insbesondere der vom Partner aufgedeckte Seitensprung führt nicht selten zu einer abrupten Beendigung der Beziehung, begleitet von psychologischen Wunden und – je nach Temperament des hintergangenen Partners – auch zu leichten bis mittelschweren physischen »Andenken«. Insbesondere Fremdgh-Anfänger machen hier schnell grobe Fehler, die mit etwas »Training« und dem richtigen Coach vermieden werden können.

Zuvor allerdings die Hinweise auf der Packungsbeilage, denn das Befragen eines Arztes oder des Apothekers können Sie getrost vergessen: Es gibt viele Gründe für Seitensprünge. Seien es unerfüllte sexuelle Wünsche, um Schwung in die verstaubte Beziehung zu bringen, Abwechslung vom alltäglichen Trott, sich wieder einmal begehrt zu fühlen, oder das Umsehen nach einem neuen Partner, um nur einige zu nennen. Ob ein Seitensprung allerdings die gewünschte Wirkung erzielt, kann niemand vorhersagen. Ein aufgedeckter Fehltritt kann die vielleicht doch noch zu rettende Beziehung zerstören, Freunde können verloren gehen oder der Fremdgeher selbst kommt mit dem Zustand nicht klar. Bevor man sich also Hals über Kopf in eine heimliche Affäre stürzt, sollte man offen mit sich selbst ins Gericht gehen und entscheiden, ob man mit den möglichen Folgen leben kann oder nicht. Das kurze, aber heftige Gefühl des hormongesteuerten Strohfeuers muss gut abgewogen werden gegen die tiefe emotionale Glut einer funktionierenden Beziehung. Hier sei noch Folgendes erwähnt: Fast jeder 2. Fehltritt wird früher oder später aufgedeckt. Ihre Chancen darauf, bei den kurzen Abstechern auf Nebengleise nicht erwischt zu werden, stehen damit etwas besser als 50:50.

Noch dabei? Gut. Sie haben also für sich entschieden, dass ein Seitensprung genau das Richtige ist. Im Laufe der letzen 10 Jahre hat sich der Seitensprung an sich, die Art wie damit umgegangen wird, aber auch die Möglichkeiten des Erlebens, grundlegend verändert. Um nicht bei den ersten zaghaften Versuchen gleich herbe Rückschläge zu erleben, haben wir für Sie die wichtigsten Seitensprung-Regeln zusammengestellt, damit die Chancen, dass Ihre erotische Eskapade unentdeckt bleibt, deutlich gesteigert werden können.

Wo finde ich Seitensprung-Kontakte?

Vergessen Sie alle Orte und Möglichkeiten, die Sie regelmäßig besuchen. Meiden Sie Freunde von Freunden, Arbeitskollegen oder Mitglieder ihres bevorzugten Fitnessstudios. Generell gilt hier: Umso weiter entfernt von Ihren »normalen« Gewohnheiten der Seitensprung angesiedelt ist, desto besser stehen die Chancen, dass die ganze Sache nicht ans Licht kommt. Wie erhält man aber Kontakt zu den Personen gleichen Geistes, wenn man eben nicht in den vertrauten Umgebungen suchen darf?

Diese Antwort ist denkbar einfach: Über das Internet. Unterschiedlichste Seitensprung-Agenturen bieten hier ihre Dienste an, um den ersten Schritt um Seitensprung-Kontakte kennenzulernen. Leider hat sich in den letzten Jahren in diesem Markt – neben den etablierten und seriösen Agenturen wie Lovepoint oder Firstaffair– ein unüberschaubarer Wust an halbseidenen Abzockern angesiedelt, vor dem wir an dieser Stelle eindringlich warnen. Ein Blick auf den von uns durchgeführten Test der TOP Seitensprung-Anbieter zeigt Ihnen verschiedene empfehlenswerte Alternativen auf.

So fliegt Ihre Affäre garantiert NICHT auf – 8 Tipps für mehr Heimlichkeit

Richtig fremdgehen ist gar nicht so einfach, wie die Affären um Tiger Woods und Jesse James zeigen. Vielleicht hätten Sie sich vorher im Internet fit machen sollen. Sie kennen bestimmt einschlägige Fernsehserien wie CSI: Miami oder Navy CIS. Nehmen Sie sich die dortigen Ermittler als Vorbild und planen Sie Ihren Seitensprung so, dass selbst diese gewieften Profis keine noch so kleine Spur Ihrer ganz persönlichen »Fälle« finden würden.

Ihr eigener Partner kann und wird sich – schon bei dem geringsten Verdacht – in einen Bluthund verwandeln, der selbst Sherlock Holmes in den Schatten stellt. Seien Sie also auf der Hut, planen Sie wie ein Schachgroßmeister alle Ihre Schritte und auch die Ihres Partners – soweit wie möglich im Voraus. Haben Sie an Alternativen gedacht, wenn der so gut ausgetüftelte Plan doch schief zu gehen scheint? Ja? Prima, so werden sie ein wahrer Figaro der Zweigleisigkeit. Meistens sind es die kleinen Dinge, über die der Ermittler in Form des eigenen Partners stolpert:

  • Arbeitsbedingte Überstunden frühzeitig planen: Wenn schon Überstunden, dann bitte nicht deutlich mehr als zuvor. Ein Anruf in Ihrer Firma kann schnell zu einem Desaster führen. Die meisten Überstunden sollten tatsächlich zum Arbeiten genutzt werden – nur einige ausgewählte für den hormongesteuerten Nahkampf.
  • Plastikgeld ist tabu: Die Nachverfolgung der Aktivitäten ist hier wirklich zu einfach. Zahlen Sie alles, was mit der Affäre zu tun hat, ausschließlich in bar. Immer etwas Geld vom Einkaufen abzweigen, verursacht keine auffälligen Abhebungen vom Konto, und für das nächste verschwiegene Stelldichein ist der Geldbeutel gefüllt genug, um nicht knausern zu müssen.
  • Freiräume und Zeitfenster schaffen: Ihr Partner wollte schon immer eine zweite Fremdsprache lernen oder die in der Jugend abgebrochene Laufbahn als Gitarrist wieder auffrischen? Perfekt für Sie! Schenken Sie ihm einen entsprechenden Kurs, und schon haben Sie mindestens einen Abend in der Woche die Zeit, sich der Affäre hinzugeben. Als Außendienstler können Sie Ihre Liaison codiert direkt in den Wochenplan eintragen – perfekte Tarnung. Als Hausfrau nutzen Sie geschickt die Zeit zwischen dem Einkauf und dem Aerobic für eine Gymnastikstunde der besonderen Art. Der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesteckt.
  • Digitale Spuren am heimischen PC: Bloß keine Kommunikation über zugängliche PCs und bekannte E-Mail-Konten. Ein neues Konto bei Freemail-Anbietern und der Abruf ausschließlich über das Internet schafft Abhilfe. Bitte in diesem Zusammenhang keine Passwörter und Verschlüsselungen auf dem von beiden Partnern genutzten PC einführen – plötzlich auftretende Geheimniskrämerei macht neugierig. Digitale Spuren verwischen
  • Geheime Handy-Karte: Ihre Handynummer ist für den Seitensprungpartner tabu. Genauso wie zu viele Details aus Ihrem Privatleben. Besorgen Sie sich eine zweite Sim-Karte (am besten Prepaid) und legen Sie diese zu festgelegten Zeiten (die Sie mit dem Objekt der Begierde absprechen) in Ihr Telefon ein. Ein zweites Handy ist zu auffällig und führt nur zu unangenehmen Fragen. Und bitte: Nicht die Nummer des Seitensprungpartners unter »unauffälligen« Decknamen speichern, wie »Friseur« oder »Auskunft«. Warum? Wer erhält schon nachts um 22 Uhr eine SMS von seinem Friseur?
  • Die Wahrheit sagen : Gleichgültig, welche Änderung Sie im Rausch der neu gewonnen Lust auch in Ihrem sonstigen Leben durchführen wollen: Lassen Sie es bleiben. Nichts macht den eigenen Partner stutziger als ein deutlicher Wandel der Lebensgestaltung. Änderung des Kleidungsstils, neue Frisur, mehr Sport treiben und Wechseln des Lieblingsparfüms können für einen Anfangsverdacht mehr als ausreichend sein. Sollten Sie allerdings sowieso Ihre Frisur öfter wechseln wie andere die Unterwäsche, jeden Tag in die Muckibude rennen und 10 verschiedene Parfüms im Schrank stehen haben: ebenfalls weitermachen wie bisher.
  • Schuldgefühle: Die werden kommen – bei dem einen stärker, bei dem anderen schwächer. Wer seinen Partner dauerhaft belügt, spürt das deutlich. Lassen Sie diese Empfindung nicht zu und versuchen Sie auf keinen Fall, mit vermehrten Aufmerksamkeiten (Blumen, Geschenke, Frühstück ans Bett,…) die Schuldgefühle zu mindern. Alles, was Sie früher nicht getan haben und jetzt tun, macht Sie nur verdächtig.
  • Beste Freunde: Wenn es um einen Seitensprung geht, heißt das Motto: Genießen und schweigen. Und zwar rigoros und insbesondere gegenüber dem besten Freund oder der besten Freundin. Schaffen Sie sich keine hausgemachten Probleme, denn auch langjährige Freundschaften können zerbrechen. Ob dann das gut gehütete Geheimnis noch ein Solches bleibt, sollten Sie – im eigenen Interesse – nicht auf die Probe stellen.

Die häufigsten Patzer beim Fremdgehen

Selbst dem im Vertuschen von Affären Unerfahrenen sollte klar sein, dass die Kleidung und auch der Körper keinerlei »Spuren« – gleich welcher Art – der zeitweisen Untreue aufweisen dürfen. Der selbstkritische Check vor dem Spiegel, die Dusche und das Wechseln der Kleidung vor dem nächsten Zusammentreffen mit dem Partner zählen zu den Basics des Fremdgehens und werden doch oft genug außer Acht gelassen. Oder glauben Sie, dass die Geschichte mit der extrem aggressiven Katze eines Kunden oder Bekannten wirklich standhält, um die Kratzer auf dem Rücken zu erklären? Eben.

Insbesondere Frauen sind im Erkennen und Zuordnen kleinster Duftspuren besser als jeder Bluthund und niemand möchte die Frage hören: »Schatz, Du riechst heute so anders, wie kommt das?«. Sollten Sie trotzdem diese oder eine andere Frage gestellt bekommen, die Sie in Verlegenheit bringt, haben Sie den Grundsatz der vorausschauenden Planung schon missachtet. Überlegen Sie sich im Vorfeld Antworten auf Fragen, die Sie selbst in einer solchen Situation stellen würden. Wer vorbereitet ist, kann Antworten im Stil von »Ähhhh, also, ja, ähhh«, oder »Naja, ich, also, ähhhh« elegant vermeiden. Von Verlegenheit und Ausreden im Stil eines Boris Becker kann so keine Rede sein und Ihre ganz persönliche »Besenkammer Affäre« bleibt weiterhin im Verborgenen.

Seitensprung: »Ja, ich will«

Sie sind sich also sicher, dass sich die Mühe lohnt und wollen sich ganz bewusst in das Abenteuer Seitensprung stürzen. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß dabei. Beherzigen Sie unsere Seitensprung-Tipps, und die Chancen auf eine heimliche Affäre, die nicht zum Beziehungskiller wird, stehen nicht schlecht. Überprüfen Sie sich selbst und versuchen Sie, für sich den Zeitpunkt zu bestimmen, wann die Untreue enden soll, oder wann es an der Zeit ist, den eigentlichen Partner zu verlassen. Beides sind mögliche Ergebnisse einer Affäre. Sollte die anfangs so prickelnde Liaison abgestanden schmecken, ist es Zeit, entweder die nächste »Zweigleisigkeit« anzustreben oder sich – eventuell vom Virus Seitensprung erholt – wieder in die Arme des Partners fallen zu lassen. Falls die vorübergehende Abwechslung die Flamme Ihrer Partnerschafft neu entfacht hat, sollten Sie mit sich zufrieden sein und das neue (alte) Glück genießen. Öfter als man glauben mag, kann eine kurze Affäre genau der stabilisierende Faktor sein, der das verlorene Beziehungsglück wieder kittet.

Ob sich der ganze Aufwand am Ende wirklich gelohnt hat, ist kaum vorher zu sagen. Kompliziert wird das Leben des potentiellen Fremdgängers auf jeden Fall; ob das als »anregend« oder eher »störend« empfunden wird, liegt wohl in der Natur des Einzelnen begründet. Natürlich sind auch unsere Fremdgeh-Tipps keine Garantie für ein erfolgreiches und vor allem geheimes Fremdgehen, aber Sie helfen doch, einige der bekannten Untiefen zu umschiffen.

Selbstverständlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie weit er oder sie geht, beziehungsweise was die subjektiv »passende« Art des Fremdgehens darstellt. Ein letzter Ratschlag noch: Sollten Sie schon zu Beginn eines Seitensprungs merken, dass das alles nichts für Sie ist, oder die Liebe zum Partner stärker ist als gedacht: Brechen Sie den Kontakt zum Ziel der Begierde ab und beichten Sie auf keinen Fall reumütig die ganze Geschichte. Selbst Paartherapeuten raten davon ab, den Partner mit hyperaktiver Offenheit zu überfordern. Vielleicht kommt eines Tages der Punkt, an dem Seitensprung-Beichte einen Sinn ergibt, vielleicht bleibt es aber auch für immer Ihr kleines Geheimnis.

0 Teilen auf Google+ 0 Teilen auf Facebook 1 Artikel twittern

  • Diesen Artikel .
  • weiterempfehlen
  • drucken

Lust auf heimliche Treffen?

Test seriöser Anbieter für diskrete Seitensprung-Treffen.

Zum Test

Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren

Magazin: Themen, die uns bewegen

  • Was sich Frauen von ihrem Affärenpartner wünschen Worauf sie wirklich stehen: Die 5 heißesten Fantasien von Frauen
  • Top10 Seitensprung Ausreden Was tun, wenn Ihr Seitensprung durch eine Dummheit auffliegt? Wir haben für Sie die besten Seitensprung Ausreden
  • Ratgeber Affäre
  • Buchtipps: Ausgewählte Beziehungsratgeber

  • Fünf Männer für mich Annette Meisl berichtet ausführlich von ihren Exkursionen in die Polygamie und wie frau es anstellt, fünf Männer zu lieben
  • Fremde Haut – mit einem Klick zu gutem Sex Erlebnisse einer verheirateten Frau, die sich online auf Liebhabersuche begibt
  • Weitere Bücher
  • Heimlich, still und geil! | Tipps für eine

    Sie sind in einer festen Beziehung? Kein Grund, sich sicher zu fühlen!

    Denn laut einer Umfrage der Online-Partnerbörse Parship.de ist schon jeder vierte Mann in Deutschland (mindestens) einmal fremdgegangen. Frauen sind da etwas zurückhaltender, da sind es nur 13 Prozent.

    Doch wie das bei Umfragen so ist, dürfte die Dunkelziffer wesentlich höher sein. Denn wer gibt schon gerne offen zu, dass er zur Seite springt?

    Der Grund ist (fast immer): Sex! Nämlich der Sex, der in der Beziehung langweilig geworden ist oder gar nicht mehr stattfindet. Und dann der Sex mit der Affäre. Der Reiz des Neuen, verboten und aufregend.

    Dass der sich natürlich im Laufe der Zeit auch wieder abnutzt, ist klar. Aber Affäre ist Affäre. Und gegen Lust und Leidenschaft ist man manchmal machtlos .

    Tipps für Spass zu dritt

    Was tut man nun, wenn es einen erwischt hat, man aber das warme Nest zu Hause nicht aufgeben will? Man muss vorsichtig und erfinderisch sein. Wir heben jetzt mal nicht den moralischen Zeigefinger. Denn ob man fremdgeht oder sich mit jemandem einlässt, der gebunden ist, muss man ganz allein entscheiden und mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren.

    Auch Interessant

    Die gute Nachricht: 40 Prozent der Befragten schließen für sich komplett aus, jemals untreu zu werden.

    Die schlechte Nachricht: Ein Drittel der Single-Deutschen würde auch in bestehenden Beziehungen wildern. Für diejenigen, die sich auf dieses dünne Eis begeben wollen, gibt es hier gute Tipps zu den Risiken und Nebenwirkungen einer Affäre.

    So funktioniert eine heimliche Liebe

    Diskretion

    Das A & O einer Affäre, die nicht auffliegen soll, ist Diskretion. Am besten mit niemanden drüber reden. Höchstens mit dem allerbesten Freund oder der allerbesten Freundin. Aber noch sicherer ist: mit NIEMANDEM drüber reden. Die Gefahr, dass der Eingeweihte sich verplappert, ist einfach zu groß.

    Klare Ansage

    „Du, das hier ist nur eine Affäre. Ohne Verpflichtungen oder Aussicht auf was Festes!“ Das kann und sollte man stets vorher ansagen. Ob das Gegenüber das auch wirklich akzeptiert, steht allerdings auf einem anderen Blatt .

    Spuren verwischen

    Heiße SMS, lange Telefonate oder Fotos von bestimmten Körperteilen? Wenn man sich den Stress mit einem zweiten Handy nicht antun will, sollte jedes belastende Material entweder an einem sicheren Ort gespeichert – oder sofort gelöscht werden.

    Keine Garantie

    Die Single-Lady freut sich auf einen heißen Abend mit ihrem liierten Mann. Der Sekt steht kalt, die Musik läuft, die Dessous sind sexy. Doch dann sagt ER kurzfristig ab. Das ist das Risiko, das man eingeht, wenn man sich mit jemanden einlässt, der schon gebunden ist.

    Gute Nacht!

    SIE bleibt über Nacht und am nächsten Morgen wacht man Arm in Arm auf und hat aufregenden Guten-Morgen-Sex? Träumen Sie weiter! Als Affären-Mann hat man selten mehr als ein paar heiße Stunden, bevor die Angebetete wieder nach Hause zu ihrem Angetrauten entschwindet.

    Praktisch ist es, wenn BEIDE in einer Beziehung sind – und fremdgehen. Dann kann man sich ein paar Stunden sehen (und wenn es nur die Mittagspause ist) und danach geht jeder seiner Wege ins traute Heim. Und keiner ist beleidigt oder enttäuscht.

    Die Hoffnung .

    . stirbt zuletzt. Doch nur jeder zehnte Ehemann verlässt seine Frau für seine Geliebte. Das hat zumindest eine Statistik der Gesellschaft für erfahrungswissenschaftliche Sozialforschung ergeben. Ob diese Beziehungen dann halten? Auch hier gibt es ernüchternde Zahlen. Denn angeblich überlebt nur jede zehnte dieser Liaisons.

    Fern-Affäre

    Am besten funktioniert eine Affäre, wenn man nicht in derselben Stadt lebt. Dann könnte man sogar mal relativ unbesorgt zusammen essen gehen oder – wow! – Händchen haltend durch die Straßen laufen. Doch auch das birgt immer das Risiko, dass man einen Bekannten trifft, der einen von beiden kennt und es möglicherweise dem festen Partner steckt. Das heißt: um auf Nummer Sicher zu gehen, sollten Dates nur im Verborgenen stattfinden. In der eigenen Wohnung oder im Hotel.

    Die große Gefahr

    Man hat eine Affäre und tobt sich ordentlich aus. Der Sex ist großartig, die Aussicht auf die heimlichen Treffen törnt einen sowas von an. Man geht auf Wolken. Doch auch der tollste Sex nutzt sich irgendwann ab. Wenn man die Affäre jetzt beenden will, besteht immer die Gefahr, dass der oder die Geliebte das nicht wahrhaben will und damit droht, der oder dem Partner des anderen reinen Wein einzuschenken. Und das kann dann richtig stressig werden .

    Wer immer nur die zweite Geige spielen möchte, der ist in einer Affäre mit einer gebundenen Person gut aufgehoben. Wer sich dabei ertappt, sich NUR in liierte Menschen zu verlieben, sollte mal darüber nachdenken, ob er vielleicht in Wirklichkeit ein „passiver Beziehungsverweigerer“ ist, der sich echte Nähe nicht zutraut. Will heißen: Warum will ich nur Menschen, die ich nicht haben kann? Gute Frage!

    Fremdgeh-Tipps vom Profi: Eine geübte Fremdgeherin verrät uns ihre Tricks

    In unserem Fremdgeh-Special präsentiert Sabine – eine unserer Leserinnen– praxiserprobte Strategien zur Tarnung und Vertuschung. Den moralischen Zeigefinger hat sie dabei längst abgelegt. Sie geht fremd, aber lässt sich nicht erwischen. Sie wendet sich mit Ihren Strategien an Menschen, die die Frage, ob sie Untreue moralisch verantworten können, für sich beantwortet haben.

    Über Sabine: »Ich lebe in einer glücklichen Beziehung, aber es gibt sexuelle Wünsche, die ich mit meinem Partner nicht ausleben kann. Deshalb gönne ich mir immer mal wieder eine Affäre. Ohne mich zu verlieben – die Gefühle sind nach wie vor bei meinem Partner. I.ch will ihn nicht verletzen und halte deshalb meine kleinen Abenteuer streng geheim«

    In diesem Gastbeitrag erwarten Sie folgende Inhalte

    Kein Spiel ohne Regeln: Schaffen Sie klare Fronten mit dem Seitensprung

    Ihr Fremdgeh-Abenteuer bleibt immer nur so diskret, wie es Ihr Seitensprungpartner selbst ist. Sie können noch so clever vorgehen – wenn der andere sich verplappert oder erwischen lässt, ist die Chance groß, dass dessen Partner/in wutentbrannt alles daran setzt, dass die ganze Welt davon erfährt. Riskant wird es auch dann, wenn Ihr Seitensprung jemand aus dem Bekanntenkreis oder aus dem Job ist, also jemand, den Sie bereits kennen und der Sie bereits kennt. Vor allem, wenn auf der anderen Seite Gefühle ins Spiel kommen, denn die sind äußerst kontraproduktiv, wenn es um kühles, überlegtes Handeln geht. Sie wissen, ja, wie sich Verliebte verhalten .

    Am sichersten ist es immer noch, bei einem außerehelichen Abenteuer z.B. über Kontaktbörsen wie ein Seitensprung-Portal jemanden zu suchen, der in einer anderen Stadt wohnt. Der Ihre Privatadresse nicht kennt. Der auch niemanden von Ihren Freunden und Bekannten kennt. Das bewahrt die nötige Distanz und macht es einfacher, die beiden Welten voneinander zu trennen.

    Und noch ein Tipp: Suchen Sie sich für Ihre Affäre keinen Single! Singles haben keine bestehende Partnerschaft zu verlieren und sind in eher daran interessiert, mit Ihnen eine feste Partnerschaft einzugehen. Und dann taucht über kurz oder lang die leidige Frage nach dem »Entweder-Oder« auf, und es wird problematisch. Schön und gut, sagen Sie jetzt, aber manchmal kann man es sich ja nicht aussuchen? Dann legen Sie auf jedem Fall mit Ihrem Seitensprungpartner ganz konkrete Spielregeln fest, an die sich beide halten müssen. Spielregeln bezüglich Anrufen – wann, auf welcher Nummer –, Regeln für Ihre Kommunikation per SMS, E-Mails, Facebook oder Papier und Bleistift. Als Faustregel gilt: So wenige Spuren wie möglich hinterlassen. Geschriebene Nachrichten nach dem Lesen sofort löschen. Möglichst keine Erinnerungsstücke aufbewahren – so schön sie auch sein mögen. Am besten verwahrt ist alles immer noch in Ihrem Kopf.

    Vorsicht Falle: Trotz aller Vereinbarungen kann es passieren, dass Ihre Affäre nicht dichthält. Da hilft dann eigentlich nur noch eines: Kontakt abbrechen, abwarten, ob das Ganze noch ein Nachspiel hat und sich in der Zeit einige gute Ausreden überlegen, falls Ihr Partner doch von der Sache Wind bekommen sollte.

    Ihr kleiner privater Geldwaschsalon: So schaffen Sie Geld für Ihre Abenteuer beiseite

    Ein Seitensprung kostet Geld. So viel steht fest. Restaurantbesuche oder Hotelaufenthalte, Fahrtkosten, Handyrechnungen und, und, und. In einer festen Beziehung oder Ehe ist es aber gar nicht so einfach, für solche Aktionen unauffällig Geld beiseitezuschaffen. Besonders, wenn man ein gemeinsames Konto hat. Aber auch wer sein eigenes Konto besitzt, sollte vorsichtig sein. Denn Banken schicken Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen zu Ihnen nach Hause. Und wie leicht geraten die in falsche Hände. Deshalb: Zahlen Sie immer bar! Heben Sie aber auch keine großen Beträge vom Konto ab, die dann im Nirvana verschwinden und deren Verbleib Sie nicht erklären können. Und natürlich: Heben Sie kein Geld in einer fremden Stadt ab, in der Sie zu diesem Zeitpunkt offiziell eigentlich gar nicht gewesen sind. Kleckern statt klotzen ist hier die Devise. Immer mal schön unauffällig hier und da einen Zehner oder Zwanziger abzweigen. Oder einer erfundenen Tippgemeinschaft im Büro beitreten, dafür pro Woche 10 Euro benötigen. Aber Achtung, ab und zu sollten Sie auch mal von einem kleineren Gewinn berichten!

    Das Geld in einem sicheren Versteck deponieren oder auf mehrere Verstecke verteilen. Das Auto ist dafür geeignet. Unterm Reserverad ist noch schön Platz. Zum Beispiel. Oder in einem Verbandspäckchen des Erste-Hilfe-Kastens. Wer da dran muss, ist in einer extremen Stresssituation und hat in dem Moment anderes zu tun als sich über ein paar Geldscheine zu wundern.

    Vorsicht Falle: Auch noch so sichere Verstecke können aufgespürt werden. Sollte tatsächlich Ihr Partner ein Geldversteck ausheben, sagen Sie, dass Sie das Geld für ein Geschenk – zum nächsten Hochzeitstag – gebunkert haben. Sie sollten dann allerdings auch auf bohrende Fragen notfalls antworten können, welches Geschenk das denn gewesen sein könnte. Das Geschenk sollte dann etwas teurer sein als der gefundene Betrag – schließlich sind Sie ja noch in der Ansparphase.

    Plötzlich Stringtanga statt Feinripp? Veränderungen fallen auf!

    Ja, es ist schwer. Sie haben da was am Laufen, das Ihr Leben wieder auflädt mit Power und Energie. Ihr Seitensprung beflügelt Sie. Endlich wieder toller Sex! Abenteuer und Lebensfreude! Und jetzt sollen Sie das niemanden merken lassen, schon gar nicht Ihren Partner. Genau darin liegt aber die große Kunst. Plötzliche Verhaltensänderungen sind auffällig – Ehepartner und besonders Ehepartnerinnen haben dafür ganz feine Antennen. Alles, was ungewöhnlich oder anderes ist an Ihrem Verhalten, wird registriert und hinterfragt werden. Sicher. Sie kommen nach Überstunden gut gelaunt nach Hause? Ganz schlecht! Auch wenn Sie gerade die Nummer ihres Lebens hinter sich haben: Setzen Sie eine mürrische Miene auf, meckern Sie über den Verkehr, kurz: Seien Sie so wie immer. Das betrifft auch alle anderen Lebenslagen.

    Also: Bitte keine plötzlichen Stilveränderungen, keine neuen Parfüms, kein neues, flottes Auto – und auch kein neues, zeitintensives Hobby auf die Schnelle. Am allerbesten ist es, schon vorher solche Veränderungen einzuleiten. Sprich: Sie haben noch keine Affäre, wünschen sich aber eine. Dann beginnen Sie erst einmal damit, sich auf diese neue mögliche Situation vorzubereiten. Schaffen Sie sich ein neues Hobby an, und leben Sie das eine ganze Weile auch tatsächlich aus. Zum Beispiel eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Gehen Sie ein paar Monate lang brav hin, trainieren Sie damit Ihr fester Partner auch schon ein paar Erfolge sieht. Es ist viel leichter, dann – wenn es soweit ist – einen von drei Trainingsterminen pro Woche ausfallen zu lassen und sich mit der Affäre zu treffen.

    Vorsicht Falle: Ihr Partner findet vielleicht, Sie widmen Ihrem Hobby zu viel Zeit – und will plötzlich mit zum Angeln oder in die Muckibude! Und schon ist ein schöner Plan in Gefahr. Wählen Sie deshalb unbedingt ein Hobby, für das sich Ihr Partner so gar nicht begeistern kann. Falls Ihr Partner selbst sportbegeistert ist, bietet sich vielleicht eher ein Volkshochschulkurs mit einem drögen Thema an. Wenn die Anmeldefrist verstrichen ist, kann Ihr Partner dann auch nicht mehr so einfach mitkommen. Aber Achtung: Fangen Sie nicht gerade an, eine Fremdsprache zu lernen, die Sie dann nach einem halben Jahr immer noch nicht mal ansatzweise können.

    Verräterische Spuren vermeiden oder beseitigen

    Eins ist klar: Knutschflecken sind absolut tabu! Aber ein paar Kratzspuren können im Eifer des Gefechts schon mal passieren. Dafür brauchen Sie eine gute Entschuldigung. Am besten einen kleinen Unfall initiieren, wenn Ihr Partner in der Nähe ist. Also z. B. einen Rasierunfall vortäuschen oder über Juckreiz klagen und sich heftig kratzen – am besten den vorhandenen Kratzer dabei noch verschlimmern. Oder unter der Dusche ausrutschen und sich dabei verletzen. Es muss so aussehen, als sei es gerade erst passiert. Dann aus dem Bad stürzen und sich vom Partner behandeln und trösten lassen.

    Apropos Dusche: Frauen haben ein besonders feines Riechorgan. Wenn Sie – als Mann – mal fremdduschen müssen, dann haben Sie tunlichst Ihr eigenes Duschgel dabei! Oder duschen Sie überhaupt ohne Duschgel und versuchen Sie, fremde Gerüche mit klarem Wasser abzuspülen. Denn unter uns, von einem 12-Stunden-Überstundentag frisch geduscht und wohlduftend nach Hause zu kommen, ist auch verdächtig. Es sei denn, Sie waren vorher noch im Fitnessstudio und haben »offiziell« dort nach dem Training geduscht.

    Profi-Tipp in Sachen Duft: Sie brauchen ein unisex Eau de Toilette, das Ihr Seitensprungpartner auch mag. Verwenden Sie dasselbe Wässerchen, dann riechen Sie nicht anders als sonst nach dem Stelldichein. Am besten, Sie gehen vorher gemeinsam mit Ihrem Ehepartner den Duft einkaufen und lassen sich von ihm/ihr beraten. Dann fällt es auch nicht auf, dass Sie die Parfümmarke gewechselt haben.

    Vorsicht Falle: Bill Clinton wurde es zum Verhängnis. Lippenstiftspuren am Hemd, Spermaflecke auf dem Unterrock? Anfängerfehler. Kann aber trotzdem passieren. Wichtig ist, dann für alle Fälle gewappnet zu sein. Zum Beispiel mit einem identischen Ersatzhemd. Oder mit noch viel schlimmeren Flecken, die den Ursprungsfleck übertünchen. Schön dick Tomatensoße auf Lippenstift kommt gut! Und Grasflecken lassen sich mit Spinat bis zur Unkenntlichkeit übertünchen. Denken Sie immer dran: Das Auffällige, Große, gleich ins Auge Springende macht viel weniger misstrauisch als kleine Spuren, die man krampfhaft zu verbergen sucht. Das gilt auch für den Seitensprung.

    Die Wunder – und Tücken – der Technik: Machen Sie Ihre Affäre unsichtbar!

    Je weniger Spuren Sie und Ihre Affäre hinterlassen, desto besser. Die Grundregeln sind bekannt: Keine Telefonate von zu Hause aus führen, ein Zweithandy zulegen, das an einem sicheren Ort deponiert wird, zusätzlich immer alle Anrufe und Nachrichten des Seitensprungs löschen (aber nur die – nicht immer gleich die gesamte Anruferliste – das ist nämlich auch verdächtig, eine häufige Handyfalle). Viel diskutiert sind auch die Möglichkeiten, die Nummer des Seitensprungs abzuspeichern – zum Beispiel unter einem ganz anderen unverfänglichen Namen oder unter »ADAC«, »D2 Wetterbericht« o.Ä. Nur merkwürdig, wenn man dann ständig SMS vom ADAC bekommt!

    Mein Profitipp lautet: sich für ihren Seitensprung eigene Visitenkarten drucken lassen. Gefakte natürlich! Auf der Karte steht dann eine Firma, mit der Sie angeblich öfter geschäftlich zu tun haben. Der Name der Kontaktperson darunter ist unverfänglich, ebenso Anschrift und Telefonnummern. Die Handynummer Ihres Geschäftspartners anrufen, die auf dieser Karte steht, wird Ihr Partner wohl eher nicht. Und wenn doch: Natürlich ist das Handy am anderen Ende nur für Sie und Ihr Geheimhandy reserviert. Treffen dort Anrufe aus anderer Quelle ein, darf Ihr Seitensprungpartner nicht rangehen, sondern muss den Anruf auf eine neutrale Mailbox laufen lassen. Auf diese Weise bekommen Sie mit, ob Ihnen Ihr Partner nachspioniert – und fliegen selbst nicht auf.

    Vorsicht Falle: Ob Smartphone oder PC: Sobald Sie sich ins Internet begeben, um dort z.B. Nachrichten abzurufen oder zu chatten, hinterlassen Sie Spuren. Deshalb den Browserverlauf löschen, wenn Sie auf verfänglichen Seiten waren. Tunlichst die »Passwort speichern«-Funktion bei Ihrem separaten, für den Seitensprung reservierten Mailaccount deaktivieren!

    Grüße aus Flensburg – wenn Ihre Affäre aktenkundig wird

    Ja, ist verständlich. Sie wollen so schnell wie möglich bei Ihrer Affäre sein und keine kostbare Zeit verlieren. Wirklich peinlich wird’s dennoch, wenn Sie von der Polizei wegen einer Geschwindigkeitsübertretung geknipst werden. Und dann womöglich noch mit Ihrem Seitensprung auf dem Beifahrersitz! An einem Ort, an dem Sie offiziell gar nicht sein dürften! Einige Ordnungsbehörden machen zwar – genau aus diesem Grund – auf den Beweisfotos die Personen auf dem Beifahrersitz unkenntlich, aber darauf sollten Sie sich nicht verlassen. Und unangenehme Fragen werden ja dennoch auf Sie zukommen. Also: Gang runterschalten, angepasst fahren und auch sonst allem aus dem Weg gehen, das Öffentlichkeit schafft. Bei Konzerten zum Beispiel: Hier wird oft fotografiert – halten Sie sich von Fotografen fern. Oder von Radio- oder TV-Teams.

    Vorsicht Falle: Einmal nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Da können Sie nur noch versuchen, den Brief von der Ordnungsbehörde abzufangen, bevor ihn Ihr Partner in die Hände bekommt. Und dann schnell das Bußgeld überweisen. Sonst wird’s unangenehm.

    Ganz schön fies: die falsche Fährte

    Ist Ihr (Ehe-)Partner generell etwas eifersüchtig veranlagt? Und insofern von Haus aus misstrauisch? Dann locken Sie Ihre bessere Hälfte immer mal wieder auf falsche Fährten. Geben Sie etwas zum Nachdenken – das aber garantiert nur einen unbegründeten Verdacht auslöst. Lassen Sie sich ab und zu gefakte SMS schicken, die absolut unverfänglich sind. Zum Beispiel von einem Arbeitskollegen/einer Kollegin oder jemandem aus dem Bekanntenkreis. Jemand, der Sie generell des Seitensprungs verdächtigt, wird zuerst solchen Spuren nachgehen, den Bekannten vielleicht observieren oder bei gemeinsamen Treffen darauf achten, wie sich dieser zu Ihnen verhält. Das lenkt wunderbar vom eigentlichen Geschehen ab und Sie gewinnen Zeit.

    Stellt Ihr Partner zudem fest, Sie zu Unrecht in Verdacht gehabt zu haben, wird er bei anderen Gelegenheiten dann vielleicht auch weniger misstrauisch sein. Wenn Sie ungewöhnliche Dinge tun, die die Aufmerksamkeit Ihres Partners wecken, dann sollten diese Dinge immer harmlos sein! Sie unternehmen so gut wie nie Geschäftsreisen? Und müssen jetzt ganz überraschend für 3 Tage ins Ausland? Und sind dort auch noch schwer zu erreichen? Und Sie kaufen sich dafür noch ne coole neue Lederjacke? Und die neue Assistentin ist auch dabei? Bei diesem Szenario schrillen bei den meisten Ehefrauen sämtliche Alarmglocken. Machen Sie sich den Spaß – aber bleiben Sie bei diesem Trip absolut sauber. Sie haben einen Köder ausgelegt und können dann an anderer Stelle viel unauffälliger Ihrem Seitensprung nachgehen.

    Vorsicht Falle: Dieses Vorgehen ist nur etwas für echte Profis und erfordert schon einiges an Einfallsreichtum und psychologischem Einfühlungsvermögen. Zudem muss jeder für sich überlegen, ob er seinen Ehepartner so stark manipulieren will.

    Den Partner in Sicherheit wiegen

    Ganz klar: Der beste Schutz vorm Erwischtwerden ist ein Partner, der Ihnen absolut vertraut. Ein Partner, der das gute Gefühl hat, geliebt und umsorgt zu werden. Und ein Partner, der denkt, dass auch Sie sich in der Beziehung rundherum wohlfühlen. Wenn – bis auf die üblichen kleinen Alltagstreitereien – in Ihrer Hauptbeziehung soweit alles in Ordnung ist und Ihr Partner auch nichts vermisst, sich aufmerksam behandelt und umsorgt fühlt, dann wird hier kaum der Verdacht aufkommen, dass Sie fremdgehen. Lassen Sie also Ihre Partnerschaft nicht schleifen oder unternehmen Sie – beflügelt durch die Affäre – auch in Ihrer Hauptbeziehung Versuche, dort das Klima zu verbessern. Bringen Sie Ihrem Partner immer wieder mal kleine Geschenke mit oder laden Sie ihn zum romantischen Abendessen ein, zeigen Sie ihm, wie viel er Ihnen wert ist – dann kommt Misstrauen gar nicht erst auf.

    Vorsicht Falle: Wenn Sie sich so intensiv um Ihren Partner bemühen, kann Ihnen eigentlich nur eines passieren: Sie bringen so viel Spaß und Abwechslung in Ihre Beziehung, dass Sie gar keine Lust mehr auf einen Seitensprung haben. Aber das wäre ja nun auch kein Beinbruch.

    Verdachtsmomente ausräumen, Anschuldigungen und Misstrauen begegnen

    Wenn Sie alle Profi-Tipps zur Verheimlichung Ihrer Affäre beachtet haben, stehen die Chancen gut, dass Ihr kleines Abenteuer nicht auffliegt. Wenn es aber doch passiert, heißt es cool bleiben. In vielen Fällen hat der Partner keine Beweise zur Hand, sondern einfach nur einen schweren – und ja auch berechtigten – Verdacht, dass Sie ihm etwas verheimlichen. Überlegen Sie sich schon, bevor es soweit kommt, wie Sie darauf reagieren. Wenn Ihre Affäre rein sexuell war, Sie sich nicht verliebt haben und sie auch Ihre Ehe weiter aufrechterhalten wollen, ist es wahrscheinlich unnötig und vielleicht sogar besser, nicht alles zuzugeben.

    Geschickt ist es, sich nicht in eine Ecke drängen zu lassen, sondern seinerseits auf die Anschuldigungen mit Gegenfragen zu reagieren. Versuchen Sie herauszufinden, wie Ihr Partner darauf kommt. Hören Sie aufmerksam zu – vielleicht bietet sich Ihnen schon direkt die Chance, die Vorwürfe zu entkräften. Gut, wenn Sie sich vorher schon mal ein Repertoire an glaubwürdigen Ausreden zurechtgelegt haben. Aber Achtung: Antworten Sie nicht wie aus der Pistole geschossen, das klingt einstudiert! Wenn es so weit gekommen ist, sollten Sie auf jeden Fall auch eine Pause mit Ihrer Affäre einlegen. Denn eines ist klar. Sie stehen dann unter besonderer Beobachtung und sollten eine Weile lang aber auch gar nichts tun, das Anlass zu neuen Verdachtsmomenten geben könnte. Höchstens eine falsche Fährte auslegen! Hat Ihr Partner jedoch Beweise vorzubringen, dann ist Leugnen zwecklos – und lächerlich. Offensichtliche Tatsachen abzustreiten, macht alles nur noch schlimmer. Entscheiden Sie sich in diesem Fall lieber nach dem Motto »Augen zu und durch«.

    Möchten Sie Ihren Mangel an sexueller Befriedigung innerhalb der Partnerschaft kompensieren? Dann entdecken Sie sich in Sachen Lust und Leidenschaft neu bei diesen TOP-Seitensprung-Anbietern – anonym und im diskreten Rahmen:

    • Lovepoint.de– Die Kontaktagentur mit TÜV zertifiziertem Datenschutz
    • First Affair – Die Community für schnelle und spontane Treffen
    • C-Date – Die Plattform für unverbindliche Treffen

    0 Teilen auf Google+ 89 Teilen auf Facebook 0 Artikel twittern

    • Diesen Artikel .
    • weiterempfehlen
    • drucken

    Lust auf heimliche Treffen?

    Test seriöser Anbieter für diskrete Seitensprung-Treffen.

    Zum Test

    Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren

    Magazin: Themen, die uns bewegen

  • 10 Gebote des Fremdgehens So verhindern Sie, dass aus Ihrer Affäre eine Staatsaffäre wird
  • Fremdgehen für Anfänger Wenn Sie von einer heimlichen Liebe träumen, dann finden Sie hier die Anleitung für eine perfekte Affäre ohne Risiko
  • Weitere Artikel zum Thema Fremdgehen
  • Buchtipps: Ausgewählte Beziehungsratgeber

  • Fünf Männer für mich Annette Meisl berichtet ausführlich von ihren Exkursionen in die Polygamie und wie frau es anstellt, fünf Männer zu lieben
  • Lob der Untreue Prof. Franz-Josef Wetz erklärt warum wir die Untreue nicht per se verteufeln sollten und wieso Treue Ansichtssache ist
  • Weitere Bücher
  • Источники: http://www.seitensprung-fibel.de/fremdgehen/anfaenger-tipps.php, http://www.bild.de/unterhaltung/erotik/affaere/tipps-fuer-eine-heimliche-liebe-52750258.bild.html, http://www.seitensprung-fibel.de/fremdgehen/profi-tipps.php

    Er meldet sich von heute auf morgen nicht mehr

    0

    Ghosting: Was tun, wenn sich der Andere nicht mehr meldet?

    Von heute auf morgen bricht der Kontakt ab? So sollten Sie sich dann verhalten

    Warten kann zur Qual werden

    Alles lief perfekt mit ihm. Die ersten Wochen und Monate haben sich gut entwickelt und Sie haben sich mehr erhofft. Doch plötzlich meldet er sich nicht mehr und reagiert nur noch sehr verzögert oder gar nicht auf Ihre Anrufe oder Nachrichten.

    Das sog. „Ghosting“, also das plötzliche Verschwinden von der Bildfläche, beherrschen manche Männer (und Frauen!) in Perfektion. (Hier spricht ein Mann über die wahren Gründe dafür. ) Dies sollten Sie tun, wenn Sie vom Ghosting betroffen sind:

    1. Bleiben Sie stark

    Ghosting ist deshalb so schmerzhaft, weil es meist aus heiterem Himmel kommt. Vielleicht haben Sie schon Pläne für die Zukunft geschmiedet und sich in den schönsten Farben ausgemalt, wie es mit ihm werden könnte. Konzentrieren Sie sich keinesfalls auf diese Ideen, sondern darauf, wer Sie sind und was Sie bisher erreicht haben. Fragen Sie sich auch nicht, ob Sie etwas falsch gemacht haben. Das nagt nur an Ihrem Selbstvertrauen und macht Sie unattraktiv.

    2. Machen Sie sich rar

    Laufen Sie ihm keinesfalls nach. Kaum etwas ist weniger sexy als dieses Verhalten. Sorgen Sie stattdessen dafür, dass er eine Chance hat, Sie zu vermissen. Hören Sie auf, ihm zu schreiben und rufen Sie auch nicht an. Auch in den sozialen Netzwerken sollten Sie keine Verbindung zu ihm suchen. Männer jagen lieber, als dass sie gejagt werden. Wenn Sie ständig an seinem Rockzipfel hängen, hat er keine Chance dafür. Passen Sie dabei lediglich auf, dass Sie sich nicht völlig zurückziehen, sodass er auf die Idee kommt, dass es mit Ihnen sowieso keinen Sinn hat.

    3. Leben Sie Ihr Leben weiter

    Besonders attraktiv machen Sie sich damit, wenn Sie Ihr Leben weiterleben und dabei offensichtlich glücklich sind. Fahren Sie allein übers Wochenende oder auch länger weg, treffen Sie Freunde und Familie und genießen Sie die Zeit mit den Menschen, denen Sie wirklich wichtig sind und wohl auch immer wichtig sein werden. Posten Sie von Ihren Erlebnissen ruhig den einen oder anderen Schnappschuss auf Facebook oder Instagram oder wechseln Sie Ihr Profilfoto zu einem Bild Ihrer Unternehmungen. Er kann ruhig sehen, dass Sie auch ohne ihn Spaß haben.

    4. Übernehmen Sie die Kontrolle

    Sollte er sich wieder bei Ihnen melden und ein Treffen oder Gespräch vorschlagen, sollten Sie nicht sofort zusagen. Geben Sie ihm einige Tage später Bescheid, ob es klappt. Sobald Sie dann sprechen oder sich sehen, beenden Sie das Gespräch oder Treffen. So geben Sie ihm das Gefühl, dass es in Ihrem Leben reichlich andere wichtige Dinge außer ihm gibt.

    5. Machen Sie sich klar, dass er es nicht wert ist

    Kommt er nach all diesen Maßnahmen nicht auf Sie zu, ist es zwar traurig, aber wohl nicht zu verleugnen, dass er wohl einfach nicht der Richtige für Sie ist. Wenn er eine dieser 7 Sachen macht, ist er übrigens sowieso der Falsche. Vergeuden Sie dann keine weitere Zeit und verschwenden Sie keine Gedanken mehr an ihn. Je schneller Sie ihn aus dem Kopf bekommen, umso schneller sind Sie offen für eine neue Bekanntschaft, die es ernst mit Ihnen meint.

    Er meldet sich nicht mehr – das Rückzugsszenario

    Wenn er sich nicht mehr meldet? Wie mit Rückzug umgehen? Gerade wenn zuvor Gefühle und Sex im Spiel waren

    Was ist geschehen? Sie hatten eine wundervolle Zeit, vielleicht waren Sie sogar miteinander im Bett, er schien fürsorglich, aufmerksam und liebevoll: jetzt meldet er sich nicht mehr. Oder sagt, er habe keine Zeit. Oder ist unnahbar und fremd. Sie suchen Nähe – aber er zieht sich zurück. Was Sie auch tun: ihn scheint alles abzuschrecken.

    Zunächst keine Panik: zu jeder Kennenlernphase gehört auch der Rückzug

    Ihre Beziehung hat eine neue Stufe erreicht: die Verhandlungsphase ist nun im vollen Gange. Sie haben sich besser kennen gelernt, gemeinsame Zeit verbracht und sind sich nicht nur körperlich nahe gekommen. Vielleicht fühlen Sie sich euphorisch, vielleicht sind Sie verliebt. Wenn alles gut lief bisher wünschen Sie sich, dass es von nun an nur noch besser und intensiver wird.

    In den meisten Fällen führt diese Nähe jedoch dazu, weil sich einer der Beiden besinnt, dass es auch ein Leben vor dem oder der Neuen gab und zieht sich zurück, um sich zu mit sich selbst zu beschäftigen, um sich zu ordnen – oder sogar um eine Entscheidung zu treffen. Häufig wechseln sich die Beiden darin sogar ab. Diese Phase ist übrigens nicht nur normal, sie ist auch die Heikelste und birgt das höchste Fehlerpotenzial.

    Woran erkennen Sie den Rückzug? Es gibt zahlreiche Hinweise: SMS werden nur noch nach langen Pausen beantwortet, auch (oder vor allem) die wichtigen. Bereits eingefahrene Rituale werden abgesagt. Sie sprechen seltener über zukünftige Dinge. Der Partner unternimmt zunehmend Dinge alleine ohne Sie einzuladen.

    Sie sind beunruhigt, werden nervös. Aber Sie können nicht wirklich etwas dagegen unternehmen, denn Sie haben dazu gar kein Recht und Sie dürfen keine Ansprüche stellen. Dafür ist es in dieser Phase zu früh: Noch gab es keine Entscheidung und kein Commitment. Es ist nur ein Rückzug – der möglicherweise eine Entscheidung herausfordert.

    Aber Rückzug bedeutet noch nicht Stillstand. Doch er kann eine Vorstufe sein, vor allem, wenn Sie sich jetzt falsch verhalten. Lassen Sie uns ansehen, was bei einem solchen Rückzug tatsächlich passiert: In der Phase zuvor sind Sie sich näher gekommen, plötzlich wird das Tempo gedrosselt. Es geht nun darum, die eigenen Ängste vor einer Bindung zu bewältigen.

    Wenn Sie häufig nach drei oder vier Monaten auch intensivem Dating wieder alleine dastehen, scheitern Sie vielleicht in der Rückzugsphase. Prinzipiell gibt es hier zwei Varianten nach Erfahrung des Paarberaters: Ihr Partner verliert gewöhnlich das Interesse oder das Ende geht von Ihnen aus. Im ersten Fall könnte es sein, dass Sie etwas tun, was die Ängste des Anderen entfacht oder schürt. Im zweiten Fall überreagieren vielleicht Sie auf Signale, weil diese in Ihnen Panik auslösen.

    Es heißt: „Angst ist ein schlechter Ratgeber!“. Wenn wir also davon ausgehen, dass derjenige, der den Rückzug einläutet, dies aus Furcht tut – und der Zurückgelassene nun in Panik verfällt, dann haben wir kaum noch Potenzial für den Fortgang dieser Beziehung.

    Gewähren Sie Rückzugsmöglichkeiten!

    Sie kennen doch die Regel: „Haben Sie viel Geduld. Sie möchten nicht verzweifelt und bedürftig wirken.“ Fast immer gilt in der Rückzugssituation: Wer drängelt, hat verloren. Denn damit werden Sie den anderen garantiert nur in seinen Ängsten bestätigen.

    So hart es klingt: Es gibt nichts, was Sie jetzt ändern können! Ihr Partner hat Sie gewählt, hat sich mit Ihnen auseinandergesetzt – jetzt muss er das mit sich tun. Diese Phase hat nichts mit Ihnen zu tun!

    So schmerzhaft das für den verliebten Partner ist: Er wird den anderen nicht überreden, überzeugen oder sonst wie „zur Vernunft“ bringen. Wenn die Dating-Phase nicht aus dem festen Interesse einer Bindung begonnen wurde, wird die Rückzugsphase das Ende der Beziehung einläuten.

    Es gibt viele Menschen, die in dieser Phase nicht loslassen können und noch einmal die Chance erhalten möchten, ihre allerbeste Seite zu zeigen. Solche Anstrengungen sind unnötig, denn die Werbephase ist längst vorüber.

    Nicht immer ist der Rückzug eines Partners die Folge der vorangegangenen Annäherung.

    Natürlich kann es sein, dass dem Rückzug ein Problem vorangegangen ist. Beispielsweise kann ein Streit, ausgelöst durch ein echtes Fehlverhalten eines Partners, eine angehende Beziehung auf eine harte Probe stellen. Jedoch ist dies nicht die hier beschriebene Situation und muss je nach Härtegrad des Problems entschieden werden.

    Oftmals hat ein Rückzug etwas mit der prinzipiellen Bereitschaft zu tun, sich zu binden. Wenn Sie feststellen, dass Sie regelmäßig nach zwei Monaten das Gefühl haben, Ihr Date ist nicht als Partner einer langfristigen Beziehung geeignet, könnte es gut sein, dass Sie und nicht der Andere nicht „passen“, denn letztlich haben Sie entschieden, den Kontakt zu vertiefen. Möglich, dass Sie unbewusst solche Partner suchen als Teil einer Strategie der passiven Beziehungsverweigerung.

    Manche Singles haben bei aller Leidenschaft, die sie in die Partnersuche stecken, doch vor einer Beziehung eine derart große Furcht, dass sie alles tun, diese erst gar nicht zuzulassen. Sie sehen es sich während der Dating-Phase zunächst mit Interesse an – und wenn sie feststellen, dass es nicht nur Türen, sondern auch Wände gibt, geraten sie in Panik. Solche Menschen verlieren das Interesse an anderen regelmäßig nach einer oft sehr intensiven Verführungsphase.

    Singles, die in ihren Partnern die Fehler geradezu suchen, die sich verbindlich geben, aber dann doch unverbindlich bleiben wollen, entpuppen sich häufig als Beziehungsverweigerer. Hier unterscheiden Therapeuten zwischen den aktiven und passiven Beziehungsverweigerern, also jenen, die aktiv zum Ausdruck bringen, dass sie eine Partnerschaft nicht möchten, und jene, die sich in eben Vertreter dieser Gruppe überschwänglich verliebt und um sie wirbt – denn die Perspektivlosigkeit der Beziehung ermöglich furchtlos das aufeinander Zugehen. Der passive Beziehungsverweigerer ist sich also seiner Sache sicher und kann sich emotional völlig fallen lassen.

    Spielen Sie keine Spielchen.

    Wenn Sie Anzeichen des Rückzugs entdecken, bewahren Sie zunächst Geduld. Seien Sie wie immer, nehmen Sie sich etwas zurück und geben dem Partner mehr Zeit für sich. Aber hören Sie jetzt nicht auf, anzurufen. Oder sprechen Sie keine Einladungen mehr zum Kino aus. Es ist nicht so, dass Sie Schwäche zeigen, weil Sie weiterhin Ihr Interesse bezeugen. Das würden Sie nur, wenn Sie jetzt an sich zweifeln und alle Munition verschießen, die Sie haben. Sie zeigen nämlich keine Stärke, wenn Sie nun auf Unnahbar machen. Im Gegenteil: Der Andere könnte sich in dem Gefühl bestärkt fühlen, dass dies alles keinen Sinn macht.

    Tipp vom Single-Coach: Wichtig ist, dass Sie jetzt wieder Unabhängigkeit und Selbstsicherheit beweisen. Sollte diese Distanz dazu führen, dass Sie sich beide weiter voneinander entfernen – dann werden Sie dies akzeptieren müssen. Durch Drängen, Panikreaktionen, Betteln und Flehen scheitern Sie aber auf jeden Fall. Sie haben also nichts zu verlieren, wenn Sie wieder einige Dinge mit anderen Freunden unternehmen und ebenfalls Zeit für sich nutzen.

    Die beste Reaktion auf einen Rückzug des Partners ist: „Halten Sie sich zurück!“ Fahren Sie übers Wochenenden alleine weg, schalten Sie mal wieder den Anrufbeantworter ein, schaffen Sie ein wenig mehr Distanz. Das wird Ihnen ebenfalls gut tun.

    Der Test: Warum bin ich immer noch Single: Bin ich beziehungsunfähig?

    Warum bin ich Single? Der Test: Bin ich beziehungsunfähig?

    Der Online-Video-Kurs „Bin ich beziehungsunfähig? Stimmt etwas nicht mit mir?“, ist eine kostengünstige Möglichkeit, sich wissenschaftlich und psychologisch fundiert dem Thema Bindungsverhalten anzunähern. Der Online Kurs wird dir Gewissheit über dein persönliches Bindungsverhalten verschaffen, damit du Muster erfolgloser Partnersuche oder Beziehungen erkennen und verändern kannst.

    Die Geheimnisse glückl…

    Was machen glückliche Paare richtig bzw. anders…

    One Night Stands: Kann…

    Verschiedene Umfragen aus den letzten Jahren sagen,…

    Warum melden sich Männer einfach nicht mehr?

    Wir haben tausend Fragen an Männer! Michael Nast, Kolumnist und Beziehungsautor aus Berlin, beantwortet uns einige davon. Heute: Warum melden sich Männer einfach nicht mehr?

    Michael Nast beantwortet auf freundin.de Männerfragen

    Ich bin ja auch so einer. Ich melde mich einfach nicht mehr, wenn ich mit einer Frau keine Perspektive sehe. Ich bin konfliktscheu, ein Feigling, ich gehe lieber den Weg des geringsten Widerstandes. Manchmal schreibe ich dann doch eine erklärende SMS, aber das kommt selten vor, sozusagen aus moralischen Gründen, die Nachricht wäre schließlich voller Lügen.

    Ich weiß, das klingt jetzt ziemlich drastisch. Wie eine dieser ehrlichen Kontaktanzeigen im Magazin NEON, in der Singles nicht ihre Vorzüge aufzählen, sondern ausschließlich die Nachteile ihres Charakters. Die Kontaktanzeige eines Soziopathen gewissermaßen. Aber ganz so schlimm steht es bei mir dann doch nicht. Und was soll ich sagen, damit bin ich nicht allein. Alle Männer sind so.

    Die meisten Frauen kennen das ja, sie haben sich drei oder vier Mal mit einem Mann getroffen, alles scheint wunderbar zu laufen, und dann, vollkommen überraschend, meldet er sich nicht mehr. Man muss dazu sagen, dass es natürlich nur die Frau überrascht. Der Mann weiß schon nach dem ersten Date, wo die Reise hingeht. Männer unterscheidet von Frauen, wie sie mit diesem Wissen umgehen.

    Wenn ich mit einer Frau keine Perspektive sehe, empfinde ich spätestens bei dem dritten Date ein so unrichtiges und scheinheiliges Gefühl, dass es nie zu einem vierten Treffen kommt. Damit bin ich allerdings eine Ausnahme. Ich kenne Männer, die damit umgehen können, ein halbes Jahr vielleicht. Manche kommen sogar mit der Frau zusammen, bis sich etwas Besseres ergibt. So gesehen sind die Nichtmelder die ehrlicheren. Sie sind nicht so skrupellos. Sie sind dann zwar der Arsch, aber Wut ist das beste Mittel gegen Verliebtheit. Nun ja, das ist ihnen natürlich nicht bewusst, ihre Skrupel sind da eher ein unbeabsichtigter Nebeneffekt.

    Aber generell ist es schon wahr. Männer sind konfliktscheu, sie sind Feiglinge, es ist einfach angenehmer, das Problem auszublenden, als in einem komplizierten Gespräch zu erklären, warum man sich nicht mehr treffen will. Wir lassen es lieber auslaufen und gehen davon aus, dass das Signal des Nichtmeldens einfach verstanden wird. Keine Antwort ist schließlich auch eine Antwort. Das Problem dabei ist allerdings, dass diese Signale nicht verstanden werden.

    Ich glaube, man kann das ganz gut mit den unterschiedlichen Streitkulturen von Männern und Frauen erklären. Männer wollen schnell Entscheidungen treffen, Frauen wollen gemeinsam eine Lösung erarbeiten. Wenn ein Mann sich nicht mehr meldet, wollen Frauen die Dinge klären, Männer haben sie schon geklärt. Mit sich selbst. Alles andere ist mit Problemen verbunden. Und wenn es dann doch mal zu einem abschließenden Gespräch kommt, werden Frauen sowieso nur Lügen hören. Wir wollen die Frauen ja auch nicht verletzen. Die Wahrheit würde schließlich wehtun.

    Und das ist die Wahrheit: Wenn er sich nicht meldet, ist er nicht interessiert. Wenn das Handy klingelt und der Name auf dem Display leuchtet, spürt er schon dieses leichte Ziehen in der Magengegend. Und mit jedem neuen Anruf, auf den er nicht reagiert, mit jeder neuen Nachricht oder SMS, die er nicht beantwortet, verhärtet sich dieses Gefühl. Bis sie dann irgendwann nur noch nervt. Mit jedem neuen Anruf verliert sie ein bisschen mehr ihrer Würde, und nichts ist unattraktiver, als eine Frau, die ihre Würde verloren hat. Ab der dritten unbeantworteten Nachricht ist es dann sowieso zu spät.

    Frauen sollten sich rar machen, ihre Würde bewahren, sich nicht aufdrängen. Wenn sie sich nicht meldet, gibt sie ihm ja auch Zeit, über sie nachzudenken, und vielleicht sogar zu spüren, dass er sie vermisst. Wenn sein Anruf allerdings um drei Uhr morgens an einem Wochenende kommt, sollte sie es einfach abschließen. (Hier schreibe ich darüber, welchem Typ Frau wir „betrunkene“ SMS schreiben.) Solche Anrufe kommen ja nicht, weil er die ganze Nacht von ihr geträumt hat, dann aufgewacht ist und in einem wunderbaren Moment der Erkenntnis begriffen hat, dass sie die Frau seines Lebens ist. Es ist eher anzunehmen, dass er betrunken ist, und mit ihr schlafen will. Dass er letztlich nur an ihrem Körper interessiert ist. Das ist dann der beste Anlass, das Kapitel endlich abzuschließen. Der Mann hat es ja schließlich schon lange getan.

    Источники: http://www.freundin.de/liebe-beziehungstipps-ghosting-das-sollten-sie-tun-wenn-er-sich-nicht-mehr-meldet-307723.html, http://datingregeln.de/er-meldet-sich-nicht-mehr-das-rueckzugsszenario/, http://www.freundin.de/liebe-michael-nast-warum-meldet-er-sich-einfach-nicht-258820.html

    Freundin hat mich verlassen

    0

    ▷ Sie hat mich verlassen | 7 Tipps | 7 Tages Plan | Hilfspaket

    Du hast sie geliebt? Ihr hattet eine wundervolle Zeit? Doch am Ende kam alles ganz anders! Und jetzt stehst du da: ganz alleine, denn sie hat dich verlassen.

    In diesem Beitrag bekommst du

    A.) Sieben Tipps, die du unbedingt beherzigen musst

    B.) Eine Schritt für Schritt Anleitung für deine nächsten sieben Tage (damit es dir sofort besser geht)

    C.) Wichtige Hinweise, Hilfestellungen und Tipps

    Sie hat mich verlassen – wichtige Tipps

    Ich werde dir jetzt eine Reihe nützlicher Ratschläge mitgeben. Es ist wichtig, dass du versuchst die Ratschläge umzusetzen! Denn erst dann hat die Mühe für diesen Text wirklich Sinn gemacht.

    Tipp eins: akzeptiere deine jetzige Situation

    Gerade dürfte in dir ein tiefer Schock sitzen! Schließlich hat sie dich gerade verlassen. Das tut weh! Das schmerzt! Und wir können es einfach nicht fassen. Je früher du damit beginnst, deine Situation zu akzeptieren, desto besser. Nimm dich, die Situation und wie es gekommen ist genau so an! Denn sind wir mal ehrlich: welche Wahl hast du?

    Es geht vor allem darum, dass du deine jetzige Situation nicht als besonders, sondern normal anerkennst. Denn nur in normalen Situationen können wir uns normal fühlen! Und das willst du doch schließlich!

    Tipp zwei – „warum“ ist jetzt die überflüssigste Frage überhaupt

    Ja, du willst wissen warum! Ich kenne das sehr gut von mir. Warum hat sie sich getrennt? War ich nicht gut genug? Wo lagen die Fehler bei mir? Oft neigt man dazu genau diese Frage der Exfreundin zu stellen. Und das ist einer der größten Fehler überhaupt! Gerade wenn du sie irgendwann zurückerobern möchtest.

    Grenze diese Frage komplett aus deinem Gedächtnis aus! Sie wird zu nichts führen. Sie würde nicht weiterhelfen!

    Tipp drei: mach dir folgendes bewusst …

    … Fast jedermann auf dieser Erde hat seine Traumfrau gefunden! Ja, das klingt unrealistisch. Aber es ist die Wahrheit. Nutze die positive Kraft dieses Gedankens. Denn das bedeutet für dich: dass du früher oder später ebenso die richtige Partnerin finden musst! Verknüpfen wir das mit Tipp 4… pass auf:

    Tipp vier: war sie wirklich die Richtige?

    Dieser Gedankengang hat mir immer extrem geholfen! Stell dir vor, wie du mit der Frau deines Lebens eine wundervolle Zeit verbringst. Ihr lacht zusammen. Hier lebt Leidenschaft! Ihr seid für einander da! Ihr liebt einander! Mal dir die schönsten Bilder aus. Mit dieser fiktiven Person!

    → Und dann Vergleich diese Bilder mit der Beziehung mit deiner Exfreundin. Und dann verstehst du vielleicht, warum die Trennung eine gute Sache war.

    Tipp fünf: Hass und Wut machen es nur noch schlimmer

    Wenn du sie hasst, tust du dir selber weh. Denn in Wahrheit leibst du sie. Wenn du Wut auf sie projiziert, dann kommt es hundertfach zurück!

    Glaub mir, ich kenne mich damit aus. Viel besser ist folgendes: akzeptiere die Trennung. Aber sei dabei dir gegenüber und ihr gegenüber fair.

    → Das bedeutet: du wurdest nicht verlassen, weil du nicht gut genug bist, sondern weil sie neue Prioritäten gesetzt hat. Und sie ist auch kein fieses Miststück, sondern hat eine Entscheidung getroffen. Stell dir einfach vor, die Rollen wären vertauscht.

    Was ich damit meine: dass du intuitiv auf faire Art bewertest und akzeptierst.

    Tipp sechs: zerstörten Selbstwert wieder aufbauen

    Verbring mit anderen Frauen eine schöne Zeit. Und glaub mir, dein Selbstwert wird wieder zurückkommen. Jetzt gerade bist du angeschlagen. Und mit Sicherheit auch am Boden zerstört. Sie hat dich verlassen! Was den Selbstwert erst einmal lahm legt!

    Doch wisse: Dein jetziger geringer Selbstwert ist wie ein Schmerzverstärker. Dein Trennungsgefühle sind dann viel intensiver!

    Je früher du dich mit anderen Frauen triffst, desto schneller wird dieser Schmerzverstärker wegfallen. Es geht nicht darum, dass Intimitäten geteilt werden. Aber es geht darum, dass man ein Teil seines zerstörten Selbstwert schneller wieder aufbaut! Bei mir hat es immer Wunder gewirkt.

    Tipp sieben: schreibt ihr nicht hinterher

    Ich weiß, du hast es schon 100 mal gelesen. Schreibe ihr nicht hinterher!

    → Damit machst du die gesamte Situation viel schlimmer. Das solltest du von Anfang an vermeiden und verhindern! Konzentriere dich lieber auf dich selbst, auf deine Ziele und das, was du erreichen möchtest. Konzentriere dich auf Dinge, die dich richtig glücklich in deinem Leben machen! Und lenkt dich immer ab, wenn du in Versuchung bekommst, etwas zu schreiben.

    Sie hat mich verlassen – 7 Tage Plan damit es dir besser geht!

    Ich möchte dir jetzt einen sieben Tage Plan mitgeben. Es ist ganz ganz ganz ganz wichtig, dass du diese sieben Tage so umsetzt!

    Warum sollte ich den sieben Tage Plan unbedingt anwenden?

    Weil es sein kann, dass sich alles wieder fügt. Jetzt eine langfristige Kontaktsperre aufzubauen oder andere Fehler zu begehen, könnte fatal sein. Wenn du richtig vorgehst, kann passieren, dass sie in diesen sieben Tagen wieder zusammenkommt.

    Ebenso bieten dir diese sieben Tage die Möglichkeit, für dich die richtige Entscheidung zu treffen. Die richtige Entscheidung darüber, wie es für dich jetzt weitergehen soll!

    Um was geht es in diesen sieben Tagen?

    Es geht darum, dass du wieder zu dir findest. Dass du den Liebeskummer viel schneller überwindest. Und es geht darum, dass du eine kluge Entscheidung triffst. Und darum, dass du den Raum lässt, damit man sich gegebenenfalls wieder findet und ihr wieder zusammenkommt!

    Sieben Tage Anleitung, wenn sie dich verlassen hat

    Tag eins: Kontaktblockade

    Als erstes leitest du eine passive Kontaktsperre ein. Für sieben Tage! Nach einer Trennung ist es nicht unüblich, dass man für sieben Tage abtaucht. Du solltest nur dann reagieren, wenn sie dich treffen möchte. Wenn Sie noch einmal über alles mit dir reden will. Andernfalls erst nach diesen sieben Tagen.

    Halte diese Kontaktblockade bitte unbedingt ein!

    Tag zwei: der Umgebungswechsel!

    Am zweiten Day geht es darum, die Umgebung zu verändern. Dadurch kommt der Liebeskummer nicht so schnell hoch. Und du kannst einen guten Zoomout bekommen. Du könntest bei Freunden unterkommen, bei der Familie, die ein Hotel anmieten, deine Wohnung komplett umräumen oder ähnliches. Du solltest alle Erinnerungsstücke an Sie außerhalb deiner Reichweite packen!

    Tag drei: Sportprogramm und Ernäherung

    Wichtig: ein Sportprogramm und ein Ernährungsplan kannst du auch schon ab Tag eins starten!

    Es geht um ein Intensivsportprogramm. 30 Minuten reichen vollkommen aus. Ziel ist es, sich komplett zu verausgaben.

    Denn dadurch veränderst du deinen Hormonhaushalt und deinen Stoffwechsel. Und genau das reduziert deinen Liebeskummer dramatisch.

    Wichtig: nur für sieben Tage machst du das Sportprogramm jeden Tag! Sonst schädigt es deinem Körper.

    Eine gesunde Ernährung gehört dazu. Wisse: Liebeskummer unter Trennungsschmerzen rauben extrem viel Energie. Und eine gute Ernährung gibt dir Energie. Eine schlechte Ernährung dagegen raubt dir zusätzliche Energie.

    D. h., eine schlechte Ernährung würde deinen jetzigen Zustand enorm verschlechtern. Setze deswegen bewusst auf eine gesunde Ernährung.

    Tag vier: folgende Übungen für jeden einzelnen Tag

    Diese Übung kannst du auch ab Anfang beginnen. Sie hilft dir, in kürzester Zeit deinen emotionalen Druck abzubauen! Wenn du diese Übung so oft du kannst machst, dann wird es dir sehr viel schneller sehr viel besser gehen!

    Steiger dich in die Wut hinein

    Fühle richtig, wie wütend du auf deiner Exfreundin bist

    Intensiviere dieses Gefühl unentwegt

    Lasst dieses Gefühl komplett heraus, indem du in ein Kopfkissen schreist.

    Steiger dich immer weiter hinein

    Danach machst du dein intensiv Sportprogramm

    Danach hörst du ganz bewusst traurige Musik

    Steiger dich in die Trauer hinein, die du durch die Trennung fühlst

    Nehmen Sie in dir auf und durch ühle sie komplett

    Sobald du anfängst zu weinen, Schreibe alles auf

    Schreibe dir einfach alles von der Seele

    Danach solltest du einen Spaziergang machen oder dich mit Freunden treffen

    Nach dieser Übung wirst du dich viel viel besser fühlen. Wisse aber, dass nach dem aufstehen der Schmerz fast wieder wie neu ist. Deswegen empfehle ich, dass du diese Übung direkt am Morgen machst.

    Tag fünf-sechs: vielleicht war die Trennung sogar das Richtige?

    → Neben den Übungen und Abläufen überlege dir: vielleicht war die Trennung eine gute Sache.

    → Erfasse, welche negativen Seiten ebenso inbegriffen waren. Gehe in dich!

    → Vielleicht baute deine Liebe zu ihr auf eine Projektion auf! Vielleicht hast du nicht sie, sondern eine Idee von ihr geliebt?

    → Vielleicht hat in der Beziehung grundsätzlich etwas nicht gestimmt. Reflektiere diese Dinge!

    → Sieh nicht nur das positive, sondern auch all die negativen Anzeichen!

    Tag sieben: treffe eine Entscheidung

    Jetzt sollte dein Liebeskummer stark nachgelassen haben! Es sollte dir viel besser gehen. Aber nur, wenn du genau diesem Programm gefolgt bist.

    (Wenn sich keine Besserung eingestellt hat, dann wiederhole das Programm noch einmal ein paar Tage.)

    Und jetzt reflektiere, was wäre für die Zukunft für dich besser?

    Eine Freundschaft mit der Exfreundin

    Sie für immer loszulassen

    Oder sie zurückzugewinnen?

    Nimm ein Blatt Papier:

    Und schreibe genau auf, welche Vorteile und Nachteile eine Freundschaft hätte

    Schreibe auf, welche Vorteile und Nachteile es hätte sie zu vergessen?

    Schreibe auf, welche Vorteile und Nachteile für dich eine Rückeroberung hätte?

    Beziehe mit ein, welche Chancen eine Rückeroberung tatsächlich noch hättest? Sei wirklich ehrlich und aufrichtig zu dir!

    Und stell dir vor, wie eine erneute Beziehung mit ihr in fünf Jahren wäre. Wärst du dann wirklich glücklicher? Oder nicht?

    Reflektieren, reflektieren und nochmals reflektieren. Dadurch, dass dein Liebeskummer jetzt stark nachgelassen hat, kannst du einfach bessere Entscheidungen treffen.

    Es ist wichtig, dass du diesen sieben Tage Plan wirklich genau umsetzt. Du wirst merken, dass es dir auf diese Art viel besser gehen wird.

    Sie hat mich verlassen – was tun?

    Es tut sehr, sehr weh. Doch sie ist weg und will scheinbar auch nicht mehr zurückkommen. Im ersten Moment fühlt es sich an, als wärst Du gegen eine Wand gelaufen. Du kannst es noch gar nicht glauben, bist der Überzeugung und der Hoffnung, dass alles nur ein Missverständnis war. Doch die Zeit vergeht und es wird klar: Sie ist weg, und das endgültig.

    Nun kommen sie, die Gefühle: der Schmerz, die Wut und die Verzweiflung. Dazu noch diese verdammte Sehnsucht nach ihr, nach ihrer Nähe. Nach dieser Sicherheit, dem Wissen, dass da jemand da ist, für einen, was immer auch kommt. Doch dem ist nun nicht mehr so…

    • Wichtig ist es jedoch, da durchzugehen!
    • Den Schmerz, die Verzweiflung und die Wut auch zu akzeptieren.
    • Und diese Gefühle wirklich zuzulassen.

    Denn es wird nichts bringen, sich sofort neue Bestätigung zu suchen, indem man wahllos mit allem flirtet, was einen Rock trägt. Indem man gleich die nächste Beziehung beginnt. Das ist nur Verdrängung – und Deine Ex wirft auch weiterhin ihre Schatten auf alles, was Du tust. Das willst Du hoffentlich nicht!

    Zumal sich unsere Gefühle nun mal nichts diktieren, nichts aufzwingen lassen. Du wirst also erst wirklich über sie hinweg sein, wenn Du die Gründe für die Trennung erkannt, analysiert und aufgearbeitet hast. Wenn der Schmerz wieder verklungen ist. Doch bist Du aus alldem gestärkt hervor gegangen – und hast es ihr auf gewisse Art und Weise auch gezeigt. Das ist ein sehr gutes Gefühl!

    Freundin hat mich verlassen – wie verhalten?

    Einiges haben wir Dir weiter oben ja schon verraten. Lasse Dir bitte unbedingt Zeit für das verarbeiten und konzentriere Dich ganz auf Dich selbst! Und darauf, dass es Dir wieder besser geht. Das ist jetzt nämlich das Allerwichtigste!

    Deshalb raten wir Dir auch ab, mit Deiner Ex noch weiter in Kontakt zu bleiben – zumindest während der ersten Zeit. Das würde nämlich nur neues Chaos im Kopf produzieren.

    • Überlege Dir vielmehr, was Dir jetzt gerade, in diesem konkreten Moment, gut tun könnte.
    • Und dann setze es auch in die Tat um!

    Etwa, Sport treiben oder Musik zu hören. Die Gitarre in die Hand nehmen oder an die frische Luft gehen. Erlaubt ist alles, was Dich stärkt…

    Nach einiger Zeit wirst Du zudem erkennen können, ob Du sie immer noch so sehr vermisst. Oder ob diese Gefühle im Laufe der Zeit immer weiter abgeklungen sind. Das ist in der Regel der Fall. Schließlich gab es ja bestimmte Probleme und Konflikte, die schließlich zum Aus geführt haben. Und mal ehrlich: Würdest Du Deine Ex wirklich vorbehaltlos zurücknehmen, nach allem was war? Mitsamt ihren Fehlern und Macken? Meist ist dies nicht der Fall! Doch wird die Ex nun idealisiert, ein Traumbild geschaffen, das einfach nicht der Realität entspricht. Auch deshalb ist ein wirklicher Neuanfang ohne sie meist besser!

    Sie hat mich verlassen – kommt sie zurück?

    Es besteht immer die Möglichkeit, dass die Ex erkennt: Die Trennung war ein Fehler. Und ich möchte zurück zu ihm, mit ihm noch einmal neu beginnen! Und genau diese Hoffnung ist es, die einen lange Zeit noch irgendwie hoch hält, noch Energie und Mut gibt. Auch, wenn es immer sein kann, dass diese Hoffnung trügerisch ist.

    Wann aber kann die Ex zurückkommen? Welche Bedingungen müssen dafür erfüllt sein? Zum einen ist es wichtig, dass beide genügend Zeit nach der Trennung hatten, sich mit den Gründen für das Scheitern zu beschäftigen. Dass beide Zeit hatten, gründlich über alles nachzudenken und auch die eigenen Fehler erkannt haben. Denn wie soll sonst ein erfolgreicher Neuanfang gelingen, wenn sich beide keine Gedanken gemacht haben? Die Probleme sind ja in solch einem Fall nicht einfach aus der Welt geschafft…

    Und: Beide müssen den Anderen so akzeptieren, wie er ist, mit all seinen Fehlern, den Ecken und den Kanten! Und nicht einem idealisierten Trugbild, einer Wunschvorstellung hinterher laufen. Das ist leider stets die Gefahr: Dass die Beziehung, dass der oder die Ex im Nachhinein romantisiert wird.

    Wenn sie zudem mit einem Anderen glücklich ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie zurückkommt, ebenfalls sehr gering. Das solltest Du dann auch akzeptieren. Und Dich neu orientieren, versuchen, wieder nach vorne zu schauen. Denn meist habt Ihr beide Euch einfach auseinander entwickelt, teilt nicht mehr diese gemeinsame Ebene, die für eine Beziehung so wichtig ist. Das ist der normale Lauf der Dinge – und es gibt dann da draußen jemanden, der um so vieles besser zu Dir passt!

    Psychich am ende. Hilfe. freundin hat mich verlassen!

    Also dann fange ich mal an zu erzählen. ich war lange mit meiner Freundin zusammen etwa 1 1/2 jahre. ja jetzt hat sie vor kurzem schluss gemacht mit der begründung “ ich liebe dich nicht mehr „. ab da ging alles bei mir kaputt. wollte mich umbringen. habe abschiedsbriefe geschrieben. klar hört sich das dumm an oder jetzt sagen andere “ wie kann man sich wegen einer Frau umbringen „. doch ich bin so schwach und liebe sie sehr. sie war das einzigste in meinem leben. ja auf jeden fall hat mich dann die polizei gefunden und mich direkt in eine geschlossene anstalt gebracht. war dort 3 tage. habe mich gut gezeigt. hauptsache kam da raus. ja jetzt bin ich zuhause und wir sind jetzt mittlerweile 1 1/2 monate getrennt. wir wollen befreundet bleiben aber auch nur wenn ich keine gefühle für sie habe etc. klar habe ich ihr dann gesagt ne komme damit klar habe keine gefühle. habe sie sozusagen angelogen nur damit sie mit mir befreundet bleibt. ich habe immernoch die gleichen gefühle wie am anfang für sie. ich liebe sie einfach. mich macht alles fertig. bin so psychich am ende. sitze zuhause kann nicht mal von der couch hoch. kann nicht gehen garnix. manchmal stehe ich und sinke einfach auf den boden und heule einfach nur. oder setze mich in eine ecke. würde gerne sozusange um sie kämpfen und sie zurück haben wollen. ich habe einfach alles. auto bald eine wohnung und das mit 18. hat halt nicht jeder. doch das alles bringt mir garnix. will einfach nur sie wieder zurück. kann ihr aber nicht sagen das ich gefühle fpr sie habe sonst würde sie direkt wieder kontakt abbrechen. hat sie ja nach der trennung 1 monat lang damit ich damit klar komme. und wenn ich es ihr sage das ich gefühle habe dann habe ich keinen kontakt mehr sie ganz verloren und kann nicht mehr um sie kämpfen. will sie ja iwie zurück. danke schonmal an alle!

    Traurige Geschichte. tut mir wirklich leid. Es ist nur so. du kannst nur um sie kämpfen,wenn du selber stark bist.Mal ehrlich. wenn du deine Beschreibung als Aussenstehender über dich lesen würdest,hättest du dich gern selber als Partner

    Ich denke nicht,oder?

    Traurige Geschichte. tut mir wirklich leid. Es ist nur so. du kannst nur um sie kämpfen,wenn du selber stark bist.Mal ehrlich. wenn du deine Beschreibung als Aussenstehender über dich lesen würdest,hättest du dich gern selber als Partner

    Ich denke nicht,oder?

    wie meinste das mit selber stark sein? stark sein und ihr nix sagen das ich sie liebe und kämpfen? oder wie stark sein?

    wie meinste das mit selber stark sein? stark sein und ihr nix sagen das ich sie liebe und kämpfen? oder wie stark sein?

    Keine Frau will einen Typen zurück haben, der die ganze Zeit rumheult und am Abgrund steht! Du musst dich jetzt ganz kräftig zusammenreißen und deine innere Stärke finden! Du musst stark sein und dein Leben weiterführen können!

    Ich weiß noch wie ich meinen Ex verlassen hab. Da dachte ich er kommt auch gar nicht mehr klar. Ist er auch am anfang nicht. Aber so nach 2 Monaten hat er sein Leben weitergelebt, auch wenn er nicht glücklich war. Des hat mich sehr beeindruckt und ich fand ihn wieder super toll.

    Du musst dich jetzt erst selbst finden und dann kannst du sie versuchen zurückzugewinnen.

    Und mit diesem Freundschaft hin oder her. Du musst ihr erst mal nicht sagen das du sie liebst, vergötterst usw. das ist eher abschreckend für sie. Aber gib ihr das gefühl dass du sie vermisst und dass sie immernoch was besonderes für dich ist.

    Keine Frau will einen Typen zurück haben, der die ganze Zeit rumheult und am Abgrund steht! Du musst dich jetzt ganz kräftig zusammenreißen und deine innere Stärke finden! Du musst stark sein und dein Leben weiterführen können!

    Ich weiß noch wie ich meinen Ex verlassen hab. Da dachte ich er kommt auch gar nicht mehr klar. Ist er auch am anfang nicht. Aber so nach 2 Monaten hat er sein Leben weitergelebt, auch wenn er nicht glücklich war. Des hat mich sehr beeindruckt und ich fand ihn wieder super toll.

    Du musst dich jetzt erst selbst finden und dann kannst du sie versuchen zurückzugewinnen.

    Und mit diesem Freundschaft hin oder her. Du musst ihr erst mal nicht sagen das du sie liebst, vergötterst usw. das ist eher abschreckend für sie. Aber gib ihr das gefühl dass du sie vermisst und dass sie immernoch was besonderes für dich ist.

    Danke.

    1 LikesGefällt mir

    . ihr könnt NICHT freunde bleiben. es heißt schluss machen, weil dann schluss IST!

    aber wenn d erstmal anfängst nach vorne zu schauen, merkst du dass es noch genug andere personen auf dieser welt gibt mit denen du befreundet sein kannst. dass muss nicht die ex sein!

    Liebeskummer: «Sie hat mich einfach verlassen»

    Liebeskummer «Sie hat mich einfach verlassen»

    Frage: «Vor drei Monaten ist meine Freundin nach Hause gekommen und hat einfach gesagt, sie habe keine Gefühle mehr für mich. Jetzt ist sie ausgezogen. Ich kann das nicht verstehen und nicht verkraften.»

    Antwort von Koni Rohner, Psychotherapeut FSP:

    Verstehen und Verkraften ist beides in der Tat schwierig. Aber es handelt sich auch um zwei verschiedene Dinge: Verstehen lässt sich durchaus, dass sich die Gefühle eines Menschen ändern und ihn dazu veranlassen, eine Partnerschaft aufzulösen. Doch das hilft Ihnen natürlich nicht viel weiter. Sie müssen auch akzeptieren können, was Ihnen passiert ist. Und das ist keine Sache des Verstandes. Das muss in Ihrem Innern geschehen. Wenn Sie den Verlust wirklich akzeptiert haben, haben Sie ihn auch verkraftet. Das geht jedoch nicht von heute auf morgen, sondern braucht Trauerarbeit. Sie müssen über Ihre Verletzung reden, mit Freunden oder einer Fachperson, um den Schock zu verarbeiten und Mitgefühl zu erleben.

    Liebeskummer greift tief und ist eine der schmerzlichsten Erfahrungen, die man machen kann. Eine Studie am Wiener Ludwig-Boltzmann-Institut hat gezeigt, dass fast die Hälfte aller Sitzengelassenen in der Anfangsphase sterben möchte. Wenn die Liebe, die dem Partner, der Partnerin galt, plötzlich ins Leere fällt, erzeugt das einen sehr heftigen Anfangsschmerz. Nicht selten kommt Angst auf, Verlassenheitsangst, ein Erbe der frühkindlichen Angst, von der Mutter im Stich gelassen zu werden.

    Natürlich führt die Frustration auch zu Wut und Hass: auf den Flüchtigen, der einen sitzen lässt, aber oft auch auf einen selbst, in Form von Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen. Auch der Körper wird in Mitleidenschaft gezogen. Man verliert den Appetit oder isst sich umgekehrt Kummerspeck an. Manche flüchten sich in Alkohol oder Drogen. Chronische Lebensunlust und Depressionen können sich einstellen. Nicht selten leidet das Selbstbewusstsein, weil man das Verlassenwerden als Entwertung empfindet, als Niederlage.

    Die US-Anthropologin Helen Fischer hat mit bildgebenden Verfahren gezeigt, dass die Gefühle beim Verlassenwerden genauso intensiv sind wie in der Verliebtheit, einfach mit negativem Vorzeichen. Das erklärt, weshalb man den Verlust im ersten Moment nicht wahrhaben will und eine riesige Energie investiert, um das Unheil noch abzuwenden, den Flüchtigen zurückzugewinnen. Erst dann folgt die Phase der Verzweiflung. Wer den Schicksalsschlag schliesslich akzeptieren kann, wer hinnehmen kann, dass auf dieser Welt alles vergänglich ist und niemand daran schuld, wird wieder offen für eine Neuorientierung und für neue Liebesbegegnungen.

    Goethe, dessen «Leiden des jungen Werthers» der Klassiker zum Thema ist, hat sich damit übrigens den Schmerz über eine bereits verlobte Angebetete vom Leib geschrieben.

    Das hilft gegen Liebeskummer

    • Den Verlust akzeptieren. Statt mit dem Schicksal zu hadern, muss man die Fakten annehmen können. Der klassische Ablauf sieht allerdings so aus, dass man zuerst alles verleugnet, dann die Phase der aufbrechenden Gefühle kommt, bis man den Verlust schliesslich akzeptiert und sich neu orientiert.
    • Alle Gefühle zulassen. Die Zeit allein heilt keine Wunden. Verdrängen nützt nichts. Man muss durch alle Gefüh­le hin­durch, durch Schmerz, Wut, Verzweif­lung, Hass auf sich selbst und den andern. Nur so klingen diese allmählich ab.
    • Nett zu sich selber sein. Das Leben hat einen brutal angepackt. Jetzt darf man sich mal ein gutes Essen gönnen, einen Ausflug, ein paar Tage am Meer.
    • Gute Freunde treffen. Es tut gut zu spüren, dass einen nicht die ganze Welt verlassen hat, sondern dass es noch Menschen gibt, die einen gern haben und Mitgefühl zeigen.
    • Sich die Gefühle von der Seele reden oder schreiben. Mitgeteiltes Leid ist halbes Leid. Wer seine Gefühle ausdrücken kann, wird nicht mehr von ihnen beherrscht.

    Das hilft nicht gegen Liebeskummer

    • Tapfer zu sein und so zu tun, als ob nichts geschehen wäre.
    • Sich mit hektischen Aktivitäten abzulenken.
    • Sich Vorwürfe zu machen und Schuldgefühle zu entwickeln.
    • Sich ins Bett zurückzuziehen.
    • Den Kummer mit Alkohol oder Drogen zu betäuben.

    Medizin: Herzen können brechen

    Herzen können brechen. Was als romantisches Klischee gilt, gibt es tatsächlich. Als «Syndrom des gebrochenen Herzens» bezeichnet die moderne Medizin das Phänomen. Die Symp­tome sind ähnlich wie bei einem Infarkt: Brustschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Beklemmung. Der Herzmuskel erstarrt, ist teils gelähmt. Anders als bei einem Infarkt erholt sich das Herz aber meist innert weniger Wochen. Als ­Ursache für die noch kaum erforschte Erkrankung gilt akuter Stress.

    Die Hormone, die den Körper bei einem Schock durchfluten, bringen das Herz aus dem Takt. Auslöser können negative oder positive Emotionen sein: sowohl der Verlust eines geliebten Menschen wie die Freude über einen Lottogewinn. Betroffen sind vor allem ältere Frauen, warum, ist unklar. Der englische Kardiologe Alexander Lyon vermutet, dass Frauen vor der ­Menopause eine Art Schutz besitzen. Männer hingegen würden bei einer Überdosis Stress oft einfach sterben. Womöglich an gebrochenem Herzen: Das Risiko ist am Tag nach dem Tod des Partners 16-mal höher als sonst.

    Источники: http://ex-ratgeber.info/sie-hat-mich-verlassen/, http://beziehung.gofeminin.de/forum/psychich-am-ende-hilfe-freundin-hat-mich-verlassen-fd374016, http://www.beobachter.ch/familie/beziehung-partnerschaft/liebeskummer-sie-hat-mich-einfach-verlassen

    Er schreibt mir nicht

    0

    4 Regeln, die du befolgen solltest, wenn er nicht mehr schreibt

    Du hattest ein schönes Date mit einem Mann und du willst ihn unbedingt wiedersehen, weil du dir eine Beziehung vorstellen kannst. Doch jetzt schreibt er einfach nicht mehr zurück! Kein Grund zur Unruhe – oft steckt ein einfacher Grund dahinter, der alles erklärt.

    Diese 4 Regeln solltest du befolgen, wenn er nicht mehr schreibt:

    1. Wenn er nicht antwortet, dann schreib ihm nicht direkt noch einmal!

    Du hast ihm eine lange Nachricht geschickt und wartest jetzt auf eine Antwort. Nach sechs Stunden fragst du dich, warum er sich immer noch nicht gemeldet hat. Versuche ruhig zu bleiben und lenk dich ab. Es gibt meist eine einfache Erklärung für sein Verhalten – schreibe ihm nicht direkt erneut! Das gibt ihm nämlich das Gefühl, dass du ihn einengst. Merke: Silence is golden!

    2. Drücke dich neutral aus und nutze wenig Emojis, wenn er nicht mehr schreibt!

    Du würdest ihn nach dem ersten Date gerne wiedersehen – das kannst du ihm ruhig ehrlich sagen. Wenn er nur selten antwortet, solltest du versuchen, eine neutrale Sprache zu benutzen und auf Emojis verzichten. Sonst wirkst du auf ihn schnell unsicher und unnatürlich – Männer sind rationaler als Frauen.

    3. Schreib nicht, wenn du weißt, dass er beschäftigt ist!

    Du schreibst ihm am frühen Morgen und er meldet sich nicht direkt zurück? Das wird seinen Grund haben: Er ist gerade erst bei der Arbeit angekommen und checkt seine Mails oder hat sein erstes Meeting. Gib ihm Zeit, sich von sich aus zu melden.

    4. Schreibe nichts, was du ihm nicht sagen würdest!

    Überlege genau, was du ihm in einer tiefgründigen Textnachricht schreibst. Wenn er sich öfter nicht meldet, dann solltest du vorsichtig sein mit dem, was du schreibst. Frage dich immer: Würde ich ihm das so von Angesicht zu Angesicht sagen? Wenn nicht, dann lass es besser. Es ist grundsätzlich besser, komplizierte und emotionale Themen anzusprechen, wenn man sich sieht.

    Dating: Warum es wichtig ist, an sich zu denken 10 Dinge, die ihn dazu bringen, sich bei Ihnen zu melden

    Fast jede kennt das: Er meldet sich, er meldet sich nicht. Eben je nachdem, wie der gute Mann gerade drauf ist. Zum Verrücktwerden, wie launisch dieser Kerl ist. Dabei haben Sie das Warten auf ein Zeichen von ihm überhaupt nicht nötig. Ihr Leben sollte sich schließlich nicht nur um einen Mann drehen. Hören Sie auf sich selbst und lassen Sie los. Werden Sie sich darüber bewusst, dass Sie nicht hinter ihm her sein müssen, damit er hinter Ihnen her ist. Und warum? Weil Sie ihr Leben wichtig nehmen und sich nicht ausschließlich auf ihn und seine Interessen fokussieren. Der Vorteil: Eine unabhängige, selbstsichere Frau ist nicht einfach nur attraktiv. Sie wissen auch ganz genau, welcher Mann zu Ihnen passt und welcher eben nicht.

    1. Hören Sie auf, ihn zu kontaktieren

    Sie haben sich bisher immer bei ihm gemeldet und auf seine Nachrichten gewartet? Dann kommt hier Faustregel Nummer eins: Hören Sie auf, hinter ihm her zu sein. Klingt einfacher als es scheint, ist aber absolut machbar. Wenn Sie trotzdem in einem schwachen Moment zum Smartphone greifen, um ihm ein weiteres Mal zu texten – lassen Sie’s bleiben, wenn Sie ihm nicht wirklich etwas zu sagen haben. Schreiben Sie stattdessen der besten Freundin, wenn nötig mit all den Gedanken, die eigentlich an IHN gehen sollten.

    2. Lehnen Sie sich zurück

    Dieser zweite Schritt geht Hand in Hand mit Tipp Nummer eins. Machen Sie es sich bequem, und zwar ganz bei sich selbst – ohne ihm alles mitteilen zu müssen, was Ihnen gerade im Kopf herum geht. So texten Sie ihm nicht nur weniger bis gar nicht, sondern geben ihm auch Zeit. Zeit, Sie zu vermissen und darüber nachzudenken, was Sie wohl gerade tun. Schließlich haben Sie Ihr eigenes Leben und darin sind Sie und Ihre Bedürfnisse, Träume und Ziele die Nummer eins. Lehnen Sie sich zurück und warten Sie in Ruhe ab, was passiert. Und vor allem: Seien Sie nicht traurig, wenn er sich nicht meldet. Dann können Sie ihn getrost abhaken.

    3. Seien Sie selbstbewusst

    natürlich ist das Erste, was wir vom anderen wahrnehmen, das Aussehen. Doch Attraktivität ist nicht nur auf Äußerlichkeiten beschränkt. Für Männer ist ein gesundes Selbstbewusstsein mit das wichtigste Attribut einer Frau, um diese als potentielle Partnerin auf Augenhöhe einzustufen. Seien Sie sich Ihrer selbst und Ihrer Vorzügen bewusst und zeigen Sie das auch nach außen hin.

    4. Haben Sie Spaß am Flirten

    Schenken Sie ihm Ihr strahlendstes Lächeln, schauen Sie ihm in die Augen, ärgern Sie ihn ein bisschen und lassen Sie sich zurück ärgern. Kurz: Entdecken Sie den Spaß am Flirten wieder – ein bisschen Herzklopfen schadet nie!

    Sie haben einen Job, tolle Freunde, die unterhalten werden möchten, und außerdem noch jede Menge Dinge zu erledigen? Tun Sie das in aller Ruhe. Zu wissen, dass Sie ein ausgefülltes Leben haben, macht Sie glücklich – und attraktiv, denn Sie sind mit sich selbst zufrieden.

    6. Verfolgen Sie Ihre Interessen

    Wo genau Sie sich gerade herumtreiben, muss er nicht immer wissen. Er wird sicher ab und zu darüber nachdenken, was Sie wohl gerade unternehmen. Wenn er sich für Sie interessiert, wird er nachfragen, was Sie gerade unternehmen. Und wer weiß, wenn Sie gut zusammen passen und einige Interessen teilen, unternehmen Sie sicher demnächst gemeinsam etwas – sei es ein Kinoabend oder eine Runde Wandern in den Bergen.

    Schluss mit Grübeleien über den Mann Ihrer Begierde. Nichts passiert im Handumdrehen, schon gar keine Beziehung oder das Entwickeln von echter Zuneigung. Ganz im Gegenteil: Je besser und länger man sich kennt, desto eher kann man abschätzen, ob beide Seiten wirkliches Interesse haben oder ob nur ein Strohfeuer brennt. Warten Sie ganz gelassen ab. Wenn Sie zusammen passen, werden Sie zusammen sein – wenn nicht, dann nicht.

    8. Bleiben Sie bei sich

    Sie sind ein wundervoller Mensch und natürlich ist Ihnen der Mann wichtig. Er sollte aber auch wissen, dass Sie ein echter Hauptgewinn sind. Sie haben einen eigenen Kopf – behalten Sie ihn auch und werfen Sie nicht Ihre eigenen Pläne um, bloß weil ihm spontan einfällt, dass er Sie genau jetzt sehen möchte (es sei denn, Sie möchten das). Das Ergebnis? Bedeuten Sie ihm etwas, werden Sie mit einem echten Traummann belohnt, der für Sie kämpft.

    9. Stellen Sie sich an erste Stelle

    Nun, da Sie sich dazu entschlossen haben, nicht mehr jede freie Minute mit Texten oder Gedanken an ihn zu füllen, nehmen Sie Ihr eigenes Leben in die Hand. Unternehmen Sie etwas mit Freunden. Sie wollten schon immer damit anfangen, ein neues Instrument zu lernen? Tun Sie’s jetzt! Ein Mann kann Ihnen ruhig wichtig sein. Aber kein Mann sollte Sie so sehr vereinnahmen, dass Sie darüber ganz Ihr eigenes Wohl vergessen.

    10. Lernen Sie, loszulassen

    Nichts funktioniert – er meldet sich einfach nicht und zeigt auch sonst keinen Funken Interesse? Dann ist es an der Zeit, loszulassen. Jemanden, der Sie nicht in seinem Leben haben möchte, brauchen Sie auch nicht in Ihrem. Haken Sie dieses Kapitel ab und widmen Sie sich einem neuen.

    Sieben Vorteile im Leben einer Ü-30-Singlefrau

    Das Alter spielt keine Rolle

    Ein schnuckeliger 22-Jähriger oder ein interessanter 52-Jähriger mit grauen Schläfen: Die Ü-30-Singlefrau kann Männer fast alle Altersklassen daten, ohne schief angeschaut zu werden. Dabei kann sie beispielsweise die Spontaneität und Ungezwungenheit des Jüngeren genießen, während dieser ihre Erfahrung und ihr Selbstbewusstsein schätzt. Oder sie begeistert einen Älteren mit ihren immer noch jugendlichen Reizen und ist dennoch für reife Gespräche zu haben, wohingegen sie seine Souveränität schätzt.

    Ich brauche meinen Schönheitsschlaf

    Ausreichender Schlaf ist wichtig. Aber anstatt uns selig schlummern zu lassen, stört die Anwesenheit eines Partners Studien zufolge unseren Schönheitsschlaf – auch wenn wir das vielleicht nicht so wahrnehmen. Der Mann hingegen nächtigt ruhiger und erholsamer, wenn eine Frau neben ihm liegt. Mit diesen Studienergebnissen der Universität Wien wäre demnach bewiesen: Singlefrauen schlafen eindeutig besser und unterziehen sich in jeder Nacht, die sie alleine verbringen, einer ausgiebigen Frischzellenkur, statt zerknittert aufzuwachen.

    Ich weiß, was ich will .

    . und gebe mich nicht mit weniger zufrieden! Spätestens, wenn sie die 30 überschreitet, lässt sich die Singlelady nicht mehr naiv von Aufschneidern um den Finger wickeln. Stattdessen weiß sie, welche Gentlemen ihr guttun und sie hat genug Selbstbewusstsein gesammelt, um von diesen nicht nur Respekt, Manieren und Weitblick zu fordern, sondern sich diese Herren bei Bedarf auch in Eigeninitiative zu angeln.

    Diamonds are a girl’s best friend

    Während so manche liierte Frau lange auf den Kniefall plus Verlobungsring wartet, der im schlimmsten Fall aussieht wie ein geschwungener Schwanenhals, zerbricht sich die Singlefrau nicht ihren hübschen Kopf über Heiratsanträge und schenkt sich selbst den Schmuck, der ihr gefällt und den sie sich mit über 30 auch endlich bedenkenlos leisten kann.

    Ich hole mir, was ich brauche

    Die Jahre sexueller Erfahrungen machen sich bezahlt: Die gestandene Singlefrau kennt ihren Körper ganz genau und weiß, wie sie zum Orgasmus kommt – und traut sich auch, diesen bei jedem Mann, der es in ihr Bett geschafft hat, einzufordern. Da kommt garantiert kein Beziehungsalltags-Sexfrust auf!

    Mein Körper, mein Tempel

    Statt sich beim Joggen zu verausgaben, bis die Lunge platzt, oder das Sportprogramm für gemütliche Abende auf der Couch mit dem Schatz gleich ganz sausen zu lassen, hat die Ü-30-Singlefrau gelernt, was ihrem Körper guttut (z. B. Yoga oder Spaziergänge). Und im Gegensatz zu gebundenen Damen hat sie auch genügend Zeit dafür.

    Die Freiheit nehm ich mir

    Die Ü-30-Singlefrau ist alt genug, um ernst genommen zu werden und jung genug, um all das (Partys, Reisen, verrückte Hobbys) zu tun, worauf sie Lust hat – ohne sich vorher mit ihrem Partner absprechen zu müssen. So steht einem spontanen Kurztrip mit einem Millionär (oder der besten Freundin) nach Saint Tropez ebenso wenig im Weg wie einer Beförderung, weil sie genügend Zeit und Energie hat, sich ohne schlechtes Gewissen für ihre Karriere zu engagieren.

    Warum schreibt er nicht zurück?

    Wie Sie Ihre Anziehungskraft auf Männer gekonnt erhöhen

    GESAMTBEWERTUNG

    • Singleberaterin Petra Fürst kennt die Geheimnisse eines erfolgreichen Flirts
    • Erfolg bei Männern mit Lifestyle
    • In zehn Schritten führt sie die Leserinnen vom ersten Blickkontakt zur festen Beziehung
    • Was finden Männer attraktiv
    • Wie verführe ich gekonnt
    • keine bekannt

    Ach, dieses Warten darauf, dass er endlich zurückschreibt. Dass diese Ungewissheit endlich ein Ende hat. Dass beide sich endlich wieder näher kommen. Einen weiteren entscheidenden in Richtung Beziehung machen. Beziehungsweise die Partnerschaft wieder in die Gänge bekommen. Also warum schreibt er nicht zurück? Ich kläre dich mal auf!

    Wir begrüßen dich zunächst Love-Skills. Unsere Seite beschäftigt sich mit Tipps für Frauen. Hier wirst du genau erfahren, wie Männer ticken, wie du sie besser verstehen kannst und warum sie manchmal handeln, wie sie eben handeln.

    Wir haben Studien durchgeführt, bei denen getestet wurde, warum sich ein Mann bei einer Frau einfach nicht mehr meldet. Du hattest beispielsweise ein wundervolles Date und alles lief hervorragend oder bist in einer längeren Beziehung? Und mit einem Mal kommt von ihm nicht zurück. Liegt es an dir? Lag es an ihm? Wo könnten die Gründe liegen? Mit genau diesen essenziellen Fragen haben wir uns beschäftigt.

    • Entwickelt für Apple iPhone 6/6S 4,7 Zoll
    • Material: Plastik
    • Weiches Material passendere Telefone und reduziert Verschleiß am Handy
    • Alle Tasten und Anschlüsse sind durch die Hülle problemlos zu erreichen
    • Besser schützen Sie Ihr Telefon vor Kratzern, staub und anderen Schäden

    In unseren Studien haben wir sowohl Männer als auch Frauen auf unterschiedliche Verhaltensmuster getestet. Wir gaben den Frauen bestimmte Anleitungen, wie sie sich vor Männern verhalten sollten. Gleichzeitig werteten wir die Reaktionen der Männer aus. So fanden wir heraus, warum Männer im Regelfall nicht zurückschreiben

    Dabei stießen wir auf fatale Fehler, die du mit Sicherheit auch schon gemacht hast. Wir fanden aber auch hervorragende Lösungen, damit er so verrückt nach dir wird, dass du dir diese Frage nie wieder stellen musst.

    In diesem Beitrag werden wir dir Teile dieser Informationen zukommen lassen. Wenn du aber genau wissen willst, warum er nicht zurück schreibt, welche Fehler du gemacht hast und wie du ihn dazu bringen wirst, dass er sich unentwegt bei dir melden wird und du ihm das wichtigste bist, dann brauchst du unseren Newsletter. Hier können wir dir ein ausführliches und komplett kostenloses Coaching zukommen lassen, dass all deine Fragen auflösen wird. Du bist interessiert? Klick einfach auf den unteren Link und trag dich für dieses komplett kostenlose Coaching jetzt ein. Oder du liest einfach den Beitrag weiter…

    Doch was sind die Gründe dafür, dass er hierzu keinerlei Anstalten (mehr) macht? Warum schreibt er denn nicht zurück? Diese Fragen wollen wir im folgenden Beitrag beantworten!

    Was steckt dahinter, wenn er nicht antwortet?

    Ach, so schön und bequem das mit What’s App und Co. auch ist: Manchmal kann es doch zu einer gewissen gefühlsmäßigen Belastung werden. Gibt es doch jetzt keine Entschuldigung mehr, wenn er einfach nicht mehr antwortet, obwohl er ganz klar online ist. -Und schon sind die Gedanken am Rotieren. – „Was ist los? Was habe ich falsch gemacht?“ Und so weiter und so fort. – Und das alles, obwohl es eigentlich gar keinen rechten Grund dafür gibt. – Außer den, dass er einfach nicht sofort geantwortet hat. Doch bevor Du jetzt an alles und vor allem Dir selbst zweifelst: Erstmal tief durchatmen. Und das Ganze aus ein wenig mehr Distanz betrachten. Denn wo steht es denn geschrieben, dass er immer und sofort zurückschreiben muss?

    Warum er nicht zurückschreibt kann viele Gründe haben. Hier sind einige davon:

    • Und natürlich kommt es auch drauf an, unter welchen Umständen dies geschieht.
    • Wenn es mitten in der Konversation geschieht, ist das natürlich merkwürdig. – Doch solltest Du dem Ganzen keine allzu große Bedeutung zumessen.

    Es kann ja immer sein, dass er plötzlich weg musste oder einfach nur ein wenig müde ist. Ernst wird es dann, wenn das immer und immer wieder passiert. Wenn immer Du es bist, die die Antworten aus ihm heraus kitzeln musst. Wenn er sich dann selbst nach zwei, drei Tagen nicht meldet. Und das, obwohl es eigentlich recht zufriedenstellend zwischen Euch gelaufen ist, bisher… Warum schreibt er nicht zurück – weitere Gründe…

    • In dem Fall solltest Du akzeptieren, dass sein Interesse an Dir einfach nicht groß genug ist.
    • Ja, es gibt wahrlich schönere Wahrheiten.
    • Doch willst Du wirklich viel zu viel Zeit damit verbringen, jemandem nachzutrauern, der sich vielleicht längst jemand anderem zugewandt hat?

    Warum schreiben Männer nicht zurück – ganz allgemein?

    In der Sache kann ich Dir nur eines raten: Mache Dich nicht zu abhängig von ihm beziehungsweise der Schnelligkeit seiner Antwort. Schließlich hast Du eigentlich Besseres zu tun, als auf seine Replik zu warten. Ja ich weiß, das scheint so einfach daher gesagt. Doch ist es das ungeschriebene Gesetz der Regel: Wenn wir wartend neben dem Smartphone sitzen, dann ruft ER garantiert nicht an. – Da gibt es nur eines: Ganz tief durch atmen und sich ablenken.

    • Beziehungsweise sich wieder auf sich selbst konzentrieren.
    • Denn je zufriedener Du mit Dir selbst bist und wirkst, umso attraktiver und anziehender wirst Du auch (wieder) für ihn.
    • So einfach ist das
    • leider…

    • Einzelteilart: flüssiger Matt-Lippenglanzlippenstift
    • Eigenschaften: Langlebig / Wasserdicht / Nicht auf Tasse zu halten
    • Wirkung: Matt
    • Ingredient: Mineral Oil, Polybutene, Petrolatum, Octyl Isopalmitate, Cera Microcrist allina, Styrene-EthyleneProplene-(Styrene)Block Copolymer, Dimethicone, Squalane, Mica, Methylparaben, Perfume
    • Paket umfaßte: 16PCS x wasserdichter Matten-Lipgloss

    Zumal so eine App oder eine Kommunikation, die nicht face to face passiert, so einigen Raum für Missverständnisse bieten. Letzten Endes macht es das nämlich umso schwerer, IHN und seine Absichten wirklich einzuschätzen. Oder ihn nicht misszuinterpretieren und vorschnelle Urteile zu treffen. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn du Männer erobern willst! Nein, da ist es besser, diese neuen Kommunikationsmittel als Mittel zum Zweck zu sehen. Denn nur das sind sie

    • – nicht mehr und nicht weniger. Wir hoffen, dass du alles an Informationen finden konntest, was für dich hilfreich ist. Wenn du alle Fehler kennen lernen möchtest, die Frauen immer wieder machen und durch die sich Männer nicht mehr melden, dann mach von unserem ausführlichem und komplett kostenlosem Coaching Gebrauch. So wirst du ganz genau erfahren, warum er sich einfach nicht mehr bei dir meldet.
    • Wenn dich das interessiert, dann klick einfach auf den unteren Link und trag dich für dieses überaus ausführliche Coaching ein. Wir hoffen, dass du alles an Informationen finden konntest, was für dich hilfreich ist. Wenn du alle Fehler kennen lernen möchtest, die Frauen immer wieder machen und durch die sich Männer nicht mehr melden, dann mach von unserem ausführlichem und komplett kostenlosem Coaching Gebrauch.
    • So wirst du ganz genau erfahren, warum er sich einfach nicht mehr bei dir meldet. Wenn dich das interessiert, dann klick einfach auf den unteren Link und trag dich für dieses überaus ausführliche Coaching ein.

    Weitere interessante Beiträge:

    Über Femme Fatale

    Wer Männer kennt, wird mir zustimmen dass im Bezug auf das Thema Liebe sehr oft die gleichen Verhaltensmuster auftreten. Diese gesammelten Erfahrungen möchte ich Ihnen an dieser Stelle weitergeben.

    Lesen Sie auch:

    Traumdeutung Fremdgehen: Was hat es mit diesem Traum auf sich?

    Wie Sie Ihre Anziehungskraft auf Männer gekonnt erhöhen 9.2 GESAMTBEWERTUNG 9.2/10 Vorteile Singleberaterin Petra Fürst …

    7 Kommentare

    Wie kann ich einen Mann dazu bringen sich wieder

    von selbst bei mir zu melden?

    Er hat mir schon zwei mal geschrieben /geantwortet

    aber auf meine letze Mail hat Er noch nicht geantwortet.

    Wie kann ich Ihn dazu bringen das Er sich von selbst meldet?

    Ich habe es damals so gemacht, dass ich mich bei meinem Freund gar nicht gemeldet habe. Die Männer sind Jäger und sie sollen die Frau einfach erobern. Wenn man sich selber meldet, dann wird man uninteressant. Ich kann dir den besten Rat leider nicht geben, wünsche dir aber wirklich, dass du die Kraft hast ihn nicht anzuschreiben und du wirst sehen, spätestens in einem Monat, meldet er sich. Der Monat kann wie Ewigkeit vorkommen, sei stark. Alles Gute

    Hallo Ich habe das selbe problem ich kann einfach nich aufhören ihm zu schreiben und er schreibt nich mehr zurück es sind gerade ferien und wir haben balt wieder schule da sehe ich ihn ich weiß nich ich werde immer verzweifelter und verrückter nach ihm

    weil er keine zeit hat

    Warum antwortet er, nicht wenn ich, ihm eine frage stelle..

    Ich bin verheiratet (wir leben wie Bruder und Schwester). Jetzt habe ich einen Mann kennen gelernt. Wir sind auch schon Kaffee trinken gegangen und wenn ich Probleme habe kann ich mich an ihn wenden und er sagt wenn du Stress hast gehen wir halt einen Kaffee trinken. Die Chemie stimmt und ich merke beim Kaffeetrinken da da mehr ist als Sympathie. Jetzt meine Frage er ruft mich zwischendurch nicht an und schreibt mir gerade auch nur jeden 2. Tag eine Nachricht per SMS oder Whatsapp auf dem Handy. Warum ?

    es ist wichtig Ihn nicht einzuengen und seine Gefühle nicht zu beeinflussen so gut es geht. Versuche es mit ein wenig Lifestyle und Beauty wenn Ihr Euch seht. Damit wickelst Du Ihn um den Finger. Fashion Tipps erhälst Du in vielen Frauenzeitschriften.

    Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

    Einkaufsliste für die Verführerin

    Adventskalender von Amorelie mit Sexspielzeug zum Verschenken und Selberschenken

    Beziehungen verstehen, in Liebe vergeben, Heilung erfahren

    Bracli Perlenstring YOUR NIGHT mit 2 Ketten

    Das ultimativ leuchtende Geschenk für das Horoskop Stier

    Entspannungskissen mit Kräutermischung für Sternzeichen Widder

    Den Mann mit Food verführen

    Nagellacktrockner mit 12W LED-Nagellampe

    Eigenschaften Sternzeichen Krebs verständlich erklärt

    Kleines Liebesschloss in GRATIS Geschenkschachtel

    Trainingshilfe bei Beckenbodenschwäche

    Alles was es über die Fünf Sprachen der Liebe zu wissen gibt

    einhorn Kondome – 7 Stück – Wochenration – Design Edition

    Für die Verliebtheit der Männer

    Источники: http://www.elle.de/er-schreibt-nicht-mehr, http://m.glamour.de/liebe/singles-dating/10-dating-tipps, http://love-skills.net/warum-schreibt-er-nicht-zurueck/

    Will er mehr als freundschaft

    0

    Liebt er mich oder will er eigentlich nur Freundschaft? Der Test

    Wenn er mich eigentlich liebt, wäre alles gut und wir könnten uns darauf konzentrieren, wie daraus endlich eine schöne Beziehung wird. Will er eigentlich nur Freundschaft, wäre das schade. Vor allem wäre es aber sehr gefährlich. Denn ganz schnell landest du in der Freundschaftskiste (hier 3 wichtige Tipps, wie man aus dieser Falle Freundschaftskiste entkommt).

    WILL ER NUR FREUNDSCHAFT oder LIEBT ER MICH WIRKLICH?

    Ich muss leider oft beobachten, wie Frauen sich in einen Typen verlieben, aber er will nur Freundschaft und – das Schlimme! – sie bemerken es nicht. Denn er klärt das Missverständnis nicht auf, wegen all der Vorteile ihrer Zuneigung. Ihr Unterbewusstsein sieht längst alles durch die rosarote Brille. So hat sie kaum eine Chance zu durchschauen, ob er wirklich auf sie steht oder nur ihre Zuneigung genießt!

    Ein Beispiel aus meiner Praxis: Ein Jahr lang ging ihr süßer Kollege mit ihr essen. Sie unterhielten sich über alles, hatten ihre ganz spezielle Wellenlänge. Beide waren frisch getrennt. Während sie sich immer tiefer verliebte, hoffte sie natürlich, dass er auch solche Gefühle entwickelte. Irgendwann erwähnte er nebenbei eine Nachbarin, die er kürzlich kennen gelernt hatte. Als sie sich Wochen später das Herz fasste, ein bisschen über ihre Gefühle zu sprechen, stellte sich heraus, dass er schon lange (!) mit dieser Nachbarin zusammen gekommen war. Sie verstand die Welt nicht mehr. Monatelang hatte er genossen sie als Zuhörerin, als Bewunderin zu haben, ganz abgesehen von dem Kommunikationskanal in ihre Abteilung. Er hatte sie in die Friendzone gelockt.

    Es ist schwierig zu durchschauen, ob er mich liebt oder er nur Freundschaft will. Auch Filme tragen zu dieser Verwirrung bei. Nicht selten lieben sich Personen in Filmen, finden aber erst durch Umwege und Verwirrungen zueinander.

    Meine Erfahrung als Beziehungsexperte nach, ist das in Wirklichkeit ganz anders. Es gibt klare Indikatoren, die mir helfen zu erkennen: „liebt er mich oder will er nur Freundschaft?“

    Hier unser Test ob er dich eher liebt oder eher in der Friendzone hält.

    1. Wie reagiert er auf Annäherungen von Dir? Erwidert er sie (Lo) oder lässt er sich manchmal auch etwas ins Leere laufen (FZ)?
    1. Ist er beim Chatten Jemand der öfter auch mal ein Thema startet, schnell zurück schreibt, auch mal mehr zurück schreibt (Lo) oder hast du das Gefühl, zu chatten ist nicht so sein Ding, so lang wie er manchmal für eine Antwort braucht (FZ)?
    1. Schlägt er Treffen vor, bzw. sagt gern zu, wenn du etwas vorschlägst (Lo) oder dauert es dann doch immer Ewigkeiten, bis ihr euch vielleicht mal seht, bzw. – noch schlimmer – oft sagt er kurz vorher ab, weil etwas dazwischen gekommen ist (FZ)?
    1. Wenn er Treffen oder Aktionen vorschlägt, sind das eher Einzel-Dates/Kinoabende, etc. (Lo) oder eher Gruppenaktivitäten in eurer Clique (FZ)?
    1. Bietet er dir gerne Gefallen an, macht dir mehr Geschenke als Anderen (Lo) oder ist das eher selten der Fall, bzw. es kommen von ihm Aufmerksamkeiten, die auch andere erhalten haben (z. B. hat er schon jeder im Freundeskreis seine „bekannte“ Rückenmassage verpasst) (FZ)?
    1. Wie sind seine Blicke? Erwischst Du ihn ab und zu, wie er dich beobachtet, einfach so, ohne Grund und wirkt dann ertappt, wenn du es bemerkst, bzw. macht seine Augen vielleicht kurz groß oder passiert das eher selten, weil er meist woanders hinschaut und wenn es passiert, zwinkert er dir zu oder nickt wie unter Bekannten (FZ)?
    1. Wenn es ihm schlecht geht, er krank zu Hause ist, freut er sich über Kontakt zu dir, speziell Krankenbesuche (Lo) oder ist er eher ablehnend, spricht davon, dass er so ein Typ ist, der dann „seine Ruhe braucht“ („Mama hilft schon. Wie lieb von dir. Danke!“) (FZ).
    1. Macht er manchmal Komplimente, nach denen er auch gern das Gespräch mit dir sucht (Lo) oder hast du bei den Komplimenten manchmal das Gefühl, es fühlt sich so ein bisschen hohl, ein bisschen übertrieben an? D. h. du kannst dem Kompliment nicht trauen und nach dem Kompliment widmet er sich wieder ganz anderen Menschen und Dingen (FZ)?
    1. Vergisst er Kleinigkeiten über dich, wie dein Geburtstag, dass du eine Arzttermin hattest oder gerade Stress hast im Job (FZ) oder fragt er dich überraschend aufmerksam nach solchen Details, Details die du irgendwann einmal erwähnt hast und längst vergessen hattest (Lo)?
    1. Wenn andere Jungs dich anmachen, wird er eher eifersüchtig, angespannter (Lo) oder ist er da eher locker, entspannt, großmutig (FZ)?
    1. Will er dich seinen Freunden, Kollegen, Familie schon gern früh vorstellen (Lo) oder eher nicht und weicht dem sogar aus (FZ)?

    Am besten du besprichst deinen Fall natürlich mit uns und hier die Auflösung:

    1, 2 mal „FZ“: Es klingt immer noch nach dem Potential großer Liebe. Versau es nicht. Das wäre schade.

    3, 4 mal „FZ“: Achtung, das sieht schon stark nach Freundschaftskiste aus. Und zwar der fiesen, gut versteckten. Er gibt dir zwar das Gefühl, dass da mehr in der Luft liegen könnte, aber er weiß selbst schon, dass er dich schön in der Friendzone halten möchte.

    Wir empfehlen dir diesen Fall mit uns zu besprechen oder wenigstens unseren Ratgeber durch zu gehen, damit Du nicht noch tiefer in der Friendzone feststeckst.

    5 mal oder mehr „FZ“: Es sieht derzeit düster aus. Ob er dich liebt können wir eher ausschließen.

    Achtung, dass heißt nicht, dass es so bleiben muss. Ganz im Gegenteil. Wir können aus der Friendzone entkommen. Nur brauchst du dafür eine klare Strategie. Geschenkt wird dir hier gar nichts, denn dein süßer Freund (Kollege) denkt gar nicht daran, dich aus der Friendzone zu lassen. Er hat viel zu viel davon. Alle Hintergründe warum das so ist, und eine klare Strategie, wie du Schritt für Schritt aus der Friendzone heraus kommst und mit ihm in eine Beziehung kommst, hier in meinem RATGEBER +++ Friendzone verlassen +++. Vor allem müssen wir anfangen dir beizubringen, wie du die schlimmsten Fehler vermeidest, die dich nur noch tiefer in die Friendzone bringen! (RATGEBER +++ Friendzone verlassen +++).

    8 Zeichen, dass er mit Ihnen nur eine Freundschaft will

    Haben Sie einen Freund, mit dem Sie sich mehr vorstellen könnten? Diese Hinweise verraten: Er möchte keine Beziehung mit Ihnen

    Wie zeigt er, dass ihm Freundschaft reicht?

    Ob Männer und Frauen wirklich Freunde sein können, ist eine ewig wiederkehrende Frage, die fast jeder anders für sich beantwortet (so auch unser Kolumnist Michael Nast, der eine sehr eindeutige Meinung dazu hat). Fakt ist: Immer wieder kommt es zu Missverständnissen zwischen zwei Menschen, weil nicht klar ist, ob beide wirklich das Gleiche – nämlich eine Beziehung oder eben doch nur eine Freundschaft – wollen.

    Wenn auch Sie nicht sicher sind, woran Sie sind, achten Sie auf diese Hinweise. Sie verraten Ihnen recht eindeutig, dass er mit Ihnen nicht mehr als eine Freundschaft will.

    1. Die Initiative geht immer von Ihnen aus

    Schöne gemeinsame Aktivitäten können schnell den klaren Blick vernebeln, denn die Erinnerung daran sorgt dafür, dass wir vergessen, von wem die Initiative dafür ausging. Überlegen Sie einmal, wer die letzten drei gemeinsamen Unternehmungen angeregt hat. Waren es immer Sie, ist dies kein gutes Zeichen. Probieren Sie einmal aus, ob er aktiv wird, wenn Sie sich länger nicht um gemeinsame Pläne kümmern. Hören Sie nichts von ihm, ist das zwar traurig, aber Sie wissen immerhin, woran Sie sind.

    2. Sie treffen sich meist mit anderen Personen

    Ein sicheres Indiz dafür, dass er sich mit Ihnen nicht mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ist, wenn er keine Zeit allein mit Ihnen verbringen möchte. Schlägt er also immer vor, noch andere Leute hinzuzuholen, wenn die nächste Unternehmung geplant wird, können Sie sicher sein, dass er kein Interesse an einer Beziehung mit Ihnen hat.

    3. Sie texten sich überwiegend

    Freundschaften funktionieren meist auch wunderbar aus der Ferne, wenn man regelmäßig per WhatsApp oder Mail Kontakt miteinander hat. Wer mehr als Freundschaft empfindet, hat allerdings regelmäßig das Verlangen, den anderen auch zu sehen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Scheint dem Mann regelmäßiger Kontakt per WhatsApp zu reichen, ist das kein gutes Zeichen. Und dann lohnt sich übrigens auch ein Blick in diesen „WhatsApp-Übersetzer“, der Ihnen verrät, was Männer schreiben und wirklich damit meinen.

    4. Er spricht über andere Frauen

    Hätte er ein Interesse an Ihnen, das weitergeht als nur bis zur Freundschaft, wären Sie die Frau für ihn, die seine größte Aufmerksamkeit weckt. Spricht er hingegen mit Ihnen oder in Ihrer Gegenwart über andere Frauen, an denen er ein sexuelles Interesse hat, lässt er sie ganz bewusst oder auch unterbewusst wissen, dass er an Ihnen nicht interessiert ist.

    5. Sie treffen sich nur an öffentlichen Plätzen

    Auch wenn er häufiger Vorschläge zu gemeinsamen Aktivitäten machen sollte, beschränkt er sich dabei immer auf Dinge, bei denen Sie in der Öffentlichkeit unterwegs sind, also etwa Kino, Konzerte oder Essen in einem guten Restaurant. (Was Sie im Restaurant besser nicht bestellen sollten, lesen Sie übrigens hier.) Hätte er ein ernstes Interesse an Ihnen, würde er eher Dinge vorschlagen, bei denen Sie die Zweisamkeit genießen können, wie Tretboot fahren, gemeinsames Kochen oder Spazieren im Park.

    6. Er hält Abstand zu Ihnen

    Wer sich zu einer anderen Person hingezogen fühlt, dem passiert im Wortsinn exakt das: Man sucht so häufig wie möglich die Nähe des anderen. Beobachten Sie ihn daher genau: Ist es ihm unangenehm, Sie zu umarmen oder im Kino die Armlehne zu teilen, oder legt er wert darauf, in der Runde nicht neben Ihnen zu sitzen? Dann könnte er kaum klarer ausdrücken, dass ihm die Nähe zu Ihnen deutlich zu viel ist.

    7. Er gibt sich keine Mühe

    Hat man sich in eine Person verguckt oder sogar verliebt, ist man bereit, enormen Aufwand zu betreiben, dass es dieser Person gut geht und sie alles hat, was Sie zum Glücklichsein braucht. So kauft man vielleicht die Lieblingssorte Bier, wählt einen Film für den Kinoabend aus, der mehr ihm als einem selbst gefällt, oder bringt zum nächsten Treffen seine Lieblingssüßigkeit mit. Außerdem gibt man sich auch bei sich selbst mehr Mühe, möchte perfekt aussehen und sich von seiner Schokoladenseite präsentieren. Macht er all dies nicht, heißt das nicht, dass er kein guter Freund sein kann. Ein weiterführendes Interesse ist dann aber leider auszuschließen.

    8. Er bezeichnet Sie als „eine Freundin“

    Wenn Sie sich nicht trauen, ihn zu fragen, was Sie eigentlich für ihn sind, ist es ein guter Trick, diese Information auf einem Umweg aus ihm herauszukitzeln. Sorgen Sie für eine Situation, in der er Sie Personen vorstellt, die Sie bislang noch nicht kannten. Hierbei wird er sicherlich Ihren Namen und dann Ihre Stellung in seinem Leben benennen. Stellt er Sie dabei nur als „eine Freundin“ vor, gilt dies besonders vor anderen Frauen als sicherer Hinweis, dass Sie mehr auch niemals sein werden.

    9 Zeichen, dass er mehr als nur Freundschaft will!

    Böse Zungen mögen ja behaupten, dass Freundschaften zwischen Männern und Frauen kompliziert sind. Das können sie auch werden, wenn hinter seinen Absichten mehr steckt…

    Wenn deinem Kumpel jegliche kleine Veränderung auffällt, z.B. dass du deine Haare um einen Zentimeter kürzer trägst, einen neuen Duft verwendest, oder du darauf angesprochen wirst, warum du noch spät online warst, dann ist alles ziemlich klar! Da steckt da mehr als Freundschaft dahinter.

    Komplimente, wie „Wow, du hast ein schönes Lächeln“, „Deine Schuhe sind fantastisch“ oder „Du hast einen unglaublichen Charakter“, sind ein starkes Indiz dafür, dass er mehr von dir möchte, als bloße Freundschaft.

    LESEN SIE AUCH: „Schatz, er ist doch nur ein Freund!“

    Wie oft kamen diese oder ähnliche Worte bereits über eure Lippen, um euren Partner in Sicherheit zu wiegen? Viele Frauen beharren nämlich darauf, dass sie neben ihrer Beziehung auch eine intensive Freundschaft zu einem Geschöpf des anderen Geschlechts pflegen können. Mädels, wacht auf! Mit einem heterosexuellen ledigen Mann wird eine intensive Freundschaft nur in den seltensten Fällen möglich sein und für eure Beziehung ist das in der Regel pures Gift.

    3. Er möchte dich seinen Eltern vorstellen

    Selbstverständlich lernt man die Familie von seinen besten Freunden irgendwann einmal kennen, sollte jedoch dein bester Kumpel unbedingt darauf bestehen, dass du zusammen mit seinen Eltern zu Abend isst, dann solltest du vorsichtig sein, ob er nicht mehr in eurer Freundschaft sieht.

    4. andere Mädels existieren nicht

    Wenn das Thema Frauen in euren Gesprächen überhaupt nicht existiert und er gar nichts von deinen Liebschaften oder Flirts wissen will, dann ist die Sache glasklar, er hat sich in dich verschossen.

    Auf der zweiten Seite geht es weiter…

    Источники: http://datedoktoremanuel.de/er-will-nur-freundschaft, http://www.freundin.de/liebe-zeichen-er-will-nur-freundschaft, http://www.kosmo.at/9-zeichen-dass-er-mehr-als-nur-freundschaft-will/

    Wie kämpfe ich um meinen ex

    0

    Wie kämpfe ich erfolgreich um meinen Partner?

    Ein Alptraum im Beziehungsleben: Man liebt einen Menschen, ist mehr oder manchmal auch weniger glücklich – und irgendwann kommt dieser mit der Hiobsbotschaft um die Ecke: »Ich werde mich von dir trennen. Es geht nicht mehr!« Ein echter Schock, der die typischen Symptome einer Krisensituation mit sich bringt. Jetzt ist guter Rat teuer. Gibt es noch etwas zu retten? Unter Umständen ja. Nicht immer ist ein Trennungswunsch endgültig gemeint. Ein Gespräch kann Klärung bringen, ob es sich zu kämpfen lohnt – und mit welchen Mitteln.

    Die Themen dieses Beitrags:

    Gründe für seinen Trennungswunsch – und wann sich das Kämpfen lohnt

    Ob es erfolgversprechend ist, um den Partner zu kämpfen, hängt leider nicht nur von Ihren Gefühlen zu ihm ab, sondern in erster Linie von denen, die er Ihnen gegenüber noch hegt. Jetzt ist analytisches Vorgehen gefragt – auch wenn es in der emotionalen Ausnahmesituation nicht leicht fällt, eine Bestandsaufnahme der Beziehung zu machen. Hierin liegt jedoch der Schlüssel für Ihre weitere Strategie.

    Ende mit Schrecken: Die Kurzschlussreaktion

    Hat ein Ereignis in der nahen Vergangenheit so stark an den Fundamenten Ihrer Beziehung gerüttelt, das eine Trennung aus fast heiterem Himmel erklären würde? Haben Sie ihn absichtlich oder unabsichtlich sehr verletzt? Ist er möglicherweise hinter eines Ihrer süßen Geheimnisse gekommen?

    Wenn Ihre Partnerschaft davor harmonisch war und er Sie auch noch liebt, stehen die Chancen gut, ihn wieder zurückgewinnen zu können. Vielleicht braucht er nur für einen gewissen Zeitraum Abstand, um das Erlebte zu verarbeiten und für sich eine Lösung bzw. einen Umgang damit zu finden. Aufgedeckte Seitensprünge sind klassische Auslöser für solche schnellen Trennungen. In vielen Fällen kann jedoch die Beziehung trotz des Seitensprungs weitergeführt werden, wenn darüber gesprochen wird und die tiefer liegenden Ursachen erkannt und bearbeitet werden.

    Was lange währt: Der Schrecken ohne Ende

    Irgendwie kriselt es schon lange. Die Beziehung läuft längst nicht mehr so, wie Sie beide sich das wünschen. Es brechen immer wieder dieselben Konflikte aus. Kurzum: Es ist schon ewig der Wurm drin. Wenn sich Ihr Partner vor diesem Hintergrund zu einer Trennung durchringt und Sie jetzt erst damit beginnen, um ihn und Ihre Beziehung zu kämpfen, wird es schwierig. Vermutlich hat er sich schon länger mit dem Trennungsgedanken auseinandergesetzt und sich mittlerweile emotional so weit von Ihnen entfernt, dass es kein Zurück mehr gibt. Sollte er von sich aus äußern, dass er Sie trotzdem noch liebt, könnte das jedoch noch einen Versuch wert sein. Dann aber am besten mit professioneller Hilfe – zum Beispiel bei einer Paarberatung oder Therapie.

    Mehr als ein One-Night-Stand: Er hat eine Affäre – und ist verliebt

    Ob Ihr Kampf in dieser Situation erfolgreich sein kann, hängt davon ab, ob er sich gerade von seinen euphorischen Gefühlen zu der anderen Frau leiten lässt. So paradox es klingt: Dann haben Sie eine Chance ihn zurückzugewinnen. Denn wenn die rauschhafte Verliebtheitsphase erst einmal abgeklungen ist und er seine Affäre ausleben konnte, ist es möglich, dass sie ihren Reiz verliert. Wenn er kann, wie er möchte, wird er unter Umständen schnell feststellen, dass das Zusammenleben auch mit der anderen Frau seine Komplikationen mit sich bringt. Vielleicht sind diese sogar so gravierend und desillusionierend, dass er sich nach Ihnen zurücksehnt. Sollte er allerdings die Entscheidung nicht von der anderen Frau abhängig machen und sich vielleicht einfach seine Freiheit zurückwünschen, wird der Kampf um seine Liebe schwer werden. Aussichtslos ist er aber nicht. Und wie sieht es mit Ihren eigenen Gefühlen aus?

    Gerade wenn man vom Partner betrogen wird, ist die Verletzung oft so groß, dass sich die Frage gar nicht mehr stellt, ob sich ein Kampf um die Beziehung lohnt. Prüfen Sie also auch Ihre eigenen Gefühle, bevor Sie viel Energie und Zeit in einen Rettungsversuch stecken. Wie sehr hat seine Affäre an Ihrer Liebe zu ihm gerüttelt? Wollen Sie ihn wirklich zurück? Kämpfen Sie nur noch, um Ihrem verletzten Stolz Genugtuung zu verschaffen? Oder gilt der Kampf nur der Rache gegenüber der anderen Frau und ist ein Versuch, die beiden auseinanderzubringen? Diese aus Wut, gekränktem Ego und Verletzung resultierenden Rettungsversuche sind zwar verständlich, aber im Allgemeinen keine tragfähige Basis für die Fortführung der Beziehung. Es sei denn, Sie haben eine tolerante Einstellung zum Thema Treue und halten Seitensprünge für menschlich – und verzeihlich. Dann werden Sie damit leichter umgehen und bereit sein, doch noch etwas für die Rettung Ihrer Beziehung zu tun.

    Kampf um den Ex: Mit der richtigen Strategie ans Ziel

    Strategie oder Taktik, das klingt nach berechnendem Handeln. Aber selbstverständlich ist es erlaubt, dass Sie in Ihrem Kampf um Ihren Ex auch die geeigneten Mittel dafür einsetzen. Eine funktionierende Strategie zu entwickeln setzt voraus, dass Sie sich mit dem »Ist-Zustand« auseinander gesetzt haben. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, was zur Trennung geführt hat – denn darin liegt auch der Schlüssel für Ihr weiteres Vorgehen.

    Lassen Sie Worten Taten folgen: Die Besserungs-Taktik

    Ihr Partner hat in der letzten Zeit vieles in Ihrer Beziehung vermisst, das Sie ihm vielleicht aus Bequemlichkeit, Gewöhnung oder auch einer gewissen Gleichgültigkeit heraus nicht mehr gegeben haben. Rufen Sie sich ins Gedächtnis, wie es war, als Sie sich kennenlernten und ineinander verliebten. Wenn er noch Gefühle für Sie hat, kann es helfen, wenn Sie ihm zeigen, dass Sie zu Veränderungen und Wiederbelebung früherer Rituale bereit sind.

    Regelmäßiger Kontakt oder lieber Distanz?

    »Ich brauche erst einmal Abstand, um mir über meine Gefühle im Klaren zu werden.« Eine ganz klare Ansage – und trotzdem tun wir uns schwer damit, uns nach diesem Wunsch zu richten, wenn wir um einen geliebten Menschen kämpfen. Tatsächlich ist es aber so, dass Distanz ein gutes Mittel ist, um herauszufinden, was Ihrem Partner noch an Ihnen liegt. Vermisst er Sie? Sucht er wieder von sich aus den Kontakt? Spürt er in Ihrer Abwesenheit, dass Sie ihm doch gehörig fehlen? Dann hat Ihre Beziehung noch eine Chance. Oder genießt er seine neugewonnene Freiheit, ohne besonders viele Gedanken an Sie zu verschwenden? Dann ist Kämpfen wahrscheinlich aussichtslos. All diese Erkenntnisse kann er und können Sie jedoch nicht gewinnen, wenn Sie ihn nicht gehen lassen. Zumindest für eine Zeit. Bombardieren Sie ihn fortgesetzt mit Anrufen oder Mails, suchen Sie immer wieder seine Nähe, wollen sich treffen, erreichen Sie eher das Gegenteil. Im schlimmsten Fall kommt ihm Ihr Bemühen wie Stalking vor und er bricht endgültig alle Zelte ab. Konsequenter Abstand hingegen kann Ihrem Ex zeigen, was er an Ihnen hatte und welche Gefühle er noch für Sie hegt.

    Liebesbeteuerungen und ihre Folgen

    »Aber ich liebe dich doch so sehr!« Es klingt wie eine Beschwörung – hat aber eher den gegenteiligen Effekt. Permanente Liebesbekundungen bewirken meist nicht das, was Sie eigentlich erreichen möchten. Denn ganz offenbar empfindet er ja gerade nicht so wie Sie. Er hat sich, aus welchen Gründen auch immer, für eine Trennung entschieden. Wenn Sie ihm nun fortgesetzt Ihre Liebe beteuern, kann dies sein schlechtes Gewissen und seine Schuldgefühle verstärken. Unter Umständen fühlt er sich dann moralisch so unter Druck gesetzt, dass er aus Mitleid zu Ihnen zurückkehrt. Oder er wird sich Ihrer Liebe so sicher, dass er diese Situation ausnutzt. Wollen Sie das wirklich? Interessanter, gerade für einen Mann mit ausgeprägtem Jagdinstinkt, ist es allemal, wenn er das Gefühl hat, Sie nicht so einfach zurückzubekommen. Wenn er spürt, dass Sie auch ohne ihn zurechtkommen – vielleicht sogar einen heißen Flirt mit einem anderen beginnen. Gut möglich, dass er dann sein altes Revier verteidigen will und sich angespornt fühlt, die auch von anderen begehrte »Beute« zurückzuerobern.

    Was sind die wahren Gründe für die Trennung?

    Er hat eine heimliche Affäre? Dann mag es so aussehen, als sei die andere Frau der Grund für seinen Trennungswunsch. In den wenigsten Fällen ist es aber wirklich so – die Affäre ist oft nur das Ende der Fahnenstange, nämlich einer langen Entwicklung. Seitensprünge geschehen, weil der Partner dort das findet, was er in der Ehe vermisst hat. Dann stellt sich unweigerlich die Frage: »Was hat sie, das ich nicht habe?« Darum geht es aber eigentlich gar nicht – bzw. liegt es auf der Hand. Die Affäre wird ihm etwas bieten, das für ihn in letzter Zeit zu kurz gekommen ist. Das kann leidenschaftlicher Sex sein, Spannung und Neues – aber vielleicht auch Dinge wie Wärme und Geborgenheit, Spaß und Lebensfreude. Ganz klar: Fehler im System schleichen sich ein, gerade bei langjährigen Beziehungen. Hier gilt: Wehret den Anfängen. Denn werden diese kleinen Risse nicht rechtzeitig gekittet, werden sie immer breiter, verstärken sich und bilden irgendwann eine unüberwindbare Schlucht. Dann ist die Trennung auf Dauer vermutlich die beste Lösung. Gerade langjährige Beziehungen haben ja ein großes Gewöhnungspotenzial – auch in sexueller Hinsicht. Dies ist dem Begehren und der Lust aufeinander nicht förderlich, und die Suche nach einem Seitensprung ist dann naheliegend. Die Ursachen zu kennen, ist die Chance für eine Umkehr und einen erfolgreichen Rückgewinnungsversuch.

    Freunde bleiben – geht das wirklich?

    »Lass uns Freunde bleiben.« Ein Angebot, das oft von verlassenden Partnern gemacht wird. Und es ist auch nicht verwunderlich: Denn auch derjenige, der geht, hat mit Trennungsschmerz zu kämpfen. Oft wird vieles zurückgelassen, und man möchte sicher nicht ganz den Kontakt zu seinem alten Leben verlieren. Das Freundschaftsangebot kann aber auch dazu dienen, Ihren Schmerz zu relativieren und Sie zu beruhigen. Wenn Sie jedoch glauben, dass dieses Angebot eine Chance auf einen Neuanfang bietet, dann: Vorsicht! Es wird schwer sein, aus dieser Vereinbarung den Weg zurück in eine Beziehung zu finden. Und um ihn wirklich als Freund akzeptieren zu können, müssten Sie sich erst einmal selbst emotional so weit von ihm gelöst haben, dass eine Freundschaft möglich ist. Das braucht Zeit und geht nicht von heute auf morgen.

    Petra (42) erzählt ihre Geschichte: »Ich habe um meinen Ex gekämpft – und ihn zurückgewonnen!«

    Vor 6 Monaten begann die schlimmste Zeit meines Lebens. Wobei es aber eigentlich schon viel früher abzusehen war, dass es einen gewaltigen Schlag tun würde. Betriebsblind, nach 7 Jahren Beziehung, habe ich die Anzeichen jedoch nicht erkannt oder sie vielleicht unbewusst ignoriert. Dabei hätte meine Eifersucht auf Steffens Arbeitskollegin Warnsignal genug sein müssen. Ich habe mich jedoch immer wieder von ihm beruhigen lassen. »Da ist nichts«, beteuerte er unermüdlich. Es war aber nur eine Frage der Zeit, bis die Bombe explodieren würde. Die Art und Weise, wie er dann unsere Beziehung für beendet erklärte, ist eigentlich eher typisch für Teenager, die einer Konfrontation aus dem Weg gehen wollen.

    Irgendwann kam ich nach Hause. Er war nicht mehr da und sein Schrank ausgeräumt. In einem Brief schrieb er mir, dass er ausgezogen und nicht im Stande gewesen sei, es mir persönlich zu sagen. Er bezeichnete sich selbst als feige, entschuldigte sich dafür und schrieb auch, dass er sich melden würde, er aber im Moment keinen anderen Weg sähe. Ich war wie vor den Kopfgestoßen, völlig überrascht. Klar, es war vorher schon eine Weile nicht gut gelaufen, aber gleich Trennung? Ich stürzte in ein tiefes emotionales Loch.

    Ich griff sofort zum Telefon, wählte seine Mobilnummer. Klar – er ging nicht dran. Also hinterließ ich ihm eine Nachricht auf der Mailbox, flehte ihn an, sich mit mir zu einem klärenden Gespräch zu treffen. Er rief nicht zurück. Eine kurze SMS kam etwa eine Stunde später: »Verzeih mir, ich melde mich, sobald ich selbst wieder klar bin.« Eine tränenreiche, schlaflose Nacht folgte. Am nächsten Morgen meldete ich mich erst mal krank. Meine beste Freundin ist auch meine Arbeitskollegin. Sie rief mich gegen Mittag an und fragte, was ich denn hätte. Ich hatte mich gerade ein wenig beruhigt, um dann den nächsten Heulkrampf am Telefon zu bekommen. Sie fuhr dann prompt nach dem Job zu mir und blieb bis zum späten Abend. Das war auch gut so. Als ich irgendwann wieder zum Handy griff, wusste sie sofort, was ich vorhatte, und sagte: »Tu es nicht – lass ihn! Wenn du ihn wirklich zurückhaben willst, dann belagere ihn nicht. Der Schuss geht nach hinten los.« »Was soll ich denn tun?«, fragte ich, und dann rückte Nadine mit einem Vorschlag heraus, den ich zuerst absurd fand. Aber je mehr sie mir ihre Strategie erklärte, desto logischer erschien sie mir.

    Der erste Schritt war, ihm eine Mail zu schreiben. Sachlich, ohne zu jammern oder Vorwürfe zu machen. Ich beschränkte mich darauf zu schreiben, dass ich seinen Entschluss respektiere und auch keine Antwortmail erwarte. Außerdem rieb ich ihm meine Vermutung unter die Nase, dass ja sicher seine Kollegin auch eine Rolle bei seiner Entscheidung spielte. Zum Schluss appellierte ich an seinen Stolz, sich wenigstens einem Gespräch mit mir zu stellen – das sei das Mindeste, was er mir schulde. Und natürlich sagte ich ihm auch, dass ich ihn noch liebe. »So«, meinte Nadine, »nun kannst du für ihn erst mal nichts mehr tun. Aber für dich. Und das ist jetzt wichtig. Wenn ihr euch wiederseht, muss er der Frau begegnen, in die er sich einmal verliebt hat, und nicht der, die er gerade verlassen hat.«

    Steffen antwortete wieder nur kurz auf meine Mail. »Ich melde mich . « Dass er so kalt und emotionslos reagierte, tat unglaublich weh. Und dann war erst mal für zwei Wochen Funkstille. Durch gemeinsame Freunde erfuhr ich, dass er sich bei einem Kumpel einquartiert hatte. Das beruhigte mich ein wenig. Wenigstens war er nicht gleich bei ihr eingezogen. Wie ich hörte, trug er auch noch die Kette, die ich ihm zum 3-Jährigen geschenkt hatte. Ich erzählte Nadine davon. Sie war der große Halt für mich in dieser Zeit. Jeden Tag stand sie auf der Matte. »Auf geht’s, zur Kosmetikerin!« oder »Ab ins Fitness Studio!« Irgendwas ließ sie sich jeden Tag für mich einfallen. Anfangs hatte ich das Gefühl, sie unterzieht mich einer Beschäftigungstherapie. Aber meine Laune hob sich Tag für Tag, und das Leben bekam wieder einen Sinn. Als ich ihr also davon berichtete, wie sich Freunde von Steffen äußerten, sagte sie: »Siehst du. Und nun informieren wir ihn über das, was du so treibst.« Es war Samstag. »Heute Abend gehen wir mal wieder unter Leute, und zwar unter Leute, die ihm auch sicher weitererzählen, wie es dir geht. Mal schauen, wie er darauf reagiert.« Eigentlich war mir das zuwider. Es wirkte sehr berechnend, was Nadine da so ankurbelte. »Ich hole dich um 19.00 Uhr ab. Schmeiß dich mal wieder richtig in Schale, wir gehen aus, tanzen.« Ich tat, was sie wollte, und putzte mich mal wieder richtig raus. Dass ich vor lauter Kummer ein paar Pfündchen abgenommen hatte, machte sich dabei gar nicht schlecht. Steffen war an dem Abend nicht im Club. Insgeheim hatte ich gehofft, er würde vielleicht auftauchen – deswegen trug ich das Kleid, das er immer so an mir mochte. Aber zumindest waren tatsächlich einige unserer gemeinsamen Bekannten da, und Nadine sollte Recht behalten. Am Montag kam eine Mail von ihm:

    Hi Petra, Carsten hat mir gestern erzählt, du wärst im Club gewesen. Schade, ich war selbst am Überlegen, mal hinzugehen. Hätte dich gerne wiedergesehen. Dir scheint es ja wirklich gut zu gehen, das freut mich. Zumindest hat Carsten gesagt, du hättest umwerfend ausgesehen. Vielleicht klappt’s ja ein anderes Mal. Ich würd mich freuen. Liebe Grüße Steffen

    Als ich die Mail las, wurde ich erst mal richtig sauer auf ihn. Zwei Wochen hatte er sich nicht gemeldet, und nun kam er damit an, dass er mich gerne wiedergesehen hätte. Was hatte ihn davon abgehalten, mich zu treffen? Ich bestimmt nicht. Aber vielleicht wäre ihm das zu intim gewesen. In der Öffentlichkeit hatte er offenbar nicht so große Angst vor der Konfrontation. In einer Antwortmail bot ich ihm deswegen einfach an, gemeinsam essen zu gehen, und er war einverstanden.

    Sportlicher Ehrgeiz hatte mich gepackt. Ich nahm mir fest vor, ihm erneut den Kopf zu verdrehen. Einmal war es mir ja früher schon gelungen, warum also nicht auch ein zweites Mal. »Schick!«, sagte Nadine noch, bevor ich zu meinem Date mit Steffen lostigerte. »Hab einen schönen Abend – viel Glück!« Mir war es flau im Magen. Wollte ich Steffen wirklich zeigen, dass es mir den Umständen entsprechend gut ging? Auf jeden Fall schlug mein Herz wie wild, als ich ihn sah und er mich umarmte. Ich liebte ihn halt noch immer, da war nichts zu machen. Am liebsten hätte ich ihn geküsst, hielt mich aber zurück. Wir hatten einen schönen Abend. Und Steffen machte eine überraschte Feststellung nach der anderen. »Warum haben wir das nicht viel öfters getan?« »Warum haben wir wieder so viel Gesprächsstoff, wo wir uns so lange nichts mehr zu sagen hatten?« »So wie du dasitzt, könnt ich dich gerade …« Das war das Stichwort für mich. Mit diesen positiven Gedanken wollte ich ihn nach Hause schicken. »Steffen, ich muss morgen früh raus. Lass uns gehen«, sagte ich, auch wenn mir dabei das Herz blutete. Aber es war wichtig, sich wieder zu trennen. Nur so konnte er wieder zurückkommen, auf welche Art und Weise auch immer. Er tat es am nächsten Morgen mit einem Anruf bei mir im Büro.

    Wir telefonierten nun wieder öfter, sahen uns auch wieder regelmäßig. Es gingen viele Mails hin und her. Irgendwann gestand er mir dann, dass es zwischen ihm und seiner Kollegin aus sei. Sie hatte sich getrennt, weil ich wieder eine zu große Rolle für ihn spielte. Und er wiederum hatte nicht auf die Treffen mit mir verzichten wollen. Es war zu spüren: Steffen wollte mich zurück. Auch wenn er das nie so wirklich aussprach. Mittlerweile hatte er sich sogar eine eigene Wohnung gemietet. Zuerst machte mich das traurig; ich empfand es als einen Rückschlag, eine Entwicklung in die falsche Richtung. Auch wenn wir viel Spaß miteinander hatten, es sah so aus, als gebe er uns beiden als Paar keine Chance mehr. Im Nachhinein betrachtet war die räumliche Trennung aber genau das Richtige. Nur so konnten wir uns neu ineinander verlieben. Oder er sich in mich. Meine Liebe zu ihm war ja nie erloschen. Irgendwann hatten wir dann auch wieder Sex. Wundervollen Sex. Und es kam so, wie es bei Frischverliebten passiert. Die Schubladen und Kleiderschränke füllen sich nach und nach wieder mit vermischten Klamotten.

    Diese Zeit des Wiederzueinanderfindens haben wir sehr intensiv genutzt, auch um unsere Probleme aufzuarbeiten. Es gab vieles zu klären. Seine Affäre – wie es überhaupt dazu kommen konnte. Was ich falsch gemacht hatte und was er falsch gemacht hatte bzw. ob überhaupt irgendjemand Schuld daran trug. Heute wohnen wir wieder zusammen. Unser Leben gestaltet sich aber völlig anders als vor der Trennung. Unser neues Miteinander beinhaltet viele individuelle Freiräume. Jeder hat sein eigenes Zimmer, in das er sich zurückziehen kann. Wir schlafen auch getrennt voneinander. Die gemeinsamen Nächte hingegen genießen wir nun umso mehr. Selbst was unsere Sexualität betrifft, haben wir Toleranz vereinbart. Schließlich war sexuelle Anziehungskraft, das hat Steffen im Nachhinein zugegeben, der ausschlaggebende Grund gewesen, warum er sich auf seine Kollegin einließ. Was wir noch nicht wissen ist, wie wir diese Toleranz langfristig leben werden. Vielleicht in einer offenen Partnerschaft? Im Moment haben wir genug damit zu tun, auch im Bett, Dinge nachzuholen, die wir nie getan haben, weil wir nie offen darüber gesprochen haben. Mittlerweile kommunizieren wir auch diesbezüglich sehr frei miteinander.

    Im Nachhinein war die Trennung wichtig und richtig für uns. Auch wenn sie viele Tränen gekostet hat. Jetzt bemühen wir uns bewusster darum, nicht mehr nebeneinander her zu leben. So wie am Anfang unserer Liebe. Das möchten wir uns unbedingt bewahren, denn wo es endet, wenn alles zu selbstverständlich und eingefahren wird, haben wir schmerzlich erfahren müssen. Und beim nächsten Mal gäbe es bestimmt kein Zurück mehr.

    Unsere meistgelesenen Ratgeber .

    0 Teilen auf Google+ 0 Teilen auf Facebook 0 Artikel twittern

    ▷ Wie kämpfe ich um meinen Ex / meine Ex? | Schritt für Schritt Anleitung | Tricks | wann macht es Sinn

    Du willst Deinen Ex wieder zurück erobern? Weil Du ihn einfach nicht vergessen kannst? Und ihn so sehr vermisst?

    Zugegeben: Einfach wird es nicht. Doch will ich Dir bei dieser speziellen Herausforderung helfen! Und habe deshalb einen genauen Plan für Dich erstellt. In diesem Beitrag erfährst Du

    1) wie Du Schritt für Schritt erfolgreich um den Ex kämpfst

    2) wie der „Soll ich um meinen Ex kämpfen“ Test geht

    3) Wann es Sinn macht, um den Ex zu kämpfen

    4) was wichtige Tricks dabei sind

    5) und was in Sachen Fazit zu sagen ist.

    Wie kämpfe ich um ihn oder um sie – folge diesen Schritten genau!

    Als Warnung vorab: Es ist nicht leicht, erfolgreich um den Ex zu kämpfen! Denn durch die Trennung ist einiges kaputt gegangen. Deshalb solltest Du all die vielen Fallen und Stolperstellen vermeiden, die sich jetzt auftun.

    Keine leichte Aufgabe also. Umso wertvoller ist es, wenn man eine Strategie hat, auf die man zurückgreifen kann. Hier stelle ich Dir die meine vor:

    Schritt 1: Analyse der Trennungsursachen

    Was hat die Trennung ausgelöst? Gehe in die Analyse! Und finde die Gründe, die hinter dem Aus stecken. Wie das geht? Hier mehr dazu!

    Wie solltest Du vorgehen, um die Gründe für die Trennung zu finden?

    Indem Du Dir ein paar Fragen stellst! Dann wird alles ganz leicht:

    Frage 1: Was hat Dein Ex als Trennungsgrund genannt?

    Dies gilt für den Fall, dass er es war, der den Schlussstrich gezogen hat. Erinnere Dich an diesen Moment. Was gab er als Grund an?

    Frage 2: Kannst Du diesen Grund glauben und akzeptieren?

    Horche in Dich hinein. Frage Deinen Bauch: Wie fühlt es sich an? Kannst Du seinen Grund akzeptieren?

    Frage 3: Was hat Deinem Ex nicht an Dir, an der Beziehung gefallen?

    Ich weiß: Das ist keine angenehme Frage. Doch sie muss gestellt werden! Denke an all die Momente, in denen er Kritik geübt hat und unzufrieden war. Woran lag es? Erstelle am besten eine Liste!

    Frage 4: Was hat in Eurer Beziehung gefehlt?

    Wo gab es Probleme? In welchen Momenten hast DU Dich unglücklich und unzufrieden gefühlt? Auch hier ist es gut, eine Liste zu erstellen! Um ja nichts zu vergessen…

    Und wenn der Trennungsgrund eine neue Partnerin ist? Oder wenn er sich von Dir getrennt hat, weil keine Gefühle mehr da sind?

    Er hat eine neue Partnerin? → hier klicken

    Er empfindet nichts mehr für Dich? → hier klicken

    Warum ist es so wichtig, erst einmal den Trennungsgrund zu finden?

    Ganz einfach: Weil es wenig bringen wird, um den Ex zu kämpfen. Solange man nicht weiß, was ihn eigentlich zu seiner Entscheidung bewogen hat. Solange man nicht weiß, was man bei einem zweiten Versuch besser machen würde. Das ist auch logisch, oder.

    Was solltest Du beim Erforschen der Trennungsgründe noch beachten?

    Halte alles schriftlich fest! So hast Du zum einen etwas, woran Du Dich halten kannst. Und Du kannst sicher sein, dass Du garantiert nichts vergisst. Das gibt Sicherheit!

    Schritt 2: Wie und wo kann ich mich weiterentwickeln?

    Die Trennung ist nicht einfach so passiert. Sie passierte, weil es in bestimmten Bereichen Probleme gab. Defizite, könnte man auch sagen.

    Wichtig ist, dass Du diese Defizite ausfindig machst – siehe oben. UND: Dass Du Dich nicht damit zufrieden gibst. Sondern an Dir selbst arbeitest. Um zu einem besseren Mensch zu werden. Um Dich weiter zu entwickeln. Wie das gelingt, das erfährst Du hier:

    1. Für welche Ursachen trägst Du die Verantwortung?

    Schreibe diese Ursachen auf! Und nimm Dir bitte time für diesen Schritt. Denn er ist sehr wichtig…

    2. Was willst auch Du ändern und verbessern?

    Und zwar an Dir, an Deinem Verhalten? Schreibe auch hier alles auf. Doch wirklich nur jenes, was Du auch willst. Schließlich sollst Du ja (weiterhin) zufrieden mit Dir sein. Und Dir selbst treu bleiben.

    3. Erstelle einen Plan, mit dessen Hilfe Du Dich weiterentwickeln kannst!

    Denn ein solcher Plan gibt Dir wertvolle Orientierung. Halt. Das ist jetzt optimal. Je detaillierter er ausfällt, umso besser! Am besten ist es, jeden Tag zu wissen, was nun ansteht.

    Hinweis: Entwickle Dich nur dort weiter, wo Du es wirklich willst!

    Denn es geht NICHT darum, sich an die Wünsche des Ex anzupassen. Deine eigenen Bedürfnisse dabei zu verleugnen. Nein! Du solltest Dir selbst schon treu bleiben – siehe oben. Frage Dich deshalb immer wieder: Passt diese oder jene Veränderung auch zu mir? Gefällt sie mir? Nur wenn die Antwort hierauf Ja lautet, solltest Du an Dir arbeiten!

    Erstelle einen Plan für zwei Szenarien:

    – An welchen Baustellen könnt Ihr beide arbeiten?

    Für welche Probleme seid Ihr gemeinsam verantwortlich? Und wie könnt Ihr daran arbeiten? Überlege es Dir!

    – An welchen Baustellen kannst Du arbeiten?

    Und für welche Probleme trägst Du die alleinige Verantwortung? Wie kannst Du diese auflösen? Überlege es Dir!

    Halte fest, wie sich jede Verbesserung auswirkt!

    Denn so wirst Du Dir bewusst, was Du alles erreichen kannst. Das gibt Dir Sicherheit. Auch gegenüber deinem Ex…

    Schritt 3: Treffe Dich mit ihm!

    Um ein gemeinsames Gespräch zu führen. Das, als Warnung vorab, ist oftmals der schwerste Schritt. Doch Du wirst das schaffen! Wenn Du Dich an meine Anleitung hältst…

    Wie kommt es zu einem gemeinsamen Treffen und Gespräch?

    Sage ihm ganz offen, wie wichtig ein solches Gespräch für dich wäre. Um Klarheit zu gewinnen. Und um alles besser verarbeiten zu können.

    ABER: Bemühe Dich, die Erwartungen herunter zu schrauben. Und keinen Druck aufzubauen. Das würde ihn nur in die Flucht schlagen!

    Wie läuft das Treffen und das Gespräch im Idealfall ab?

    1. Ihr beide trefft Euch

    .. am besten an einem neutralen Ort. Mit einer guten Atmosphäre. Wie etwa in einem Park. Oder in einem netten Café. Bitte nicht bei Euch zu Hause!

    2. Lasse das Treffen locker angehen.

    Bringe Humor mit hinein. Gehe es möglichst ungezwungen an. Mache Smalltalk. Vielleicht ist auch Zeit für einen kleinen Witz, um die Stimmung aufzulockern.

    3. Sprich die Trennung nicht gleich an.

    Sondern frage ihn, wie es ihm geht. Was er so macht – Stichwort Smalltalk. Werde erst einmal warm! (Und er soll sich ebenfalls ein wenig entspannen.)

    4. Alkohol – ja oder nein?

    Wenn Du sehr nervös bist, kann Alkohol helfen. Doch nur dann, wenn Du es nicht übertreibst! Bitte trinke deshalb in Maßen. Schließlich willst Du einen klaren Kopf bewahren.

    5. Passe den richtigen Moment ab. Und leite mit dem Satz ein: “ich habe nachgedacht…“

    Nun wird es ernst. Wann dies so weit ist, wirst Du instinktiv spüren, glaube mir!

    6. Sage, warum es aus Deiner Sicht zur Trennung kam . Und frage ihn, wie er das sieht.

    Höre ihm dabei auch wirklich zu. Bemühe Dich, seine Sicht der Dinge zu verstehen. Frage nach, wenn Dir etwas unklar ist. Mache Dir oder ihm keine Vorwürfe. Sondern höre zunächst einmal einfach nur zu.

    7. Sage ihm, was Du anders machen willst/ würdest. Wenn Ihr beide noch einmal zusammen kommt.

    Aber: Lasse den Satz „Versuchen wir es doch noch einmal.“ Dafür ist es noch zu früh! Und Dein Ex würde sich so nur unter Druck gesetzt fühlen.

    8. Stelle ihm Deinen Maßnahmenplan vor.

    Und das, was in diesem stand. Was genau würdest Du tun, um Dich zu verändern? Um die Probleme, die es zwischen Euch gab, zu eliminieren?

    9. Beobachte, wie er darauf reagiert!

    Ist er beeindruckt? Oder trotz allem nicht interessiert? Geht er darauf ein? Beobachte all dies!

    10. Was ist, wenn er nicht darauf eingeht? Und ablenkt?

    Das kann natürlich passieren. Wenn dem so ist: Folge dieser Anleitung!

    11. Und wenn er darauf eingeht?

    Umso schöner! Nun gilt es, die Idee „Wie wäre es, wenn….“ vorzustellen. Wie es wäre, wenn Du Dich in dieser Situation so oder so verhalten hättest. Und so weiter…

    12. Schmücke dieses Bild richtig aus! Und bringe Emotionen mit hinein…

    Denn er, Dein Ex Partner, soll davon richtig gepackt werden. Und sich überzeugen lassen. Er soll es sich gut vorstellen können. Und das geht am besten, wenn er eine klare Vorstellung von allem hat.

    Sage dabei nur das, wohinter Du auch wirklich stehst! Nur dann bist Du nämlich wirklich glaubwürdig und überzeugend…

    13. Sage schließlich: „warum versuchen wir es nicht mal?“

    Und beobachte, wie er darauf reagiert…

    14. Zeigt er Interesse?

    Sehr schön, ein wichtiger Schritt ist geschafft! Lasst es aber möglichst locker angehen. Seid verständnisvoll dem Anderen gegenüber. Und: Haltet Euch an Eure Vereinbarungen! Und arbeitet an Euch, an der Beziehung…

    15. Habt Sex. Und setzt Euch anschließend zusammen.

    Es ist wichtig, dass es auch im Bett läuft. Wenn es so schön wie zu den besten Zeiten war: perfekt! Dann könnt Ihr Euch anschließend zusammen setzen. Und einen Plan erstellen. Für all jenes, was IHR GEMEINSAM verändern könnt.

    16. Schlage vor, einen Probemonat durchzuführen.

    Das nimmt den Druck aus der Sache. Ihr beide schaut einfach mal, wie es so läuft. Es ist ein Experiment. Und wenn es klappt: umso schöner! Wenn nicht: Ihr habt es probiert. Immerhin…

    Setze all das auch wirklich um!

    Denke daran: Ausreden gibt es hierbei nicht! Denn der beste Plan nützt nichts, wenn er in der Schublade bleibt. Fange noch heute damit an! Am besten jetzt sofort!

    Was solltest Du bei Eurem Treffen und Gespräch unbedingt vermeiden?

    Hier sind ein paar absolute No Go’s:

    Ernste Stimmung: vor allem gleich zu Beginn. Humor kann sehr viel weiterhelfen!

    Vorwürfe an den Ex Partner: Klar, er hat Fehler gemacht. Du aber auch. Und wie würde es Dir gefallen, immer wieder kritisiert zu werden? Eben! Versuche daher, auch seine Sicht der Dinge zu verstehen…

    Streit anzetteln: Das lässt die Situation nur eskalieren. Genau der falsche Weg im Leben also!

    Mit Tür ins Haus fallen: Erst einmal müsst Ihr beide Euch wieder ein wenig annähern. Smalltalk ist dafür ein guter Weg.

    Zu hohe Erwartungen haben. Wie gesagt: Es kann immer sein, dass er nicht mehr will. Behalte diese Möglichkeit im Auge. Erzwinge nichts. Sondern betrachte das Ganze als ein Experiment.

    Ihm nicht zuhören. Und ungeduldig sein. Gerade jetzt ist es jedoch wichtig, dass auch er sich angenommen fühlt! Dass er das Gefühl hat, Du hörst ihm zu. Und bist wirklich an seiner Sicht der Dinge interessiert…

    Ihm vorschreiben, wie er sich verhalten soll. Und was er an sich verändern soll. Ganz ehrlich: Das kann nur er selbst entscheiden. Er will sich da verständlicherweise nichts vorschreiben lassen!

    Ihn unter Druck setzen. Mit einem Ultimatum. Oder auf andere Weise. Dieser Schuss geht garantiert nach hinten los!

    Ich habe Dir nun Schritt für Schritt gezeigt, wie Du am besten um Deinen Ex kämpfst. Doch sollst Du das wirklich tun? Mache unseren Test!

    Soll ich um meinen Ex kämpfen – Test

    Wir sind noch dabei, diesen Test zu erstellen! Habe daher ein wenig Geduld. Er kommt sehr bald! Noch in diesem Leben!

    Nun hast Du endlich Gewissheit, ob Du um Deinen Ex kämpfen sollst. Doch wann macht es generell Sinn, sich um ihn zu bemühen? Schauen wir uns das mal im nächsten Abschnitt an…

    Wie kämpfe ich um meinen Ex Freund – wann man es Sinn?

    In bestimmten Situationen macht es sehr wohl Sinn, um den Ex zu kämpfen. In anderen wiederum nicht. Hier stelle ich Dir die verschiedenen Szenarien vor. Welche treffen auf Dich zu?

    Lasse ihn los, wenn…

    er eine Neue hat. Und mit dieser auch sehr glücklich ist. Er wird auf Deine Bemühungen nicht eingehen. Überhaupt keinen Blick dafür haben. Weil es einfach nur noch SIE gibt…

    er nichts mehr für Dich empfindet. Weil seine Gefühle schlicht und einfach nicht mehr vorhanden sind. Gefühle lassen sich bekanntlich nicht erzwingen. Deshalb: Lasse es sein!

    Die Probleme zu groß sind. Und sich nicht auflösen lassen. Weil sich zum Beispiel an der finanziellen Situation, die (mit) zur Trennung geführt hat, nichts geändert hat. Und so weiter…

    es zwischen Euch beiden nicht mehr passt. Manchmal ist es so: Man hat sich einfach nichts mehr zu sagen. Weil man sich auseinander entwickelt hat. Wenn dem so ist: Akzeptiere es!

    Du ihn aus den falschen Motiven heraus zurück gewinnen willst. Etwa, weil Du Dich gerade einsam fühlst. Weil Du einfach gerne wieder eine Beziehung hättest. Diese Gründe reichen jedoch nicht. Denn der Ex ALS PERSON ist nicht damit gemeint. Hinterfrage also ehrlich Deine Motive: WARUM willst Du ihn überhaupt zurück?

    Gut, nun weißt Du, wann Du besser NICHT um ihn kämpfen solltest. Doch wann lohnt es sich?

    Kämpfe um ihn, wenn…

    Ihr beide noch immer etwas füreinander empfindet. Und Ihr Euch nicht aufgrund von mangelnder Liebe getrennt habt. Dann stehen die Chancen umso besser! Also wenn der Kontakt nicht wegen fehlender Liebe aufgehoben wurde!

    Ihr wirklich an Euch beiden arbeiten wollt. Und ein ehrliches Interesse daran habt, die Beziehung besser zu machen. Denn eines will ich Dir an dieser Stelle klipp und klar sagen: Es wird dauern, diese Veränderungen umzusetzen!

    Ihr beide Euch noch versteht. Und Euch noch etwas zu sagen habt.

    Noch Vertrauen zwischen Euch vorhanden ist. Vertrauen ist nämlich sehr, sehr wichtig. Es ist ein Fundament, das die Beziehung zusammen hält. Auf dem man aufbauen kann.

    Ihr mit Euch selbst im Reinen seid. Und die Trennung wirklich verarbeitet habt. Kommt nicht nur deshalb wieder zusammen, damit Ihr über bestimmte Dinge nicht mehr nachdenken müsst. Das wäre einfach falsch!

    Ich habe Dir nun verraten, wann es sinnvoll ist, um den Ex zu kämpfen. Doch was sind wichtige Tricks, die Du dabei beachten solltest? Hier stelle ich sie Dir vor!

    Wie kämpfe ich um ihn – Tricks!

    Mit folgenden Tricks wird es noch ein wenig leichter, erfolgreich um ihn zu kämpfen:

    Trick 1: Bleibe Dir selbst treu!

    Und sage und tue nichts, das Du hinterher vielleicht bereuen wirst. Womit Du Dich unwohl fühlst.

    Trick 2: Verführe ihn!

    Du spürst, dass er weich wird? Dann setze auf Deine weiblichen Verführungskünste. Spiele mit ihm. Flirte. Habe Spaß mit ihm. Und zeige, dass Du durchaus Lust auf ihn hättest…Das wird auch in ihm das Verlangen erwecken!

    Trick 3: Gehe anschließend ein wenig auf Abstand!

    Er hat angebissen? Dann ziehe Dich ein wenig zurück. Schließlich steckt in jedem Mann ein Jäger. Der gereizt werden will. Doch zu leicht sollte es die „Beute“ ihm auch nicht machen….

    Es ist gar nicht so leicht, um den Ex zu kämpfen! Denn die Trennung ist ja nicht einfach so passiert. Deshalb ist es wichtig, dass Du vorher die Ursachen ausfindig machst. Und in die Analyse gehst. Anschließend solltest Du einen konkreten Plan entwickeln. Um Dich zu verbessern. Um die jeweiligen Probleme aus der Welt zu schaffen.

    Stelle ihm diesen Plan vor, bei einem gemeinsamen Gespräch. Doch tue all dies aus den richtigen Motiven heraus. Deshalb, weil Du wirklich noch etwas für ihn empfindest.

    Vergiss zudem nicht, Humor und eine gewisse Portion Lockerheit mit ins Spiel zu bringen. Keine zu hohen Erwartungen zu haben. Denn dies setzt ihn schnell unter Druck. Und ehe Du Dich ’s versiehst, hat er die Flucht ergriffen.

    WICHTIG: Es ist ein gewisses Risiko, das Du da eingehst. Und es ist nicht sicher, dass es auch klappt mit Euch beiden! Dass er noch will. Wenn dem nicht so ist: Akzeptiere es. Und wende Dich einem neuen Lebensabschnitt zu. Ohne ihn…

    Der Kampf um die / den Ex hat sich gelohnt

    Wenn die liebe bei einem Partner erloschen ist wird sie durch kämpfen bestimmt nicht mehr zurück kommen.

    Der, der die Beziehung beedet hat muß den Schritt gehen und von sich aus auf dem Partner der verlassen wurde zugehen.

    Alles andere halte ich nur als hinaus zögern bis zur endgültigen Trennung.

    Klingt auch nachvollziehbar. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    wie war es denn bei Dir, bist Du verlassen worden oder hast Du verlassen, wenn ich fragen darf?

    Ich habe viele Monate gekämpft, was total für die Katz‘ war. Nach 2 1/2 Jahren Trennungszeit, grossen Schmerzen und hektoliter vergossenen Tränen denke ich mir heute – "Wieso sollst Du für jemanden kämpfen der freiwillig gegangen ist? Mein Partner ist schliesslich nicht mit Gewalt von mir weggezerrt worden."

    bin schon verlassen worden und hab auch schon verlassen.

    Habe aber immer meinen Stolz erhalten können und mich nicht vergessen, was ich für sehr wichtig halte.

    Und habe die Entscheidungen meines Partners respektiert.

    einen schlechten Eindruck hinterlassen hätte.

    Gehe sogar soweit das es möglich wäre wieder mit diesen zusammen zu kommen.

    Ein kleines kämpfen ist eh schon immer dabei, liegt ja auch schon in der Natur des Menschen, sollte man aber nicht übertreiben!

    Auch Gewalt (jeglicher Art) in der Beziehung sehe ich persönlich als etwas was nicht verziehen werden kann und darf.

    Ich trete von einem Fettnäpfchen ins nächste.

    Ich habe rein gar nichts mehr von mir hören lassen – hätte ich auch nie wieder.

    Wünsche dir alles, alles liebe!

    du scheinst eine sehr starke Persönlichkeit zu sein, wenn Du diesen Entschluss gefasst hattest, dich nicht mehr zu melden.

    Ich bin ganz fern davon und warte und warte auf IHN.

    Weißt Du was, ich habe ihm gestern sogar einen Brief geschrieben und versucht, ihn mit wie ich finde liebevollen Worten darum gebeten, noch einmal alles zu überdenken. Ich habe immer in der Ich-Form geschrieben, dass ich auch viel dazu beigetragen habe, dass unsere Liebe abgekühlt ist.

    Und ich habe ihm gesagt, dass ich mit ihm einen Neuanfang möchte.

    Ich verlange natürlich nicht, dass da heut eine Antwort ins Haus flattert, aber meine Freundin hat gesagt, oh man, was machst du nur. Du erniedrigst Dich ja, das geht ja gar nicht.

    Wir haben sogar eine Paartherapie gemacht, mit dem Erfolg, dass sie dort den endgültigen Impuls zum Auszug bekam. Im Nachhinein komme ich mir ziemlich blöd vor, es hatte schon fast was von betteln.

    Ich glaube, deine Freundin hat nicht unrecht!

    Damit erreichst Du garnichts, außer dass er sich noch mehr von Dir entfernen wird, weil niemand jemanden mag, der klammert. Liebe muß von beiden Seiten kommen. Das was hier in deiner Situation niemand hören möchte, ist der hier am meisten gelesene Tip mit der absoluten Kontaktsperre.

    Ich wollte es natürlich auch nicht wahrhaben, wie so viele andere hier, aber erst danach ging es mir besser. Ich schließe mich hier der schon mehrfach geäußerten Meinung an, wer gegangen ist, muß den ersten Schritt zurück machen, sonst wird das eh nichts.

    Alles Gute, Scooter

    was bedeutet das? Kämpfen? hat kämpfen nicht etwas mit Gewalt zu tun? oder Wettkampf?

    eine normale Sache, ganz klar, nicht kompliziert.

    wenn wir Liebeskummer haben, wird es aber kompliziert.

    das hat aber selten mit der Liebe zu tun, nur mit uns selber und den Ängsten.

    nur wir Menschen machen da ein Riesending draus.

    komischerweise kann man bei Freundschaften oft viel besser sagen: wir haben uns auseinander gelebt.

    nach einer Beziehung fällt das oft schwer. weil man so viele Träume und Wünsche in den anderen gesteckt hat.

    Freunde nimmt man oft wie sie sind, Partner werden idealisiert und in Schubladen gesteckt.

    denn nur dann, kann enem bewusst werden, dass es unnötig ist..

    versuche mal "in dich zu gehen"um zu erforschen ob du ihn wirklich mit all seinen Macken zurück haben möchtest,oder ob es nur das Vertraute,die Gewohnheit,Verlustängste,Angst vor dem Alleinsein sind?Meine Meinung ist das alles "aufgewährmte"meistens zum scheitern verurteilt ist wenn sich die Grundsituation nicht ändert.

    Ich bin hin und her gerissen.

    Weil wir uns da am meisten gestritten haben.

    Anfang März hat er paar Tage bei mir gewohnt. Er sagt zu mir das er zwar Gefühle für mich hat aber die nicht ausreichen für eine Beziehung.

    Источники: http://www.seitensprung-fibel.de/betrogene/um-den-partner-kaempfen.php, http://ex-ratgeber.info/wie-kaempfe-ich-um-meinen-ex-meine-ex/, http://www.trennungsschmerzen.de/der-kampf-um-die-den-ex-hat-sich-gelohnt-t15126.html